Frage von Foehnwelle2 26.06.2011

Bewerbungsunterlagen: Geforderte Anlage

  • Hilfreichste Antwort von polarfuchs 26.06.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo Foehnwelle2,

    in der Tat ist es schwierig zu erkennen, ob Inserent 1 wirklich kein Anschreiben möchte oder ob er es stillschweigend voraussetzt. In der Tat gibt es Firmen, die auf ein Anschreiben verzichten, weil sie sich auf Zeugnisse und Lebenslauf beschränken.

    Ich würde generell immer ein Anschreiben mitschicken. Es macht eine Bewerbung kompletter und man ist immer auf der sicheren Seite.

    LG vom Polarfuchs

  • Antwort von helrich 26.06.2011
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Das Anschreiben würde ich nicht als Anlage bezeichnen. Es gehört einfach selbstverständlich dazu, daß man sein Anliegen - in dem Fall halt die Bewerbung - schriftlich schildert, Lebenslauf und Zeugnisse sind die Anlagen zum Anschreiben. Meines Erachtens bedarf es keiner Erwähnung, daß man ein Anschreiben mitschicken soll.

    Selbst bei einem Bewerbungsflyer, einer günstigen Variante zur Blindbewerbung, ist ein Teil für einen Brieftext vorgesehen, in dem man Werbung für sich macht...

  • Antwort von DerSchakal123 26.06.2011

    Genau aus diesem Grund schreiben viele das Anschreiben mit zu den Anlagen, damit bloß niemand auf die Idee kommt seine Bewerbung ohne Anschreiben loszuschicken, bloß weil es nicht da stand ;-)

  • Antwort von blaueRose1906 26.06.2011

    In der Regel legt man das letzte Schulzeugnis und auch alle anderen Zeugnisse bei. Und auch einen tabellarisch geschriebenen Lebenslauf.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!