Frage von fektunaz, 213

Braucht man in Deutschland eine Wohnanschrift, oder reicht es wenn man ein Postfach hat?

Ich werde demnächst auf Montage fahren und die paar Tage ohne Einsatz kann ich ja in einer Pension schlafen. Was nützt mir eine Wohnung, wenn ich eh auf Montage bin?

Antwort
von Herb3472, 192

Die Kernfrage, die sich mir stellt, ist, ob Du im Inland oder im Ausland auf Montage bist. Einen Hauptwohnsitz brauchst Du, der muss aber ja nicht unbedingt in Deutschland sein. Dabei geht es um die Steuerpflicht: Du bist in dem Land steuerpflichtig, in dem Du den Mittelpunkt Deiner Lebensinteressen hast. Und das ist in der Regel der Hauptwohnsitz. Nachdem Du ohnehin fast nie zu Hause bist, würdest Du Dir möglicherweise eine Menge Steuern ersparen können, wenn Du Deinen Hauptwohnsitz nach woanders hin verlegst.

Selbstverständlich kannst Du auch eine Pension als Deinen Hauptwohnsitz angeben. Es gibt eine Menge Leute, die im Hotel oder in einer Pension wohnen, und das real, nicht nur pro forma. Jedenfalls benötigst Du irgend eine fixe Zustelladresse (keine Postfachadresse), wenn Du Dir keine unnötige Schwierigkeiten einhandeln möchtest. Möglicherweise lässt sich ja ein Pensionsbesitzer darauf ein, dass Du seine Pension als Hauptwohnsitz angeben darfst. Zweckmäßigerweise gibst Du ihm aber bekannt, wo Du Dich tatsächlich aufhältst, damit er Dir wichtige Post nachsenden kann.

Kommentar von ParagrafenChef ,

Man braucht keinen Hauptwohnsitz. Man ist nur verpflichtet ab dem 16. Lebensjahr einen gültigen Personalausweis zu besitzen.

Hat man keinen festen Wohnsitz, sollte man dies beim Bürgeramt so eintragen lassen.

Auch wenn es keine Pflicht ist einen festen Hauptwohnsitz zu haben - wenn man Arbeit hat, braucht man aber auf jeden Fall eine zuverlässige postialische Erreichbarkeit.

Ein Postfach wäre in Ordnung. Es kostet einmalig 15 € Einrichtigungsgebühr und ist danach kostenlos.

Kommentar von Herb3472 ,

Natürlich braucht man keinen festen Hauptwohnsitz, aber man kann eine Menge Probleme bekommen, wenn man als "Person unsteten Aufenthalts" registriert ist. Eine Postfachadresse ist kein Hauptwohnsitz. Mir ging es aber primär um die Steuerpflicht. Wenn er den Mittelpunkt seiner Lebensinteressen in Dschibuti hat, dann ist er in Dschibuti steuerpflichtig, und nicht in Deutschland (wo er sich ohnehin kaum aufhält, sofern er so gut wie immer auf Auslandsmonrage ist)

Antwort
von Vienna1000, 170

Nein, eine Wohnanschrift = pol. Meldeadresse braucht man. Seit es diese priv. Postzusteller gibt, gibts mit Postfächern auch immer wieder Probleme, dies nur am Rande. WAS aber geht ist folgendes: Es ist in D möglich sich auf einem Campingplatz anzumelden. Gebrauchte Wohnwägen gibts schon für 500 Euro oder so. Dauerstellplatzmieten unter 50 Euro pro Monat. Vorteil: Du bist auf der sicheren Seite, weil man in so einem Ding durchaus tatsächlich auch leben kann.

Kommentar von ParagrafenChef ,

Postfächer der Deutschen Post sind für andere Postdienstleister tabu!

Im übrigen braucht man keine Wohnadresse, sondern bei Arbeit nur eine postialische Adresse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community