Frage von mimgirl1, 80

Ausziehen mit 21 ohne Geld (Schule)?

Hallo. Ich bin 21. Habe eine abgeschlossene Ausbildung. Wohnhaft noch bei meinen Eltern. Ich möchte jetzt im Sommer noch mein Fachabitur nachholen. Problem : ich kann nicht mehr bei meinen Eltern wohnen. Die Zustände dort sind mitlerweile unerträglich für mich und will einfach nur weg. Ich habe sogar schon daran gedacht das Fachabitur nicht zu machen, allein nur damit ich arbeiten gehen kann und ausziehen kann. Aber ich will nicht dass nur wegen meinem Wohnhaus ich auf meine Zukunft verzichten muss. Bafög bekomme ich keins meine Eltern verdienen zu viel, da wir aber extreme Schulden haben können Sie mir keinen cent abgeben. Zu Freunden und meinem Freund kann ich nicht da ich denen auch etwas unterhalt zahlen müsste. Bekomme nur Kindergeld 180 euro davon muss ich dann das Ticket zahlen um zur schule zu kommen. Verwandte wohnen zu weit weg oder keinen Kontakt mehr. Einen job zur schule dazu suchen hat mir die schule abgeraten da es viel zu stressig wäre, da das eine Jahr was ich fachabitur machen kann durch Ausbildung schon genug Stoff wäre den ich unterkriegen muss.. Was soll ich bloß tun.? Wo kann ich mich hinwenden? Ich kann definitiv nicht länger dort wohnen und würde das Fachabitur sausen lassen. Muss es echt soweit kommen? Hilfe!!!

Antwort
von schokowaldbeere, 54

hey :)

ich bin schon mit 18 ausgezogen geh damit zum jobcenter. ..

erkläre da alles und sage das du dich so nicht fortbilden kannst und du geistige Schäden davon bekommSt die werden dich dann an eine Jugendhilfe weiter leiten die mit dir eine Lösung finden wird so habe ich das gemacht. 

Kommentar von mimgirl1 ,

Hab angerufen die können mir nicht weiter helfen :/

Antwort
von mimgirl1, 19

Also ich habe beim jobcenter angerufen. Die geben nur Wohnungsbeihilfe wenn ich über 25 bin. Unter 21 ist man leider vom Gesetzgeber verpflichtet im elternhaus zu bleiben. Zudem müssten sie mir unterhalt zahlen was sie nicht können. 

Berufsausbildungsbeihilfe bekommt man nur bei Beruflicher Ausbildung,  nicht schulisch. 

Im aller größten Notfall könnte man bei schwerwiegenden Fällen im Elternhaus einem unterstützen auch unter 25,dazu braucht man einen Nachweis vom Jugendamt. Wir waren nie beim Jugendamt bekannt obwohl es manchmal sinnvoll gewesen wäre in meiner Kindheit. 

Antwort
von burninghey, 36

Du kannst auf jeden Fall mit 18 ausziehen, du musst es nur ausreichend begründen. Suche dir zuerst eine bezahlbare Wohnung. Mit dem Mietangebot gehst du zum Jobcenter und beschreibst deine Situation.

Wenn schwerwiegende soziale Gründe vorliegen, werden dir die Kosten für Unterkunft und Heizung übernommen. Je nach Situation kannst du z.b. Hartz 4 beantragen. Wenn deine Eltern keinen Unterhalt zahlen, holt sich das Amt den Unterhalt selbst.

Antwort
von ClarissaNeumber, 43

wenn du schon eine ausbildung hast und dannochmal abi machen möchtest, kannst du schüler Bafög beantragen.

das gute daran ist, dass man dieses nicht zurückzahlen muss, wenn man es für seinen 2. Bildungsweg benötigt, was in deinem falle zutrifft.

da wird auch angegeben ob du bei deinen eltern wohnst oder alleine.

die einzige bedingen ist dass deine eltern nicht zu viel verdienen dürfen.

du kannst ja einfach mal bafög rechner suchen oder schülerbafög.

da steht dann wieviel du bekommen würdest.

Kommentar von Grepolis66 ,

Er hat geschrieben, das er das nicht bekommt weil seine Eltern zu viel verdienen.... somit war dir Antwort irgendwie sinnlos xD

Kommentar von mimgirl1 ,

Ich bin eine sie :)  steht da was anderes? Kenne mich hier nicht so gut aus :D

Kommentar von mimgirl1 ,

Also ich hab mal in Internet gelesen dass man wenn man ausgezogen ist und schule macht wohngeld beantragen könnte aber irgendwie sicher bin ich mir da nicht 

Antwort
von Hexe121967, 34

du bist über 18 und hast eine abgeschlossene berufsausbildung? wenn ja warum bekommst du dann noch kindergeld?

du hast mit einer abgeschlossenen ausbildung auch die möglichkeit dich in abendschule weiter zu bilden und vollzeit zu arbeiten. so haben das zigtausende menschen bereits gemacht und bei studenten klappt das auch mit dem job. irgendwann muss auch mal schluss sein mit finanzierung durch andere.

Kommentar von mimgirl1 ,

Hab mich informiert wenn man unter 25 ist und egal weshalb noch mal schule macht kann man noch Kindergeld beantragen 

Kommentar von Hexe121967 ,

ok, dann ist das ja geklärt. trotzdem kannst du jobben neben der schule. studenten machen das auch.

Antwort
von Nordstromboni, 29

Beim Jobcenter oder Jugendamt  warst du schon?

Und das du deinem Freund oder bei Freunden denn Unterhalt nach dem Jahr zurück zahlst?

Kommentar von mimgirl1 ,

Also jugendamt ist doch gar nicht mehr für mich zuständig?! 

Jobcenter nein. 

Und naja wegen zurück zahlen. Vielleicht. Aber es ist auch noch nicht gesagt dass ich tatsächlich ein jahr dort wohnen könnte. Und schulden machen? Klar wäre vielleicht schon eine Lösung. 

Kommentar von Nordstromboni ,

indirekt zuständig die wissen wenigstens was du machen kannst

Antwort
von JoeKa, 37

"...Wer sein Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachholt, kann elternunabhängig gefördert werden...."

http://www.bafoeg-rechner.de/FAQ/schueler-bafoeg.php

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten