Frage von ccoorriinnaa, 187

Berichtsheft jede Seite unterschreiben?

Hey mein Chef möchte nicht jede Seite einzeln bei meinem Berichtsheft unterschreiben. Ich soll ein Blatt erstellen auf dem steht das er das Berichtsheft gelesen hat usw. Was soll ich da alles schreiben. Wäre super wenn ihr Formulierungsvorschläge hättet. Lieben Dank

Antwort
von wilees, 108

Es ist nicht Deine Aufgabe irgendwelche Briefe zu formulieren, weil Dein        " Ausbilder " zu faul ist Dein Berichtsheft durchzulesen. Sprich dies in der Berufsschule an, ob so etwas überhaupt geht. Und daran zweifele ich.

Oder wende Dich mit dieser Frage an die IHK bzw. HWK.    

Kommentar von ccoorriinnaa ,

Hast du trotzdem einen Formulierungsvorschlag?

Kommentar von wilees ,

Habe bitte den Ar... in der Hose und stelle die Frage an der entsprechenden Stelle. Was nutzt Dir dieser Brief, wenn er keine rechtliche Wirkung entwickelt?

Es ist Pflicht, dass der ausbildende Unternehmer, jede Seite Deines Heftes unterzeichnet.

http://jugend.dgb.de/ausbildung/beratung/dr-azubi?fp.l=t&fp.d=83597 ;


Regelung zum Führen von Ausbildungsnachweisen/Berichtsheft

www.ihk-koeln.de/3870\_Regelung\_zum\_Fuehren\_von\_Ausbildungsnachw.AxCMS



Antwort
von MaloBln87, 97

Hallo,

Der Sachverhalt ist etwas unklar.

Argumentiere Bitte nicht mit Gesetzen, sondern wende dich an die zuständige Stelle. (da dein "Chef" etwas schwierig zu sein scheint)

(Links findest du unten in der Antwort)

Aber Grundlegend ist dein Ausbilder und /oder Ausbildender dazu Verpflichtet deinen Ausbildungsnachweis zu lesen.

Gesetzesgrundlage: Berufsbildungsgesetz (BBiG) § 14 Berufsausbildung Absatz 1 Nr. 4

Empfehlung der zuständigen Stellen: Durchsicht des Ausbildungsnachweises mindestens ein mal im Monat, dieses durch das Datum (Zeitpunkt der Kontrolle) und seine Unterschrift zu beschtätigen.


Empfehlung des Hauptausschusses des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) vom 9.10.2012 für das Führen von Ausbildungsnachweisen:

Auszug der Empfehlung:

8. Ausbildende oder Ausbilder/innen prüfen die Eintragungen in den Ausbildungsnachweisen mindestens monatlich (§ 14 Abs. 1 Nr. 4 BBiG). Sie bestätigen die Richtigkeit und Vollständigkeit der Eintragungen mit Datum und Unterschrift. Elektronisch erstellte Nachweise sind dazu monatlich auszudrucken oder es ist durch eine elektronische Signatur sicherzustellen, dass die Nachweise in den vorgegebenen Zeitabständen erstellt und abgezeichnet wurden.
___________________

Zu Prüfen wäre hier, wie in deinem Ausbildungsberuf der Sachverhalt ist, da es einige Abweichungen bei den jeweiligen Berufen geben kann. (Deshalb ist der Sachverhalt etwas unklar)

Da dein "Chef" etwas spezieller zu sein scheint, wende dich bitte an die zuständigen Stellen !

Hier ist ein Link der dir helfen kann:

https://www.ihk-berlin.de/blob/bihk24/produktmarken/ausbildung/Infos_fuer_Azubis...

Überprüfe bitte welche Kammer für dich zuständig ist ! (siehe Link)

https://de.wikipedia.org/wiki/Berufsständische_Körperschaft

Dein Ausbildungsnachweis ist mind. bei der Abschlussprüfung vorzulegen.(siehe: BBiG § 43 Abs. 1 Satz 2)

Gruß

MR

Antwort
von Kleckerfrau, 87

Warum weigert sich denn ? Hast du ihm das Heft nicht regelmäßig vorgelegt ? Dann würde ich mich auch weigern, so viele Unterschriften zu leisten.

Frag bei der IHK nach ob solch ein Blatt überhaupt zulässig ist.

Kommentar von ccoorriinnaa ,

Hast du trotdem einen Formulierungsvorschlag?

Kommentar von Kleckerfrau ,

Nein, weil das sicher nicht gestattet ist. Dein Chef soll lesen was er da unterschreibt.,

Antwort
von KleinerEngel18, 71

Das würde ich dir auf keinen Fall raten. Das Berichtsheft ist nicht aus Spaß da, das sollte auch dein Chef wissen.

Die Berichtshefte werden regelmäßig kontrolliert, meist bei Prüfungen, und dann macht das keinen guten Eindruck, kann sich sogar auf deine Note auswirken. Ich denke mal nicht, dass dein Chef dies möchte und das solltest du ihm auch klar machen.

Antwort
von Fielkeinnameein, 95

Hey, 

oh man .. bei so einem Chef kann man nur mit dem Kopf schütteln.

Ich glaube nicht das so ein Blatt bzw. eine Unterschrift für alles überhaupt zulässig ist. Wenn dein Chef nicht unterschreibt würde ich mal bei der IHK oder HWK anrufen und dort nachfragen was man machen kann.

Ansonsten muss dein Chef wohl diese, unmenschliche .. extrem anspruchsvolle und überaus zeitintensive Tätigkeit (dauert sicher so 1,5 Sekunden) durchfürhren.

Mfg

Kommentar von ccoorriinnaa ,

Du hast absolut Recht, sehr anstrengende Aufgabe

Kommentar von ccoorriinnaa ,

Hast du trotzdem einen Formulierungsvorschlag?

Kommentar von Fielkeinnameein ,

Du solltest erstmal klären ob das zulässig ist. Denn wenn nicht, kannst du noch so schön formuliert haben aber zur Prüfung zugelassen bist du dann trotzdem nicht.

Ruf bei der IHK oder HWK an. Falls das möglich ist, werden die dir eine Formulierung sagen ;) 

Antwort
von FF1315, 77

Ich kann mich den anderen antworten nur anschließen!  Wir mussten unsere Berichts hefte bei der Prüfung vorlegen...  Bei jemanden war das genauso gemacht wurden wie es dein Chef haben möchte...  Dies wurde bemängelt ... Er hat schließlich sorge zu tragen für deine Ausbildung! Ich hatte auch so einen faulen Ausbilder hab aber gesagt das man das machen muss und er hat es gemacht!  Lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community