Frage von Kassandra102, 157

Ausziehen als Schüler ohne Vollzeitjob - Darf ich unter 25 ausziehen?

Ich bin 20 Jahre alt, mache mein Fachabitur, bekomme Bafög und arbeite auf 400 Euro Basis. Hab große Schwierigkeiten mit meinen Eltern sodass ich ausziehen muss. Meine Frage darf ich unter 25 ausziehen ? Steht mir mein Kindergeld zu? Weil meine Eltern beide Hartz 4 Empfänger sind. Und kann ich mir das überhaupt finanzieren wenn mein Bafög auf 540 € erhöht wird? Von meinen Eltern werde ich keine Unterstützung bekommen, da die ihr eigenes Leben nichtmals in den Griff bekommen.Leider.

Danke im Voraus .

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von diroda, 67

Wenn du die Miete und deinen Lebensunterhalt selbst finanzieren kannst dann darfst du ausziehen. Grundsätzlich steht das Kindergeld den Eltern zu wenn die Vorraussetzungen dazu erfüllt sind (z.B. erste Ausbildung und sie leisten Unterhalt). Den Kindergeldanspruch können die Eltern, wenn sie wollen, auf das Kind (dich) übertragen wenn es nicht mehr im Haushalt der Eltern lebt. So ca. 700 Euro brauchst du im Monat mindestens. Erkundige dich wieviel Bafög du bekommen kannst bevor du ausziehst. Vom Jobcenter kannst du nichts erwarten. Du bist darauf angewiesen den Mini-Job zu behalten sonst bricht deine Finanzierung zusammen.

Antwort
von wurzlsepp668, 85

wenn die Eltern die Wohnung zahlen, kein Problem

Antwort
von TacoMelone, 90

Warte lieber erst noch hatte auch vor auszuziehen mit 19 und meinem azubi Gehalt aber nachher hast du vielleicht kaum noch Geld um dir nebenbei mal ein paar Sachen zu kaufen ...

Antwort
von hundkatzemaus12, 65

Wenn deine Eltern zahlen ist es kein Problem

Antwort
von Sonnenstern811, 62

Meine Güte. Was für teilweise skurrile Antworten. Einer stuft dich als minderjährig ein, das andere erspare ich mir.

Klar kannst du ausziehen, wenn du es finanziell selbst auf die Reihe bekommst, und das scheint ja bei dir der Fall zu sein. Zur Höhe des Bafög kann ich nichts sagen, aber die kennst du ja offensichtlich.

Bedenke aber auch, dass du den Job verlieren könntest. Dann wird es sehr eng. Das Kindergeld steht dann natürlich alleine dir zu. Viel Glück und Erfolg wünsche ich dir.

Vermutlich werden deine Probleme sich demnächst in ein einigen neu angekommenen Familien vervielfachen, fürchte ich.

Kommentar von Kassandra102 ,

Danke ! Endlich mal eine hilfreiche Antwort 

Antwort
von Dea2010, 83

Beide Eltern ALG2 und du auch ohne Einkommen?

Da kannst du nur mit Zustimmung des JC ausziehen, sonst hast du KEINEN Anspruch auf Übernahme der KdU.

Zum Fliegen braucht man Flügel...sprich ohne eigenes Moos ist nix mit Ausziehen.

WENN du mit Bafög, deinem Kidnergeld und deinem Minijob eine eigene Bleibe finanzieren kannst, dann nur zu. Vom JC gibt es dann höchhtwahrscheinlich nix mehr dazu.

Kommentar von Kassandra102 ,

Aber wenn ich Bafög bekomme habe ich mit dem JC sowieso nix zutun, wie ich gehört habe. Warum muss ich dann deren Zustimmung bekommen? 

Kommentar von Dea2010 ,

Deren Zustimmung, wenn du von denen nach Auszug Leistungen haben willst.

Ansonsten bist du schliesslich volljährig und kannst tun und lassen was du willst.

Mit Bafög empfiehlt sich eher WG oder Untermiete als ganz eigene Bude, kommt billiger!

Kommentar von Kassandra102 ,

Danke für den Vorschlag 

Antwort
von webya, 56

Wieso sollte das Bafög erhöht werden? Du bekommst auch keine weitere Unterstützung, denn deine Einkünfte sind hoch genug.

Kommentar von Kassandra102 ,

Wenn man bei den Eltern lebt bekommt man 391€, sobald man auszieht erhöht sich das Bafög auf 540€ . Wieso dass so ist ? Weil man ja noch für Miete aufkommen muss! Meine Einkünfte sind hoch genug wenn ich für den Anfang keine Möbel bräuchte. Ich hatte mit Unterstützung nicht gemeint ewig dem Staat auf der Tasche zu sitzen.

Antwort
von ciubacka, 90

Kein Problem.

Hauptsache, Deine Eltern haben genügend Kohle auf Tasche für Deine Bude, Lebensunterhalt und Deine Spielsachen wie Fläträte fürs Internet etc.pp.

Dazu kommt allerdings noch das Gehalt für die Putzfrau. Kein Vermieter wird sich einen Minderjährigen ans Bein binden, ohne daß die Reinigung usw. sichergestellt ist. - Da Minderjährige dazu nicht fähig sind, muß eine Putzfrau zum Paket gehören.

Morse mal Deine Eltern an, daß Du ausziehen willst und die Alten so ungefähr um die 2000 Euro monatlich für Dich löhnen sollen.

Werdet Ihr schon hinkriegen (wenn Pappa die Kohle abdrücken kann).

Kommentar von Kassandra102 ,

Irgendetwas muss ich bei der Fragestellung falsch gemacht haben, da mein dazugehöriger Text nicht abgeschickt worden ist.

Also zu mir: Ich bin 20 Jahre, mache mein Fachabitur, bekomme Bafög und arbeite nebenbei auf 400 Euro Basis. Faul bin ich in keinster Weise. Da mein Vater sehr aggressiv ist und ich auch wegen Kulturellen und religiösen Gründen extrem eingeschränkt bin wie z.b dass ich nichtmals am helllichten Tag raus darf, weil  er schlechte Laune hat oder weil ein Mädchen laut Kultur nicht alleine raus gehen sollte. Arbeiten darf ich geradeso noch gehen und werde trz als Prostituierte beschimpft deshalb. Ich halte es nicht mehr aus und will deshalb ausziehen. Meine eigentliche Frage : Darf ich dass? Haut dass alles finanziell hin ? Mein Bafög wird auf 540 Euro erhöht und bekomme ich Kindergeld? 

Kommentar von Sonnenstern811 ,

In welcher Welt lebst du denn? 20 Jahre und minderjährig? 2000€ monatlich? Putzfrau ist Pflicht? Du scheinst ja sehr schlimme Dinge erlebt zu haben. Herzliches Beileid. Ich fasse es nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community