Frage von GlasMilch, 39

Bis zu welchem Alter kann man sich an einer allgemeinbildenden Schule anmelden?

Die Frage ist rein theoretisch. Nehen wir an, Person A hat unmittelbar nach dem Realschulabschluss eine Berufsausbildung in Beruf B gemacht und diese erfolgreich abgeschlossen. Er arbeitet Jahren erfolgreich in diesem Beruf und kommt nach 15 Jahren(ist etwa 34 Jahre alt) Berufsleben auf einmal auf die Idee, studieren zu wollen. Zum Studieren braucht er natürlich eine Hochschulreife, die er jedoch nicht hat. Mir ist klar, dass es da viele, mitunter auch berufsbegleitende, Möglichkeiten a la Abendschule, FOS usw. gibt, aber darum geht es mir nicht. In der FOS gibt es, soweit ich weiß, ja auch kein Kurssystem, welches er aber unbedingt haben möchte. Er möchte also die gymnasiale Oberstufe eines ganz "normalen" allgemeinbildenden Gymnasiums besuchen, die ab Klassenstufe 10/11 beginnt. Dort, wo seine Mitschüler(innen) um die 16-17 sein werden, bewirbt er sich nun mit seinen stolzen 34 Jahren. Mir ist ebenfalls klar, dass er länsgt kein BAföG mehr bekommt und bei einer Vollzeitschule auch keine Zeit haben wird, nebenbei seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Aber das lasse ich mal außen vor(eventuell hat er etwas gespart oder Freunde/Eltern greifen ihm unter die Arme).

Muss die Schule ihn nehmen, wenn er alle Voraussetzungen in seinem Realschulabschluss erfüllt?

Antwort
von LightCrystalSu, 16

In der Einführungsphase kann man nur neu aufgenommen werden wenn man den 19. Lebensjahr nicht vollendet hat.

Das bedeutet man muss bei der Anmeldung in der EF noch 18 sein, dann darf man die EF besuchen. Mit 19 halt nur im Ausnahmefall.

Mit 32 ist es dann gar nicht mehr möglich :)

Antwort
von Laury95, 22

Nein, die Schule muss nur Schulpflichtige nehmen, alle anderen kann sie ablehnen. Vor allem wird abgelehnt, wenn die Klassen zu voll sind, da die Schule die Schulpflichtigen vorrangig unterbringen muss..

Man kann auch studieren, in dem man seinen Meister macht und eine gewisse Zeit an Berufserfahrung hat.

Also wenn die Schule generell beliebt ist und sich viele an der Oberstufe anmelden, dann kann es sein, dass Person A abgelehnt wird.

Kommentar von Laury95 ,

Person A muss allerdings auch die Qualifikation zum Besuch der Oberstufe besitzen, also einen erweiterten Sek. 1

Antwort
von GlasMilch, 11

Danke, super. Wie gesagt, es gibt ja genug andere Möglichkeiten, eine Studienberechtigung zu erwerben, die deutlich besser mit dem Leben eines mitten im Beruf stehenden Mittdreißigers vereinbar sind.

Die Frage war aber auch nur theoretischer Natur und hat mit mir selbst nichts zu tun.

Danke, wünsche euch allen noch einen schönen Abend.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community