Bin ich Hartz 4 berechtigt, wenn ich (Ü25) mietfrei im Haus meiner Eltern wohne, alle Räume mitbenutze aber keine finanzielle Unterstützung von ihnen kriege?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Grundsätzlich hast du ab deinem 25 Lebensjahr einen eigenständigen Anspruch auf ALG - 2 Leistungen,ganz unabhängig vom Einkommen und Vermögen deiner Eltern,denn ab da bildest du im Haushalt deiner Eltern deine eigene BG - ( Bedarfsgemeinschaft ) und deine Eltern ihre und sind dir im SGB - ll ab da nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet !

Die Frage ist vielmehr ob du die Anspruchsvoraussetzungen auch erfüllst,nicht nur in Hinsicht auf dein Schonvermögen,was du nicht übersteigen darfst.

Denn wenn du z.B. Studieren würdest,dann hättest du keinen Leistungsanspruch.

Stehst du der Vermittlung in Beschäftigung zur Verfügung,dann wirst du auch Leistungen bekommen,zumindest dann dein Regelsatz von derzeit 404 €,wenn du Mietfrei bei deinen Eltern wohnst inkl. deines KK - Beitrags.

Würde das Jobcenter dir einen Strich durch die Rechnung machen wollen,vorausgesetzt du erfüllst die Voraussetzungen,dann stellst du ganz einfach einen Antrag auf die Kostenübernahme von eigenen angemessenen Wohnraum und dazu deinen ALG - 2 Antrag.

Das steht dir ab deinem 25 Lebensjahr zu,dazu kannst du auch noch eine Erstausstattung für die Wohnung beantragen und ein zinsloses Darlehen für deine Kaution,wenn du es nicht selber zahlen kannst,diese müsstest du dann in Raten zurück zahlen,dass würde dir dann von deinen monatlichen Leistungen gleich abgezogen.

In der Regel sind es nicht mehr als 10 % deiner maßgeblichen Regelleistung,also von deinen 404 € dann ca. 40 €.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von truppelditrapp
02.03.2016, 16:36

Hi,

mein Vermögen umfasst nicht den erlaubten Maximalbetrag und ich habe fertig studiert. Ich stehe der Vermittlung zur Beschäftigung zur Verfügung, wobei das bei mir auch nur auf dem Papier Gültigkeit hat. Mein Sachbearbeiter hat keine Ahnung wie er mir helfen kann und hat mir nur ganz am Anfang mal 2 Vermittlungsvorschläge geschickt. Nachdem ich ihn darauf hingewiesen habe, dass ich als frischer Molekularbiologe und Biochemiker keine Bäckerlehre machen will (und das andere Vermittlungsangebot war so ähnlich) hat er mir seit 8 Monaten nie wieder etwas geschickt. Alle 2 Monate bespreche ich mit meinem Sachbearbeiter meine Lage und weise ihm meine Bewerbungstätigkeiten nach und er sagt selbst, dass ich sehr viele Bewerbungen schreibe und es auch nicht versteht.

Ich habe mich jetzt selbständig (natürlich in Absprache mit meinem Sachbearbeiter) um eine Weiterbildung bemüht und trage die Kosten dafür zum Großteil selbst... also ich hoffe, dass sie meinen guten Willen erkennen.

Du sagtest, meine Eltern sind mir nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet... aber tragen sie durch die kostenlose Bereitstellung der Räumlichkeiten nicht zu meinem Unterhalt bei? Der User Schrodinger schrieb hier, dass die Arbeitsagentur meine Eltern dann dazu nötigen kann, dass sie für mich finanziell aufkommen müssen. Denn wenn ich umsonst bei ihnen Leben kann, müssten meine Eltern auch die Mittel haben, mich auch anderweitig zu finanzieren (was nicht die Realität ist). Wie kann das Amt meine Eltern zwingen, ihre persönlichen Vermögensverhältnisse offenzulegen, die rein gar nichts mit mir zu tun haben? Ist da was dran? Gibt es solche Entscheidungen einer Arbeitsagentur, die auch noch rechtens ist?

0

Beantrage einfach Harz 4! Es muss doch keiner wissen das du nichts zahlst!! Ein einfacher Zettel den alle unterschreiben wo drin steht das du seit so und so viel Monaten Geld dort zahlst! Versuch es!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von truppelditrapp
02.03.2016, 16:22

Das finde ich insofern problematisch, alsdass keine regelmäßig nachverfolgbaren Abbuchen von meinem Konto nachzuweisen wären, welche man ja oft nachweisen muss. Also wenn ich sage, dass ich dort schon seit 5-6 Monaten lebe und Miete zahle, aber keine zugehörigen Abbuchungen auf dem Konto sehen, werden die doch hellhörig, oder? Klar gibt es bei mir massenweise Bargeldabhebungen, aber völlig variierende Beträge und außerdem müssten sie mir dann glauben, dass ich meinen Eltern das Geld bar bezahlt habe...

0
Kommentar von Peppi26
02.03.2016, 16:29

das sind deine Eltern, da muss man nicht per Überweisung zahlen! mein ex hat anfangs auch bei mir und meinen Eltern mit gewohnt, um Geld vom Amt zu bekommen haben wir einen Mietvertrag fertig gemacht und dann meinen Eltern das Geld in bar gegeben! hat nie jemanden interessiert! du brauchst außerdem Geld, wovon willst du leben?

1

Wenn ich mich nicht irre, lebt ihr in einer Zweckgemeinschaft. Somit geht jegliches Geld was du bekommst, auf das Konto deiner Eltern. Erst wenn du eine eigene Wohnung hättest, würdest du das Geld bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von truppelditrapp
02.03.2016, 15:45

Okay, danke... Aber wie soll ich überleben, wenn das Geld, das ich bekommen würde, auf das Konto meiner Eltern geht? Ich habe abgesehen vom Wohnen doch finanziell gar nichts mehr mit ihnen zu tun?

0
Kommentar von aribaole
02.03.2016, 15:56

Falsch! Er/sie ist über 25, daher steht ihr/ihm Lebensunterhalt für Alleinlebende zu. Ausnahme ist die Miete, die gibt es NICHT vom Amt. Es sei denn, die Eltern Vermieten ein Zimmer. Werden die aber nicht tun, da sie sonst die "Mieteinnahme" Versteuern müssten.

0

Also, ich weiß von einer Tochter von Bekannten, die nach dem Abschluß ihres Studiums (und vor Beginn einer Beschäftigung) ALG2 bezogen hatte.

Ü25 und wieder im Elternhaus wohnend. Mietzuschuß hat es nicht gegeben.

Die Eltern waren nicht im Bezug irgendwelcher Leistungen und (auf dem Papier) der Tochter nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von truppelditrapp
02.03.2016, 16:18

Okay, danke. Genau das ist auch meine Situation. Mietzuschuß brauche ich ja auch gar nicht, will ja auch nicht mehr Geld in Anspruch nehmen als nötig, ist so schon unangenehm genug.

Jedenfalls macht mir das Hoffnung, danke.

0

Ja dir steht hartz 4 zu aber in deinem fall keine miete aber du must erstmal dafür gearbeitet haben Damit hast du einen anspruch aber du must dich erstmal Arbeitslos und arbeistsuchen melden das hästest du zb auch vorher schon gekont fals du arbeitslos gewesen bist.Den damit aleine wirst du schon krankenversichert nur nicht bei den Privaten.Ansonsten belibst du in der kasse die du hast oder wilst egal ob aok oder andere.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von truppelditrapp
02.03.2016, 16:46

Ich habe 1 Jahr und 4 Monate gearbeitet und habe eine Weile ALG I bekommen... allerdings nicht für ein ganzes Jahr, da ich keinen 100 % Vertrag hatte. Seit gestern kriege ich kein ALG I mehr und ich warte mit der Beantragung des ALG II sowieso noch bis Juni oder Juli (ich habe vor ab Mitte März eine Weiterbildung zu machen und mein Sachbearbeiter, der meine Weiterbildung schon genehmigt hat, hat mir gesagt, dass ich einen neuen Sachbearbeiter kriegen würde, wenn ich jetzt Hartz 4 beantrage und dieser Bearbeiter dann neu über meine Weiterbildung entscheiden müsste... da wollte ich kein Risiko eingehen).... bis zum Abschluss meiner Weiterbildung bin ich also so oder so gezwungen die Krankenkasse (und alles andere auch) komplett selbst zu zahlen.

Also in Kurzform: Ich bin schon lange bei denen gemeldet.

0

Erspartes.. wohnen mit Eltern.. das dürfte nichts werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von truppelditrapp
02.03.2016, 15:43

Mein Vermögen überschreitet nicht den erlaubten Gesamtbetrag von Lebensjahre*150€ + 750 €...

Immernoch nicht?

0