Frage von ReFlllex, 85

Aushilfe vor der Ausbildung?

Hey ich bin 18 jahre alt und meine Ausbildung mit unterschreibenen Vertrag beginnt am 1.8.2016. Meine frage lautet, kann ich bis zum 1.8 sprich 4 Monate lange als Aushilfe arbeiten (450€ basis) ?? Das läuft denn bestimmt unter Vertrag, und was wenn ich ein Vertrag bekomme der 1 jahr lang geht. Kann ich unterschreiben und dann trotzdem kündigen nach 4 Monaten ?

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit, Arbeitsrecht, Kündigung, 45

Ich würde dem AG nicht sagen, dass ich nur vier Monate arbeiten möchte.

Wenn ein Unternehmen AN sucht und diese länger beschäftigen möchte, wirst Du den Job nicht bekommen wenn der AG weiß dass der AN, der ja auch zuerst angelernt werden muss, schon nach kurzer Zeit wieder geht. Da nimmt man einen Bewerber der (wahrscheinlich) länger bleiben möchte.

Das ist dann auch kein Problem wenn im (wahrscheinlich) befristeten Arbeitsvertrag eine Kündigungsfrist vereinbart ist. Meist gibt es auch eine Probezeit in der man mit verkürzter Frist kündigen kann.

Sollte im befristeten Vertrag allerdings keine Kündigungsmöglichkeit vereinbart sein und auch kein entsprechender Tarifvertrag Anwendung finden, kann diese Befristung nur durch einen Aufhebungsvertrag vor Vertragsablauf beendet werden (fristlose Kündigungen mit gutem Grund mal ausgenommen).

Kommentar von ReFlllex ,

Genau das war auch meine Befürchtung. Dass das.für die eben zu kurz ist. Danke für die antwort ! :)

Kommentar von ReFlllex ,

Also sollte ich zusagen wenn im befristeten Arbeitsvertrag ( angenommen für 1 Jahr ) Kündigungsmöglichkeiten vorhanden sind

Kommentar von Hexle2 ,

Also sollte ich zusagen wenn im befristeten Arbeitsvertrag ( angenommen für 1 Jahr ) Kündigungsmöglichkeiten vorhanden sind

Na da hat sich mein Kommentar mit Deinem überschnitten.

Deshalb: Ja, nimm den Vertrag an. Der Rest wurde von mir ja schon im unten stehenden Kommentar ausführlicher geschildert.

Kommentar von Hexle2 ,

Ich bin ja kein Hellseher aber Du hast doch die Möglichkeit den Vertrag zu unterschreiben wenn es eine Kündigungsvereinbarung gibt. Dann kannst Du nach 3,5 Monaten mit der (wahrscheinlich) verkürzten Frist während der Probezeit zum Monatsende kündigen.

Dir stehen dann für vier voll gearbeitete Monate auch Urlaubstage zu die Du mit einer Kündigung gleich beantragen solltest (evtl. gearbeitete Überstunden auch).

Ehrlichkeit ist sehr schön aber wenn Du nicht gefragt wirst wie lange Du arbeiten willst, musst Du ja nicht lügen.

Antwort
von lalilu95, 48

Du kannst doch mit denen ausmachen, dass der Vertrag nur über 4 Monate geht. Für eine zeitweise Unterstützung sind ja Aushilfen schließlich da. 

Kommentar von ReFlllex ,

es ist eine deutschlandweiter betrieb. Ich weiß nicht ob da so ein individueler Vertrag möglich ist. Bzw ist das überhaupt möglich?

Kommentar von Monstermedchen ,

Da hilft nur eins: nachfragen!
Ich denke nicht, dass Aushilfsjobs auf so eine relativ lange Zeit befristet sind. Und wie gesagt, es ist nur fair zu sagen, dass du den Job zur Überbrückung bis zu deiner Ausbildung benötigst.

Kommentar von lalilu95 ,

Natürlich ist sowas möglich. Ich arbeite in einem Hotel, das europaweit vertreten ist. Im Sommer ist nun mal mehr los, deshalb haben wir auch oft Aushilfen, die nur über die Sommermonate da sind. Weiß der Betrieb, dass du im August eine Ausbildung beginnst?

Kommentar von ReFlllex ,

Wenn ich es dem Betrieb sage das.ich nur vier Monate arbeiten will, werden sie wahrscheinlich einen bewerber nehmen der sich länger befristen wird / kann. Nein wissen die noch nicht. Hab mich noch nicht beworben. Hatte ich heute vor und dann eben gucken wie der Vertrag aussieht und eben schauen welche kündigunsmöglichkeiten voranden sin.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community