Frage von Milu86, 31

Brand im Wohnzimmer, was zahlt die Versicherung?

Hallo zusammen, bei uns hat es am Wochenende gebrannt. Im Wohnzimmer ist der Kamin umgekippt. Fussboden und Couch fingen sofort Feuer. Die Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte schlimmeres verhindern. Nun meine Frage. Die Schrankwand und auch die TV-Anlage sind vom Feuer nicht direkt beschädigt worden, allerdings sagte uns die Feuerwehr, dass die Versicherung eigentlich auch die Schrankwand ersetzen müsste, weil sich der Gestank eingebrannt hatte und alles schwarz und voller Ruß ist... Und obwohl der Fernseher nichts abbekommen hat, kann es sein, dass er in den kommenden Wochen oder Monaten schleichend den Geist aufgibt wegen der Hitze und wegen dem ganzen Rauch und Ruß... Zahlt die Versicherung das? Hat da jemand Erfahrung oder weiß etwas? Und müssen wir den Einsatz selbst zahlen (4 Feuerwehren, 2 Krankenwagen, 1 Notarzt und 1 Polizei), weil mein Sohn vor den Kamin gefallen ist und somit den Brand ausgelöst hat? Danke fürs Lesen und für eventuelle Antworten.

Antwort
von wilees, 5

Dein erster Ansprechpartner ist die Wohngebäudefeuerversicherung. Für Schäden an den persönlichen Gegenständen die Hausratversicherung. Zum späteren Nachweis kann ich Dir nur raten den Schaden durch Fotos etc. "sicherzustellen" und die Schadenmeldung so zu formulieren, dass die Versicherung nicht von vornherein Fahrlässigkeit unterstellt.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist, ob Dir hier grobe Fahrlässigkeit unterstellt werden kann.

Antwort
von RuedigerKaarst, 4

Hallo,
die Versicherung wird einiges ersetzen müssen, sofern der der Kamin für Räume zugelassen ist.

Es war bestimmt ein Ethanolkamin?

Die Einrichtung wird ersetzt, auch die Couch wird ersetzt, da Ruß und Rauch ins Polster gezogen sind.

Zu den funktionierenden elektrischen Geräten kann ich nichts sagen.

Wurde mit Wasser gelöscht?
Dann meldet es der Haftpflichtversicherung, denn die untere Wohnung könnte in Mitleidenschaft gezogen worden sein.

Tut euch selber einen Gefallen und stellt den Kamin so auf, dass er nicht mehr umkippen kann, denn Ethanol ist im warsten Sinne des Wortes brandgefährlich, wass ihr ja leider erfahren habt.

Schön sind die Ethanolkamine, die man an die Wand hängen kann.
Mit vernünftigen Schrauben fallen sie auch nicht runter.

Antwort
von Bleistein, 4

Grundsätzlich ist "Feuer" eine versicherte Gefahr in der Hausratversicherung. Im Versicherungsdeutsch muss dazu das Feuer den bestimmungsgemäßen Herd verlassen haben. Alle entsehenden Folgeschäden am Hausrat sind somit zum Neuwert eingeschlossen.

Durch Ruß/Löschwasser kontaminierte Möbel sind eigentlich Sondermüll und sollten darum auch ersetzt werden. In die Schadenaufstellung gerhört darum alles hinein. Wenn die Schadenabteilung dann etwas streichen will, muss sie es begründen.

Als Schadensachbearbeiter würde ich allerdings auch fragen, wie der Kamin umkippen kann, wenn jemand fällt. Hier könnte eine Mitwirkung durch falsches Aufstellen unterstellt werden.

Gut wäre, wenn Ihr eine aktuelle Versicherung hättet, bei der der "Verzicht auf die Einrede der groben Fahrlässigkeit" eingeschlossen ist.

Antwort
von donald1967, 10

Grundsätzlich alle vom Brand betroffenen Gegenstände (z.B. auch durch Rußaufschlag) auflisten. Eigenleistungen (sauber machen, ausräumen, einräumen) genau auflisten (wer, wann und wie lange). Eigene Bilder machen. Dies komplett dem Schadenregulierer als Forderung übergeben.

Es kann zu Neuanschaffungen, Reparaturen oder einer Reinigung kommen (vermutlich eine Mischung aus allem).

Man kann mit der Versicherung vereinbaren, dass man in mehreren Wochen nochmals prüft ob weitere Folgeschäden eingetreten sind (z.B. elektronische Geräte durch Rauch).

Kritisch ist der nicht fachmännisch aufgestellte Kamin. Hier könnte man grobe Fahrlässigkeit unterstellen. Wenn dies nicht in den Verträgen enthalten ist ("Verzicht auf die Anrechnung einer groben Fahrlässigkeit") kann es zu einer Kürzung des Schadens kommen.

Antwort
von wiki01, 12

Ob die Versicherung diesen Schaden überhaupt ersetzt, wird die Zukunft zeigen. Wahrscheinlich wirst du leider feststellen müssen dass du dich da "versichert" hast.

Wenn sie ersatzpflichtig ist (und sie werden sich wehren), dann sind damit auch Begleitschäden durch Ruß, Rauch und Löschwasser eingeschlossen.

Die Kosten für den Einsatz der Rettungskräfte übernimmt dann auch die Versicherung.

Antwort
von schleudermaxe, 4

... kein Kind löst durch einen Sturz ein Feuerchen aus und bzgl. der Versicherung frage einfach Deinen Berater. Für den ist das doch "Alltag".

Vielk Glück.

Antwort
von erobine, 11

Eigentümer oder Mieter? Welche Versicherungen bestehen?

Kommentar von Milu86 ,

Eigentümer. Wir haben alle gängigen Versicherungen, Hausrat, Haftpflicht, Wohngebäudeversicherung.

Antwort
von Wippich, 10

Den Einsatz müßt Ihr nicht zahlen.

Antwort
von troublemaker200, 7

Kosten für den Einsatz kommen nicht auf Dich zu.

 

Antwort
von Sahaki, 12

Wie kann denn ein Kamin umkippen??

Kommentar von h3nnnn3 ,

das war auch mein erster gedanke ...

Kommentar von ingwer16 ,

Meiner auch ...
Was für ein Kamin ?
Kaminofen ? Gemauert ? Kachelofen 🤔

Kommentar von Milu86 ,

Das ist bzw war ein Gelkamin. Wir hatten ihn erst gekauft und er stand noch nicht an der richtigen stelle, deshalb hatten wir ihn noch nicht richtig befestigt.

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Oha! Da kann die Versicherung mit Fahrlässigkeit, oder sogar grober Fahrlässigkeit kommen. 😕

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten