Frage von Maximilian1211, 242

Beschwerde über Feuerwehrmann?

Hallo liebe Community,

Meine Frage ist wo man sich über einen Feuerwehrmann beim Einsatz beschweren kann. Es geht um folgendes:

Heute Abend sah ich als ich in den Park ging einen stark qualmenden Mülleimer. Er schien zu brennen und ich hatte nichts zum löschen bei. Also wählte ich die 112 und schilderte genau den Vorfall. Der Mitarbeiter entschied sich ein Feuerwehrfahrzeug zu senden was ca 20 Minuten später ankam. Bis dahin hatte sich der Qualm allerdings weitgehend gelegt. Ich schilderte den Vorfall aber der Feuerwehrmann ignorierte mich. Er kippte seine Flasche Wasser in den Mülleimer, trat etwa 5-6 mal mit voller Wucht gegen diesen und ging zurück zu seinem Fahrzeug. Als ich mich für den schnellen Einsatz bedankte meinte er nur das ich nie wieder die Feuerwehr rufen solle oder erst wenn der Park vollständig in Flammen stehe. Als ich erwiderte das ich nicht wusste was zu tun ist und deshalb vorsichtshalber 112 gewählt habe kam nur der Spruch: "Vorsicht ist nicht alles, solche dummen Einsätze brauch ich nicht. Ich will sie nie wieder sehen". Frage: Wo kann ich mich über diesen Mann beschweren?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bomberos911, 80

Schon krass, wie persönlich - fast schon beleidigend - der Feuerwehrmann wurde ("Ich will Sie nie wieder sehen.").

Bei den von dir geschilderten Umständen handelt es sich meiner Meinung nach um eine alltägliche Situation. Ein Bürger sieht ein Feuer, kann die Situation nicht richtig einschätzen und macht das einzig vernünftige: Er ruft die Profis an und bittet um Hilfe. Klar, vielleicht hättest auch Du den Mülleimer ausmachen können. Aber womit? Wenn man keine Wasserflasche dabei hat? Und normalerweise nehme ich auch meinen Feuerlöscher nicht unbedingt in den Park mit. Und wenn sich um den brennenden Mülleimer Gestrüpp befindet, kann durchaus die Gefahr einer Brandausbreitung bestehen. Dann hätte vielleicht irgendwann wirklich der ganze Park in Flammen gestanden.

Einen brennenden Park zu löschen, macht vielleicht mehr Spaß, als einen Mülleimer. Aber das ist nicht der Sinn der Feuerwehr, sondern genau das zu verhindern.

Wie oft fahren wir raus zu einer Brandmeldeanlage. Wir sind in einem Jahr bestimmt 100 mal zu einem Krankenhaus im Ort gefahren, nur um nach Erkundung wieder umzukehren. Wir machen das, weil es vielleicht das 101. Mal ein Ernstfall sein kann. So war es auch beim Krankenhaus.

Das von dir beschriebene Verhalten des Kameraden ist in meinen Augen höchst unprofessionell. Wenn man nicht bereit ist, auch die kleinen und nichtigen Alarme zu fahren, ist man in der Feuerwehr ganz einfach Fehl am Platz. Das gehört nun mal zu unserer Realität. Und die Feuerwehr sollte genau zu Leuten wie dir ein besseres Verhältnis pflegen. Leute die hinschauen und trotz Unsicherheit lieber einmal zu oft anrufen, als einmal zu wenig.

Kann sein, dass der Kamerad einen schlechten Tag hatte. Letztendlich hätte er es dir auch in einem sachlichen Ton sagen können, dass es in dem Fall nicht notwendig gewesen wäre, anzurufen (was ich - wie oben beschrieben - nicht für so eindeutig halte). Aber dann den Frust über was auch immer an dir auszulassen geht gar nicht.

Letztendlich kannst du an den Bürgermeister schreiben. Er ist der Dienstherr der Feuerwehr. Wenn es ihm ein Anliegen ist, dass die Feuerwehr seines Ortes als Partner für die Sicherheit der Bevölkerung wahrgenommen wird, dann wird er sicherlich ein Machtwort mit den Verantwortlichen sprechen.

Wenn du in einer Großstadt mit Berufsfeuerwehr lebst, dann kontaktiere den Leiter der Feuerwehr.

Expertenantwort
von Nomex64, Community-Experte für Feuerwehr, 105

Natürlich kannst du dich über den Feuerwehrmann beschweren. Nur was wirfst du ihm vor? Seine Aufgabe nach Feuerwehrgesetz ist die Brandbekämpfung und die Hilfeleistung nach Unglücksfällen. Das hat er gemacht. Was sollte er sonst noch tun? Seinen Namen tanzen? Mit dir noch ein Pläuschen halten?

Vielleicht sollten die Feuerwehrleute auch anfangen sich über die Bürger zu beschweren. Wenn man wieder ein Ast auf der Straße liegt den eine Person bequem zur Seite hätte räumen können? Aber nein dafür werden ein Dutzend Feuerwehrleute aus den Betten geholt. Wenn man ein Feuer mit einer Flasche Wasser hätte löschen können? Aber nein dafür muss eine ganze Fahrzeugbesatzung ihren Arbeitsplatz verlassen. Wenn jemand seit 3 Tagen Schmerzen hat dann muss der natürlich nachts um 3 den Rettungsdienst rufen. 

Noch mehr der Beispiele findest du im Buch meines Freundes Ingo: http://www.rowohlt.de/taschenbuch/ingo-behring-112-der-taegliche-wahnsinn.html

Die Feuerwehren wurden mal gegründet weil sich ein paar Leute zusammengefunden haben um ihren Nachbarn zu helfen. Weil die Technik so weit fortgeschritten war das es dazu spezieller Ausbildung bedarf. Was hat man vorher gemacht? Wegen eines brennenden Papierkorb die ganze Stadt abbrennen lassen? Nein der Bürger sollte sich bewusst sein das er bestimmte Aufgaben selbst erledigen kann ohne das immer gleich das große Besteck aufgefahren muss. In Zeiten wo die Feuerwehr immer weniger Leute hat und an allen Ecken und Enden gespart wird wird es bald wieder so sein.

Da hatte mal ein Feuerwehrmann einen schlechten Tag. Weißt du was für Unsinn der an dem Tag vielleicht schon erlebt hat? Was soll das bringen außer noch mehr Stress? Einfach gut sein lassen und dran denken das der Feuerwehrmann auch morgen wieder bereit sein wird dein Leben zu retten.

Kommentar von Maximilian1211 ,

Es sollte auch nicht so rüberkommen als sei ich undankbar. Ich weiß natürlich das die Feuerwehren gerade in einer Stadt wie Berlin viel zu tun haben nur wusste ich in diesem Moment echt nicht was ich machen soll (Angsterkrankung und so weiter). Ich dachte wenn ich dem Mann bei Notrufzentrale den Vorfall konkret schildere hat er vielleicht die beste Lösung für mich. Es tut mir auch wirklich Leid die Zeit der Feuerwehr verschwendet zu haben nur ich konnte vor Ort nicht mehr tun als mich zu entschuldigen.

Kommentar von Nomex64 ,

Ich wollte dich auch nicht runter machen. Ist okay das du die Leitstelle angerufen hast, ich hätte auch kein Problem damit. Ich wollte nur das du mal rein fühlst was in einem Feuerwehrmann so abgehen kann. Habe gerade eine Beitrag bekommen was einem so im Rettungsdienst passieren kann: https://r3sq.wordpress.com/2016/05/25/sie-haben-keine-sonderrechte/

Ich will jetzt auch die Leitstelle nicht madig machen. Ich kenne genug Kameraden die dort arbeiten. Aber bei uns in der Feuerwehr gibt es auch den Spruch "Die Leitstelle ist immer weit weg und blind." ;)

Antwort
von Fuschi747, 87

In einer Stadt beim Stadtwehrführer bzw auf dem Land beim Amts-/Gemeindewehrführer. Wenn du nicht weißt, wie du diese kontaktieren kannst, ist das Ordnungsamt immer eine gute Anlaufstelle. Aber die meisten Feuerwehren verfügen heute über eine Homepage, auf der die Kontaktdaten des Wehrführers zu finden sind.

Ich weiß nicht was in dem Feuerwehrmann vorging. Vielleicht hat er beim letzten Einsatz Dinge gesehen, die er noch nicht verarbeiten konnte, vielleicht war das auch schon sein 20ter Fehleinsatz während seiner 24-Stunden-Schicht oder er hat einfach nur Stress. Es gibt viele Möglichkeiten und wäre man mit den Hintergründen vertraut, wär es sicherlich verständlicher.

Dennoch sind die von dir geschilderten Kommentare und das Treten gegen den Mülleimer für eine Führungskraft in der Feuerwehr (egal ob freiwillig oder hauptberuflich) extrem unangebracht und die Situation sollte unbedingt von seinem Vorgesetzten mit ihm ausgewertet werden.

Deine Vorgehensweise war absolut gerechtfertigt. Bitte zögere auch beim nächsten mal nicht, einen Notruf abzusetzen!

Antwort
von FrankFurt237, 134

Beim Einsatzleiter oder bei der Polizei. Aber pass auf, dass du dich dort nicht ähnlich unbeliebt machst wie beim Feuerwehrmann. 

Kommentar von danino29 ,

Auch hier mein Kommentar:

Maximilian hat sich vorbildlich verhalten!

Sollte er etwa den Mülleimer löschen? Ist wohl nicht sein Job!

Seid hier mal ein wenig netter zueinander .......

Kommentar von Maximilian1211 ,

Keine Sorge in Zukunft lasse ich den Mülleimer mit Park einfach abbrennen.

Kommentar von danino29 ,

Deine Reaktion kann ich gut nachvollziehen!

Ärgere dich nicht!

Kommentar von Nomex64 ,

Sollte er etwa den Mülleimer löschen?

Warum eigentlich nicht, ein Mülleimer zu löschen ist ja nun kein Hexenwerk. Der Feuerwehrmann hat es auch mit einer Flasche Wasser geschafft. Dazu bedarf es keines Löschfahrzeug für eine Viertel Million Euro.

Ist wohl nicht sein Job!

 Da der Großteil der Feuerwehrleute in Deutschland Freiwillige sind ist es nicht sehr wahrscheinlich das es der Job war. Wenn wir das als Job betrachten sollen dann möchten wir auch so bezahlt werden. Könnte gut sein das da auf die Bürger enorme Kosten oder eine eingeschränkte Versorgung drauf zu kommt. Muss man nur mal in ein paar Nachbarländern schauen wie das dann aussieht.

Kommentar von Maximilian1211 ,

Wie gesagt Entschuldigung

Kommentar von danino29 ,

@nomex:

Sorry, hast du den Text von maximilian genau durchgelesen? Es war vor lauter Qualm anfänglich nicht überschaubar, was und wieviel da brannte ..... und für Feuer größeren Ausmaßes (und auch nicht überschaubaren Ausmaßes) ist immer noch die Feuerwehr (egal, ob Berufs- oder Freiwilligenfeuerwehr) zuständig ...

Man sollte seinen Beruf und auch ehrenamtliche Arbeit ernst nehmen ... und wenn einem das zu viel Arbeit sein solllte, lieber sein lassen ....

Scheinbar bist du auch bei der Feuerwehr und klagst hier über zu wenig Lohn .... das hier ist nicht deine Bühne dafür ..... "falsch verbunden" .... ok?

Antwort
von Maximilian1211, 61

So also ich werde keine Beschwerde einlegen. Ich habe ebenfalls einen Fehler gemacht und die Feuerwehr zu früh alarmiert. In Zukunft werde ich genauer Hinsehen und versuchen nicht so schnell in Panik zu geraten. 

Antwort
von Lukas1643, 123

Er hat völlig recht.

Wenn ein Mülleimer brennt muss man nicht gleich die Feuerwehr rufen. Weißt du, die Menschen die in der FFW sind opfern mindestens jede zweite Woche einen Abend um zu üben.
Dann ruft so eine Knalltüte wie du an. Dadurch muss ein Eisatzfahrzeug (normalerweise 8 Personen) von ihrer Arbeit oder von ihrer Freizeit weg um mit einer Wasserflasche den schlimmen Brand zu löschen.

Ist wohl verständlich, dass der Mann dezent genervt war, oder nicht?

Kommentar von danino29 ,

Maximilian hat sich vorbildlich verhalten!

Sollte er etwa den Mülleimer löschen? Ist wohl nicht sein Job!

Seid hier mal ein wenig netter zueinander .......

Kommentar von Maximilian1211 ,

Um es nochmal zu schildern: Der Mülleimer war voller qualm und ich habe das Ausmaß des Feuers erst gesehen als sich der Qualm gelichtet hat (was etwa 1 Minute vor eintreffen der Feuerwehr der Fall war). Zu dem stand der Mülleimer auf einer Wiese mitten im Gebüsch. Ich dachte mir das ich lieber die Feuerwehr anrufe bevor der Park abfackelt aber in Zukunft kann der von mir aus brennen. Is mir dann egal.

Kommentar von Nomex64 ,

Oder du denkst mal drüber nach wie du den Mülleimer selbst löscht, das haben die Leute früher als es noch keine Feuerwehr gab auch hinbekommen.

Kommentar von Maximilian1211 ,

Ich habe es mittlerweile begriffen. Entschuldigung das ich in diesem Moment überreagiert habe. Die Situation war unübersichtlich und wirkte gefährlich auf mich. Ich werde nie wieder den Notruf wählen keine Sorge

Kommentar von Bomberos911 ,

Bin gespannt, wie man als Spaziergänger im Park einen brennenden, stark qualmenden Mülleimer löschen kann. Mir als aktiver Feuerwehrmann bereitet diese Aufgabe durchaus Kopfzerbrechen.

Hängt natürlich von den lokalen Umständen ab, aber wenn man keinen Feuerlöscher in der Nähe hat oder selbst eine Wasserflasche, stelle ich mir das schwierig vor. Einfach nur mit bloßen Händen, Ästen etc. wird das wohl nicht so einfach.

Früher als es die Feuerwehr noch nicht gab, haben die Leute auch nicht jeden Brand in den Griff bekommen. Wenn das Feuer einmal brannte, war dann auch irgendwann mal ein ganzer Stadtteil ein Raub der Flammen. Genau so etwas zu verhindern, ist Aufgabe der Feuerwehr. Und es ist Pflicht der Bürger, Feuer zu melden, nicht sich selbst in Gefahr zu bringen. Und genau das hat unser Fragesteller gemacht.

Das Verhalten des Feuerwehrmannes ist unter aller Kanone... Kann passieren, dass einem Mal die Sicherung durchbrennt, aber dann muss man auch die Eier in der Hose zu haben und dafür gerade stehen. Und man muss damit rechnen, dass so ein Verhalten nicht nur Applaus in der Bevölkerung einbringt, sondern auch mal von oben zur Sprache gebracht wird.

Kommentar von Knoppi2 ,

Komische Diskussion, es brennt, es wird 112 gerufen.

Maximillian1211 hat alles richtig gemacht. In einer Zeit voller Ignoranz muss man ja schon für jeden Anrufer dankbar sein. Anrückzeit von 20 Minuten war mit Sicherheit eine Freiwillige Feuerwehr, sicher ist es nicht schön Nachts für sowas aufzustehen, aber hey FREIWILLIGEfeuerwehr, niemand wird gezwungen einzutreten oder Nachts bei dieser Meldung aufzustehen.

Ausserdem, Mülleimer brennt, Mülleimer hängt an Straßenlaterne, Isolierung des Kabels in der Straßenlaterne schmort weg, Kind kommt fasst Laterne an, Laterne steht unter Strom, Kind tot!

Wer muss denn im Schadensfall bewerten? Der Passant oder die Behörde die in diesem Fall durch die Feuerwehr vertreten wird. Wir sind von der Polizei schonmal zu einem identischen Einsatz gerufen worden, war auch nicht prickelnd, aber gehört nunmal dazu.

Wenn Maximillian eine Flasche Wasser dabei gehabt hätte dann hätte er sie sicherlich auch reingekippt. Wenn das ein Argument ist dann muss demnächst in der Leitstelle beim PKW Brand auch abgefragt werden ob da noch Autos danebenstehen, denn wenn nicht braucht die Feuerwehr ja nicht mehr kommen, das brennende Auto ist eh kaputt und geht dann ja irgendwann von alleine aus!


Trotzdem finde ich es im Nachgang gut das du dich nicht beschwerst.

Vielleicht hatte der Feuerwehrmann einfach nur einen miesen Tag. Denn im Fall einer Beschwerde wäre sicherlich ein Disziplinarverfahren auf ihn zugekommen, mit welchem Ausgang auch immer, aber erstmal ist es viel Rennerei und Ärger.

Nochmal betonen möchte ich das du ABSOLUT
richtig gehandelt hast. Die Leitstelle hätte entscheiden können
niemanden zu schicken, aber die werden sich auch nicht in die Nesseln setzen.

Und abschließend kann ich Maximillian nur bitten auch in Zukunft immer wieder die Feuerwehr zu rufen wenn er sowas sieht!

Ich danke dir für deinen Einsatz.

Ein Feuerwehrmann (freiwillig und beruflich)

Antwort
von danino29, 97

Um nun deine Frage zu beanworten:

Bei der Feuerwehr direkt kannst du eine Beschwerde einreichen! Würde ich an deiner Stelle ebenso machen!

Kommentar von Maximilian1211 ,

Gut danke. 

Antwort
von Spuky7, 109

Bei der Feuerwehr, mit Personenbeschreibung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community