Frage von PLBHM, 77

Auszug aus dem Elternhaus aufgrund von Psychoterror?

Meine Freundin ist 18 Jahre alt und die Mutter terrorisiert sie zu Hause nahezu täglich. Sie hat es sogar geschafft ihr einzureden, dass sie das Problem ist und sie eine psychische Krankheit haben soll! Ihre Stimmung ist immer mehr gedrückt, sie hat täglich Kopfschmerzen und nimmt immer mehr ab durch den Stress. Es ist sogar soweit gekommen, dass meine Freundin zu mir kommen wollte und die Mutter ihr die Schlüssel abgenommen hat und sie zu Hause einsperrt, um sie dort zu behalten. Wir wissen nicht, was wir tun sollen und welche Möglichkeiten ihr offen stehen, um dort herauszukommen. Kann irgendjemand helfen?

Antwort
von howelljenkins, 32

wenn sie zu hause eingesperrt wird, ist das ein fall fuer die polizei. da sollte sie anzeige erstatten.

mit 18 darf sie ja ohnehin von zu hause ausziehen. ggf. kann das jugendamt noch eine WG oder so vermitteln, da wuerde ich mich mal erkundigen.

Antwort
von JohnJB, 39

Die selbe Situation hatte ich auch, nur hatte meine Mutter mich einfach vor die Tür gesetzt, was sie natürlich auch nicht durfte. Um es mal kurz zu fassen....

Deine Eltern sind solange du zur Schule gehst/ Ausbildung Unterhaltspflichtig. Natürlich müssen sie es nicht auszahlen weil man ja bei ihnen wohnen könnte. Das kann mann durch Jugendamt usw Prüfen lassen, dauert aber meist sehr lange. Kannst dir ein Job suchen und mit Wohngeld/Kindergeld kann man sich ne Wohnung ganz gut finanzieren. 

Antwort
von sunnyhyde, 43

wenn sie in einer ausbildung ist oder noch zur schule geht kann sie unterhalt+kindergeld von den eltern verlangen wenn sie auszieht

Kommentar von PLBHM ,

Und das muss ihr dann von den Eltern gegeben werden? Was passiert, wenn sie es verweigern, ihr das geld zu geben?

Kommentar von sunnyhyde ,

das kann sie einklagen..das ist deutsches recht..der anwalt kostet nichts weil sie prozeßkostenhilfe bekommt...

Antwort
von itsabella, 36

Meldet euch beim Jugendamt! Also sorry, aber wenn hier jemand psychische Probleme hat, dann ja wohl die Mutter. Das Jugendamt wird die Sorgen deiner Freundin ernst nehmen (müssen) und wer weiß, mit viel Glück wird ihr vielleicht sogar eine Wohnung gestellt. Außerdem ist sie doch 18 und soll ihre Rechte durchaus auch ausnutzen (gerade mit dem ihr zustehenden Kindergeld usw.). Und vielleicht sollte sich deine Freundin auch an eine Psychologin wenden, schließlich kann es so ja kaum weitergehen!:o

Kommentar von PLBHM ,

Das Schlimme an der ganzen Sache ist, dass ich ihr dabei helfen muss, da sie so sehr eingeschüchtert wurde, dass sie Angst vor jeden Schritt den sie gegen ihre Mutter macht hat

Kommentar von itsabella ,

Ohje :o gib ihr so viel Rückhalt wie du nur kannst! Der Psychoterror daheim hat sie sicherlich auch schon nachhaltig geprägt. Mach ihr ihre Rechte klar und bestärke sie. Und sei sicher, dass ihr nicht sogar noch daheim etwas angetan wird, dass sie dir verschweigt. Die Situation ist brenzlig genug. Ich hoffe sie sagt dir die Wahrheit. Was ist mit Geschwistern/Vater?

Kommentar von PLBHM ,

sie hat noch 2 Geschwister, eine 16 jährige Schwester und einen 5 jährigen Bruder... die Eltern haben sich getrennt und der Vater ist ausgezogen, er will jedoch seine Freiheit behalten und will sie auch nicht bei sich aufnehmen...

Kommentar von itsabella ,

Klingt nach einer absurden Situation.. wenn es irgendwie geht, rede doch mal mit den Geschwistern (bzw. der Schwester), was sie über die Situation weiß und wie sie diese einschätzt. Wenn sie das alles bestätigt, schließt euch auf jeden Fall zusammen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten