Frage von Sofi89, 172

Braucht der Händler meinen Fahrzeugbrief?

Hallo,

ich habe mir ein neues Auto gekauft und werde mein altes Auto an einen "Hinterhofhändler" verkaufen (da bekomme ich das meiste)!

Meine Frage: Ich würde mein Auto gerne morgens bei dem Händler abstellen, den Kaufvertrag fertig machen und dann meine Kennzeichen abmontiert und ab zur Zulassungsstelle und dann mein Auto SELBER abmelden! Sicher ist sicher ;-) dann wollte ich arbeiten gehen und nachmittags mein neues Auto abholen. Jetzt fällt mir da der Fahrzeugbrief ein, den ich ja mit zur Anmeldung nehmen muss.... Braucht der Händler den Fahrzeugbrief wieder oder wird der entwertet? Ich habe sowas noch nie gemacht und habe null Ahnung! Der Händler will mir das Geld bar geben und ich habe jetzt etwas Angst, dass ich das Geld nicht bekomme ohne den Brief und ich ihm den erst wieder zurück bringen muss :-/.... Das wäre ganz doof, diese Fahrerei ohne Auto und ich wollte noch arbeiten.

Vielleicht kann mir jemand helfen!

Lieben Dank

Sofi

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 103

Hallo :)

Sofern du sowohl den "alten" (womöglich entwerteten) Fahrzeugbrief als auch die "neue", seit ca. 10 Jahren ausgegebene Zulassungsbescheinigung besitzt, kannst du den alten Brief behalten.. von meinem alten Audi 100 habe ich den entwerteten originalen Brief aus 1989 auch behalten & ihn mit der neuen Zulassungsbescheinigung, in der dann nur noch mein Name drin stand, weiterverkauft.

Allgemein sind Dinge wie Fahrzeugbrief und -schein sowie Zulassungsbescheinigung Teil I und II beim Verkauf eines Fahrzeugs unbedingt mitzugeben! Nur wenn wirklich der alte und der neue Brief da sind, dürfte man den "alten" Brief behalten weil er gegenstandslos/entwertet ist.

Wenn du dir unsicher bist, nimm noch jemanden zu dem Autohändler mit. Normalerweise melden Händler die Autos zwar unverzüglich ab, aber ich gebe dir den Rat den Wagen vorher abzumelden. Du darfst dann mit dem abgemeldeten Auto noch eine letzte "Überführungsfahrt" unternehmen, die entweder zu einer Werkstatt, einem Autohaus oder einem Schrottplatz führt. Wenn du Zweifel hast, mache das am besten so.

Hoffe, ich konnte dir helfen :)

Alles Gute..!

Kommentar von Sofi89 ,

Okay! Das hört sich noch besser an! Dann melde ich das Auto einfach ganz früh ab und bin die Erste in der Zulassungsstelle und ich kann dann mit dem abgemeldeten Auto noch zum Händler fahren?

Kommentar von rotesand ,

Ja, so würde ich das machen!

Freut mich, wenn dir meine Antwort helfen konnte :)

Antwort
von Rockuser, 68

Der braucht die entwerteten Papiere. Aber vermutlich kann der auch bis abends warten, ohne das es Probleme gibt. Aber das solltest Du einfach mit ihm Klären.

Antwort
von jbinfo, 42

Natürlich braucht der Händler den Fahrzeugbrief. Du brauchst ihn aber nicht um das Auto abzumelden. dazu brauchst du nur die Zulassungsbescheinigung Teil 1 (Fahrzeugschein). Diesen braucht der Händler aber danach auch, denn es ist gleichzeitig die Abmeldebestätigung.

Antwort
von Jakob1, 47

als mitarbeiter einer kfz-zulassungsbehörde: für die außerbetriebsetzung brauchst du nur den schein und die schilder. die außerbetriebsetzung wird im kfz-schein eingetragen. den kfz-brief und den kfz-schein gibst du dann dem käufer deines fahrzeuges. die papiere übergibst du nachdem dui das geld bekommen hast.

Antwort
von peterobm, 59

es wird nix ungültig oder vernichtet. Die Papiere wie Zulassungsbescheinigung I II, sowie Tüv u. Asu-Papiere verbleiben beim Fahrzeug. Ohne diese ist keine Zulassung möglich.

Kommentar von Sofi89 ,

Sorry, abmelden meinte ich. Ich wollte mein altes Auto selber abmelden;-)

Kommentar von peterobm ,

und wo ist das Problem? Abmelden und die Papiere samt Auto dem Händler übergeben. 

Kommentar von Sofi89 ,

Ob ich dann von der Zulassungsstelle, mit dem abgemeldeten Fahrzeug, zum Händler fahren kann

Antwort
von Bestie10, 47

der Fahrzeugbrief ist die Besitzurkunde des Autos

genau genommen darf man gar nicht ohne verkaufen

Kommentar von Rockuser ,

Der Brief ist seit langen nicht mehr eine Besitzurkunde. Noch weniger ein Eigentumsnachweis.

Kommentar von Bestie10 ,

dann informier dich mal

Kommentar von PatrickLassan ,

@ Bestie10: Das solltest du lieber tun, denn Rockuser hat völlig recht. Der Fahrzeugbrief, der seit ein paar Jahren Zulassungsbescheinigung II heißt, war noch nie ein Eigentumsnachweis.

PS: Wenn du schon mal dabei bist, informiere dich doch gleich noch über den Unterschied zwischen Besitz und Eigentum.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community