Frage von PedacitoDeCielo, 291

Bekomme bei Krankmeldung nur 2 Stunden bezahlt als Aushilfe, wie kann das sein?

Ich arbeite als Aushilfe auf 450€ Basis im Verkauf. Ich war letztes Jahr einmal krank und habe für die Krankheitstage nur jeweils 2 Stunden bezahlt bekommen.(mit Krankmeldung) Normalerweise hätte ich pro Tag 5:15h gearbeitet. Als ich Kollegen gefragt hatte, meinten die, dass das normal sei und man samstags sogar nur 1h bezahlt bekommt. Wie kann das sein? Ich dachte man bekommt mit einer Krankmeldung ganz normal seine Arbeitsstunden bezahlt? Vielen Dank schon mal für Hilfe :)

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 245

Wenn schon im voraus feststand, dass Du an den Krankheitstagen hättest arbeiten müssen, muss der AG Dir die Stunden bezahlen, die Du ohne Krankheit gearbeitet hättest. 

Das nennt sich "Lohnausfallprinzip" und ist im § 4 Entgeltfortzahlungsgesetz geregelt.

Antwort
von DODOsBACK, 213

Wenn du pro Tag 5:15 Stunden arbeitest, ist das nie und nimmer ein 450€-Job...

Üblicherweise steht in deinem Vertrag etwas wie 10 (oder 12) Stunden pro Woche, verteilt auf 5 (oder 6) Werktage. Daraus ergeben sich dann im Schnitt 2 Stunden/ Tag. Auch wenn du normalerweise "anders" arbeitest!

Antwort
von Hexe121967, 205

wieviele stundne im monat musst du arbeiten um auf deine 450 euro zu kommen?

Kommentar von PedacitoDeCielo ,

Zwischen 8 und 9 Tagen, also ca. 45 Stunden.

Kommentar von Hexe121967 ,

ok, dann müsstest du durchschnittlich täglich ca. 2h arbeiten um auf deine monatsstunden zu kommen - also ist das ganz normal was deine firma gemacht hat. das du eben deinen stunden an weniger tagen ableistest ist deine sache. im krankheitfall wird eben vom durchschnitt ausgegangen.

Antwort
von Zobelle, 219

Hier bei ist es wichtig was im Arbeitsvertrag steht, wie hoch deine Arbeitszeit je Tag ist oder was den Monatsziel beinhaltet. Im ersten Moment klingt es nicht richtig und nicht wirklich Fair.

Aber schau diesbezüglich in deinen Vertrag, nicht das dort drin steht das du bis zu X Stunden arbeiten kannst und dafür pro Stunde X Euro bekommst. Dann stehst du natürlich blöd da, weil der Arbeitgeber sagen kann in der Zeit hättest du auch nur eine Stunde arbeiten können...

Antwort
von Cokedose, 163

Das ist ganz normal und korrekt. Bei Krankheit bekommst du, genau wie bei Urlaub und an Feiertagen nur die Schnittstunden bezahlt. Also die monatlichen Gesamtarbeitsstunden geteilt durch die monatlichen Gesamtarbeitstage ergeben die durchschnittlichen täglichen Arbeitsstunden. Man bekommt nicht die Stunden bezahlt die man sonst hätte arbeiten müssen, weil man diese ja auch nicht geleistet hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community