Frage von amsterdam420, 92

Auto fahrt und Urintest THC positiv folgen?

Was passiert wenn man in der Probezeit ist und nüchtern auto fährt man aber einen Urintest machen muss weil die gute Polizei es so will und dieser bei THC anschlägt was passiert dann

Antwort
von mairse, 57

Ein Urintest hat keine Aussagekraft es kommt auf die Werte an die beim anschließenden Bluttest heraus kommen.

Antwort
von Horetio, 7

Ich sag dir wie´s bei einer Freundin war, leider nicht ganz vergleichbar aber vl. hilfts:

Sie wurde in Tschechien von der Polizze aufgehalten, ließ sich einen Speicheltest unterziehen der pos. ausfiel, sie musste natürlich mit auf´s Revier.

Leider erzählen die auch nicht immer die ganze Wahrheit und hatten ihr angeboten:

Plan A: Sie zahlt 10000 Kronen, darf sich das Auto wieder mitnehmen oder abholen lassen. Natürlich fragte sie, wie sie sonst nach hause kommen soll, worauf die antworteten: "Wir fahren jetzt die nächsten 2 Stunden nicht aus, somit... ;-)  ohne FS 250 km heim gefahren....

Plan B: Sie wartet auf den zuständigen Amtsarzt, der nimmt ihr Blut ab.

Natürlich wollte sie so schnell wie möglich nach hause und nicht noch 5-6 Stunden auf den Amtsarzt warten.

Nun, sie zahlte und bekam dafür mit den heimischen Behörden ärger.

MPU...

Kommentar von Horetio ,

Ich hatte vergessen zu sagen, dass es in der Probezeit nicht ganz so toll ist erwischt zu werden.

Du bekommst die gleiche Strafe wie einer der nicht mehr auf Probezeit ist und du musst noch dazu eine Nachschulung in der Fahrschule machen.

Soweit ich weiß ist das gleich wie bei uns in Österreich, bei uns kostet eine Nachschulung alleine schon 700€. Da ist Urin abgeben und Verkehrspsychologe + Psychiater zusammen noch 50€ billiger.

Teure Angelegenheit, wenn man kein oder kaum Geld verdient.

Antwort
von Gehoergaeng, 62

Du musst keinen Urintest machen, dieser ist freiwillig, genauso wie der Schweißtest. Ein Blutest ist die einzige Zwangsmaßnahme, muss allerdings vorher durch einen Richter angeordnet erden. 

Schlägt dieser positiv aus, wird das an die Führerscheinstelle weitergegeben und du musst höchstwahrscheinlich zur medizinisch psychologischen Untersuchung. Dort wirst du auf Fahrtüchtigkeit geprüft. Die MPU musst du aus eigener Tasche zahlen.

Kommentar von Shoshin ,

Hallo, auch Hundebesitzer.

Heute erfolgt kein Urintest mehr, sondern über Speichel. Ist auch freiwillig. Allerdings wenn die Polizei einen gewissen Verdacht hat, wird natürlich jemand auf die Wache mitgenommen und ein Bluttest gemacht. Der liefert natürlich genauere Daten. Sollte dennoch veraltert ein Urintest gemacht werden wollen von der Polizei, wird ebenso bei Verweigerung gehandelt, da der Bluttest "Gerichtssicher" ist. Und auch hier entscheidet der Richter = Führerscheinentzug auf bestimmte Zeit. Ein MPU Gutachten wird heute auch nicht mehr zwingend erstellt zur Wiedererlangung der Fahrerlaubnis, ist aber möglich.

LG Shoshin

Antwort
von Shoshin, 44

Hallo,

das fällt unter das Betäubungsmittelgesetz und wenn du bei der Polizei auffällig geworden bist, haben die die Möglichkeit einen entsprechenden Test durchzuführen. Bist du nicht einverstanden, nehmen die dich zum Bluttest auf die Wache und da kommt alles heraus. Unabhängig von der Probezeit, entscheidet dann ja ein Richter, ist der Führerschein weg, ist es das Wert? Aufgrund der aktuellen Lage, ist man polizeilich natürlich hellhörig auf THC und anderen Drogen, statt nur Alkohol.

LG Shoshin

Kommentar von winstoner14 ,

Im falle eines Einspruches, ist ein Richter zuständig. Sonst nicht!

Antwort
von Messerset, 36

Du bist nicht nüchtern Auro gefahren sondern unter Einfluss von Betäubungsmitteln.

Die Führerscheinstelle findet sowas far nicht witzig und wird dir, da du boch in der Probezeit bist, die Fahrerlaubnis entziehen.

Wahrscheinlich wird sie eine MPU anordnen.

Kommentar von mairse ,

Ein Urintest reagiert NICHT auf aktives THC sondern auf THC-COOH, welches nicht psychoaktiv ist.

Deswegen kann es sehr wohl sein dass der Urintest anschlägt obwohl der Fahrer nicht unter den Einfluss von berauschenden Substanzen stand.

Kommentar von Messerset ,

Das kann der Fahrer ja mit dem Beamten diskutieren, der ihm die Fahrerlaubnis einzieht :-)

Kommentar von Shoshin ,

Ja, das hilft auf jeden Fall, weil die alle dumm sind... ;-)

Kommentar von Shoshin ,

Hä, natürlich. das was du beschreibst sind veralterte Erfahrungen, bei Verdacht (gibt ja auch Pupillenreaktion z.B.) geht es ab auf die Wache zum Bluttest. Also sorry!

Antwort
von mlgneumann, 36

Das zieht einen riesigen Rattenschwanz an Tests hinter sich her, an dessen Ende vermutlich der Führerscheinverlust steht.

mlg neumann

Kommentar von Shoshin ,

Genau so ist es!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community