Frage von ichbinschlaulo, 170

biblischer Schöpfungsmythos?

Guten Abend! Ich werde eine Arbeit über Schöpfung schreiben und es werden unter anderem die Fragen: "Was ist der Sinn des biblischen Schöpfungsmythos?" und "wie unterscheidet er sich vom naturwissenschaftlichen Denken" drankommen. Da nichts richtig aufklärendes darüber im Internet steht, frage ich nun hier. Ich bitte um schnellstmögliche Hilfe! Mit freundlichen Grüßen :)

Antwort
von BerthaDieBaer, 170

Der Sinn hinter der biblischen Schöpfungsgeschichte ist lediglich die Lehre, dass Gott der Schöpfer der Welt und allen Seins ist. Er konnte die Welt erschaffen, also kann er sie auch wieder zerstören. Er ist Anfang und Ende. Er ist allmächtig und Vater aller Menschen. Es handelt sich hierbei um ein symbolisches Paradigma, nicht um den Fakt, dass die Welt in sechs Tagen erschaffen werden sollte. Das übersieht die Naturwissenschaft gerne mal.
Aus der Evolutionstheorie kann man allerdings sagen, dass der Mensch nicht so alt ist wie die Erde und dass es keine "Konstanz der Arten" gibt. In der Bibel wird beschrieben, dass Gott die Tiere, wie wir sie heute kennen, erschaffen hat. Aus der Evolutionstheorie wird allerdings argumentiert, dass alle Tiere sich weiterentwickelt haben und sich die Menschen wahrscheinlich aus den Tieren gebildet haben. Dazu gibt es auch noch weitere Theorien, dass die Pflanzen beispielsweise aus Cyanobakterien und Amöben entstanden sind. Und Dinosaurier etc. werden hierbei komplett außen vor gelassen. Also versucht die Evolutionstheorie die Schöpfungsgeschichte zu widerlegen, da Gott ja den Vogel schuf und nicht zum Beispiel den Flugsaurier, aus dem sich später Urvögel und die heutigen Vögel entwickelten.
Du siehst, es sind komplett andere Grundannahmen. Es kommt halt darauf an, ob man die Schöpfungsgeschichte als Symbol sieht (Gott als Schöpfer) oder wörtlich (Erschaffung der Welt in 6 Tagen und Konstanz der Arten).
Das war natürlich sehr vereinfacht, aber für die Schule sollte es reichen ;-)

Kommentar von ichbinschlaulo ,

Riesen herzlichen Dank für diese wunderbare Antwort! Hat mir auf jeden Fall zu 100% geholfen! Hat eigentlich auch schon gleich meine Frage zu "scheinbarer Widerspruch zwischen Evolutionstheorie und Schöpfungsglaube" beantwortet.

Ob vereinfacht oder nicht - hauptsache verstanden. 

Danke!

Antwort
von Spock1701, 112

Also zum Biblischen:

Kurz gesagt: Soweit ich weiß, wurde Himmel und Erde von Gott erschaffen. Das mit der Erbsüde und so weiter interessiert dich vermutlich nicht.

Zum Wissenschaftlichen:

Die Evolutionstheorie ist vermutlich die populärste Theorie von der Entstehung des Universums. Die Evolutionstheorie besagt, da durch wissenschaftliche Messungen eine vergrößerung des Abstandes zwischen den Planeten (? bin mir nicht ganz sicher :-/) messbar ist, bedeuted dass, dass das Universum immer mehr Volumen erhält, als sich ausdehnt. Die logische Erkenntniss daraus, die die Wissenschaft zieht ist, wenn sich das Universum ausdehnt, und ließe man die Zeit rückwärts laufen, würde man feststellen, dass sich das Universum bis zum Punkt 0 verkleinert. Der 0-Punkt hat kein Volumen, Masse etc. und ist dadurch das ''Nichts'' aus dem das Universum entschtanden ist.

Meine Meinung:

Es ist doch durchaus denkbar, wenn man beide Dinge kombiniert, dass eine höhere Lebensform (Gott?) der auslöser für den 0-Punkt war/ist.

Mit freundlichen Grüßen

Kommentar von Spock1701 ,

*Urknall natürlich. Ich bitte um Verzeihung.

Mit freundlichen Grüßen

Kommentar von ichbinschlaulo ,

Danke für die ausführliche Antwort!

Huch, bisschen viel Physik für mich aber danke :)

Kommentar von Spock1701 ,

Der Text in eine Billigantwort zusammengefasst:

Bibel:

Universum, Entstehung durch Gott

Wissenschaft (Urknalltheorie):

Durch messbare Ausdehnung des Universums ist ein 0-Punkt wissenschaftlich theorethisch bewiesen.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort
von DerBuddha, 71

die geschichte der religionen selbst widerlegt den schöpfungsmythos und entgegen einer aussage hier, dass angeblich nichts aus der naturwissenschaft der bibel widerspricht scheint man viele fakten einfach zu ignorieren.........fakt ist nämlich, dass der monotheistische glaube mit all seinem märchen von einer hölle, der verführung einer schlange, dem rauswurf aus dem paradies, der kreuzigung jesus, der drei heiloigen könige usw. usw. schon längst widerlegt sind............wer sich mit der geschichte der religion, ihrer entstehung und der entstehung des monotheismus wirklich beschäftigt, kommt schnell selbst hinter den betrug.............

der hauptgrund der schöpfungsgeschichte liegt an der unwissenheit der damaligen menschen, die ersten religionen waren naturreligionen, die auch nie von einem monotheistischen glauben/gott sprachen, sondern von mutter natur.........und im gegensatz zum monotheisums, wo ja eindeutig gesagt wird, dass man sich die erde untertan machen soll, wird und wurde in den naturreligionen immer IM EINKLANG MIT DER NATUR gelebt und davon gesprochen!!!!

die ganzen märchen in der bibel sind aus der religion der sumerer und der ägyptischen mythologie geklaut !!!...........vieles hatte einen ganz anderen hintergrund und alles wurde umgeschrieben, für seine zwecke angepasst und somit völlig verfälscht.............z.b. das märchen der hölle, die so gar nicht existierte in den religionen vor dem monotheismus.........die ägypter hatten eine unterwelt, die jedoch überhaupt nichts mit der heutigen hölle zu tun hatte, sondern im glauben der damaligen menschen nur in verbindung mit dem sonnengott und seiner fahrt durch die nacht/unterwelt zu tun hatte........auch die schlange kam darin vor................jedoch mit anderem hintergrund und ein mensch, namens abraham, der zudem noch mit der ägyptischen mythologie aufwuchs (was für ein zufall), erfand dann den monotheismus und war somit stammvater des judentums, des christentums und des islam..........und alle drei religionen haben das selbe glaubensgerüst, das alte testament...........ups..............wieso streiten sie sich dann überhaupt, wenn sie den selben gott, den selben glauben, denselben stammvater, die selbe geklaute geschichte haben?............darüber solltet ihr mal nachdenken !!!!

Antwort
von Lilipout, 105

Ähm gott hat die welt in 6 Tagen geschaffen und am letzten Tag ruhte er und in der Naturwissenschaft gibt es keinen Gott

Kommentar von ichbinschlaulo ,

Danke! 

Und was genau ist dann der Sinn? 

Und was bedeutet Schöpfungsmythos? 

Kommentar von Wolkenschaf98 ,

mit einem Mythos sollte den Menschen ein Sachverhalt durch eine Geschichte (mehr oder weniger realistisch dargestellt) näher gebracht werden. Deshalb ist in der Bibel von sechs Tagen die Rede, obwohl dies wirklich unmöglich ist!

Kommentar von ichbinschlaulo ,

Dankeschön für die hilfreichen Antworten! 

Wolkenschaf98 - gibt für mich Sinn, danke!

Kommentar von Lilipout ,

sinn:Entstehung von leben und der welt schöpfungsmythos ist dwnke ich einfch sowas wie ist leben entstanden (weil das ist meines Wissens nach eine weitgehend ungeklärte Frage

Antwort
von Fallschirm88, 82

ach ja... da findet man ganz viel auf Internet...

Schau mal unter "intelligent design" und Kritik dazu nach...

Die frage nach dem Sinn finde ich komisch, woher wollen wir wissen, welchen Zweck der Autor verfolgte? Das kann bestenfalls Spekulation sein. Klingt so, als wolle euch euer Lehrer da seine vorgefertigte Meinung überstülpen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten