Frage von BoesesHasi, 54

Auto (Fahrzeugschein) von Mutter auf Tochter ummelden?

Hallo. Ich hab mein Auto schon ein paar Jahre und war so doof damals das ich mein Auto als Zweitwagen auf meine Mutter zugelassen habe. Meine Frage wäre ob es jetzt so einfach geht das ich den Fahrzeugschein auf meinen Namen umschreiben lasse.? Kann ich jetzt einfach mit dem Fahrzeugschein zur Zulassungsstelle gehen und umschreiben lassen.?

Danke schon mal für eure Antworten

Antwort
von peterobm, 36

so einfach ist das leider nicht, du kannst ummelden - nur mit den gesamten Papierkram > Zulassungsbescheinigungen I II, gültige HU -Tüv mit eVB Ausweis und Iban

Das Fahrzeug hätte auch auf dich zugelassen werden können, aber der Versicherungsnehmer deine Mutter, Prämie war günstiger

Expertenantwort
von Skinman, Community-Experte für Auto, 16

Das Entscheidende ist vor allem, dass du mal mit der Versicherung sprichst, unter welchen Konditionen sie dir wieviel Schadenfreiheitsrabatt einräumen.

Weil wenn du das nicht machst und sie stufen dich mal stumpf als völligen Anfänger mit SF0 ein, flattert dir nach dieser Nummer je nach Auto womöglich eine Rechnung über 2000 Euro und mehr fürs erste Jahr ins Haus.

Und das hat nichts mit Leistung, Hubraum, Größe etc zu tun. Gerade "normale" Kompakt- und Kleinwagen sind meistens in eher recht hohen Typklassen.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1_20iehymlICky8_S5_qmKeHIwwBYk7PaPTkmuRLI...

Eventuell vielleicht sogar mal bei anderen Versicherungen herumtelefonieren, ob die bessere Konditionen rausrücken.

Antwort
von BenniXYZ, 18

Na doof war das nicht. Du hast Geld gespart.

Zuerst soll deine Mutter bei ihrer Versicherung erfragen welcher Schadenfreiheitsrabatt (SFR) auf die Tochter übertragen werden wird.

Dann suchst du dir mit dieser Info ein günstiges Angebot und bekommst eine EVB Nummer/elektronische Versicherungsbestätigung. Am besten bei einem Versicherungsmakler, auf keinen Fall online. Die kommen mit der SFR Übertragung nicht zurecht.

Mit dieser Nummer läßt du dein Auto zu. Dann teilst du dem Makler das Kennzeichen mit und den Tag der Zulassung. Fetich iss.

Antwort
von Blindi56, 23

Das war vermutlich nicht "doof", sondern wegen der Versicherung nicht schlecht, die ist dann billiger....

Du brauchst alle üblichen Dokumente, die man eben zum Ummelden braucht: Dein Personalausweis, Fahrzeugschein, -brief, TÜV-Bescheinigung, Versicherungsbestätigung, also diese elektronische Nummer und Bankverbindung.

Nummernschilder kann das Auto ja wohl behalten?

Antwort
von NSchuder, 27

Mit dem Fahrzeugschein da hin zu gehen reicht nicht aus. 

Notwendig ist der Fahrzeugbrief bzw. die Zulassungsbescheinigung Teil II.

Außerdem benötigst Du von der Versicherung einen eVB -früher Doppelkarte genannt.

Antwort
von Girschdien, 28

Du brauchst beide Zulassungsbescheinigungen (ehem. Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief) und dann sollte das kein Problem sein. Personalausweis wäre noch gut. Und eine Bestätigung von einer Versicherung, dass sie das Fahrzeug versichern würden.

Antwort
von Reisekoffer3a, 25

Neee, das geht garnicht. Du mußt das erst der Kfz.-Versicherung melden, danach kannst du umschreiben lassen.

Kommentar von Blindi56 ,

Bei der Versicherung nur diese Versicherungsbescheinigungsnummer anfordern.

Das Auto kann versichert bleiben, wie es war. D. h., eventuell ändern sich dann die Bedingungen, je nachdem, wer da als Fahrer (mit) versichert war.

Kommentar von Reisekoffer3a ,

... auch wenn sich nur der "Halter" ändert muß ein neuer Vers.-Vertrag

abgeschlossen werden (zu evtl. neuen Vers.-bedingungen)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten