Frage von CredibilFan, 75

Beinahe wurde mir ein reingefahren, wie damit umgehen?

Hallo!

Auf dem Weg zur Arbeit fuhr Ich auf einer gerader Strecke und von einer linken Seite Richtung Hauptstraße fuhr eine Dame, die mich angeblich nicht gesehen hat. Es kam beinahe zu einer Unfall, wobei Ich echt am zittern war da die Autofahrerin mehr Sicherheit hat als wir Rollerfahrer. Habe zwar Ihr Kennzeichen nicht merken/aufschreiben können. Es ist zwar nichts passiert jedoch habe Ich Atemprobleme und Zittergefühle. Ist eine Anzeige notwendig und wie bekomme Ich es ohne Kennzeichen raus?

MfG

Antwort
von Dommie1306, 16

Außer einer Verkehrsordnungswidrigkeit "einen anderen Verkehrsteilnehmer gefährden" liegt nach deiner Aussage nichts vor. (Kostet 25€ Bußgeld). Allein wegen diesem geringen Betrag würde eine Anzeige schon unangemessen erscheinen. 

Dann: Wie willst du ohne Kennzeichen die Fahrerin ermitteln lassen?

Und zuletzt: Wenn sie sagt, das war nicht so, steht es Aussage gegen Aussage.

Was soll eine Anzeige also bringen?? 

Antwort
von DrPsych0, 39

Diese Schrecksituation wird nicht die einzige im Leben bleiben. Auch bin ich mir sicher, dass du mal in eine Situation kommen könntest, in der DU jemanden (unbeabsichtigt) einen Schrecken einjagst.

Da nichts passiert ist; was willst du also anzeigen?

Ich rate dir: leben und leben lassen. Niemand kam zu Schaden, alles ist gut.
Fehler machen alle Menschen mal im Leben... Auch du sicherlich...

Überlege dir einfach, wie man dich behandeln sollte, wenn du aus Versehen mal einen Fehltritt machst? Wenn du eine Antwort hast: verhalte dich auch so.

Guten Rutsch ins neue Jahr :)

Antwort
von Hexe121967, 27

was bitte soll dir eine anzeige bringen? du hattest eine gefährliche situation im strassenverkehr wobei zum glück nichts passiert ist. das da schon mal die knie wackeln ist ganz normal. es wird nicht die letzte brenzlige situation sein. besonders als zweiradfahrer wird man gern mal übersehen...

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Recht, 6

Die Polizei hat genug mit tatsächlichen Unfällen zu tun. Wenn sie jetzt noch "Beinahkollisionen" verfolgen soll, muss sie zu 40 % aufgestockt werden.

Antwort
von adk710, 25

Welche Vorfahrtsregelung galt denn? Hat sie dir die Vorfahrt genommen? Dann kannst du den Vorfall als Ordnungswidrigkeit anzeigen, weil du gefährdet wurdest. Ohne irgendwelche Angaben zum Kennzeichen, zur Fahrerin oder zum Fahrzeug wird allerdings nichts herauskommen, sodass du dir die Mühe auch gleich sparen kannst.

Antwort
von Delveng, 23

@CredibilFan,

bitte vergiss es. Du hast keinen Grund für eine Anzeige.

Obwohl mir jemand während der Fahrt von hinten in mein Auto hineinfuhr und dadurch beide Autos zu Schrott fuhr, habe ich keine Anzeige erstattet, obwohl ich guten Grund hatte.

Antwort
von Still, 16

Wie soll denn die sichere Identifizierung von Fahrzeug und Fahrerin erfolgen? Jeder Rechtsanwalt kann da "in dubio pro reo" anführen und gewinnt. Spar dir also den Weg zur Polizei!

Antwort
von wiedermalich, 24

wesegen willst du sie denn nun anzeigen? weil sie dich erschreckt hat? das ist unsinn, merkst du hoffentlich selbst!

auch wenn du vorfahrt hast, einfach mal selbst besser aufpassen!

wie du selbst sagst, als rollerfahrer hat man einfach weniger schutz. und dass dann auf dienem grabstein steht "sie hatte vorfahrt" hilft dir auch nicht

Antwort
von Mikromenzer, 23

Da hast du Pech gehabt

Kommentar von Still ,

Oder doch eher Glück, weil es nicht zum Zusammenstoß kam!

Antwort
von Odenwald69, 20

vieleicht bist du ja auch zu schnell und ohne licht gefahren ? Wie schnell kann man da jemand übersehen

da nichts passiert ist kann auch keine anzeige gemacht werden.

Antwort
von eda9990, 33

Du kannst natürlich ne Anzeige machen!!
Und vielleicht gab es dort ne Kamera oder so

Kommentar von wiedermalich ,

>Du kannst natürlich ne Anzeige machen!!

mit welchem vorwurf?!

Kommentar von Delveng ,

Nein. Keine Anzeige.

Kommentar von Dunkel ,

Und was soll er/sie bitte anzeigen?

Kommentar von adk710 ,

@wiedermalich/Dunkel: Z.B. eine Ordnungswidrigkeit, die im Bußgeldbescheid folgendermaßen beschrieben würde (für den Fall von rechts vor links): "Sie missachteten die Vorfahrt des von rechts kommenden Fahrzeugs, so dass ein Vorfahrtberechtigter gefährdet wurde. § 8 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 34 BKat" Hier steht immerhin eine Geldbuße von 100 Euro im Raum, auch wenn ich im Ergebnis auch abraten würde, weil die wichtigsten Angaben über die Betroffene fehlen.

Antwort
von Geistwesen, 23

Anzeige ist für den Popo, denn was willst du anzeigen?

Jemandem beinahe reingefahren zu sein ist nicht strafbar, erst wenn man reingefahren ist und einen Schaden verursacht hat, wäre das eine Grundlage.

Pech gehabt, unter Erfahrung abheften => fertig!

Kommentar von adk710 ,

Strafbar nicht - nicht einmal dann, wenn fahrlässig ein Unfall verursacht worden wäre -, aber als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße von 100 Euro bewehrt (Gefährdung eines Vorfahrtberechtigten). Mit fahrlässigem Unfall läge die Geldbuße auch nur bei 120 Euro.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten