Auf Bafög im Bewilligungszeitraum verzichten?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hast Du denn nun BaföG bewilligt bekommen oder nciht? Wenn nicht, weil noch Angaben fehlen, kannst Du den Bafög-Amt einfach mitteilen, dass Du keine Förderung mehr willst/brauchst.

falls schon gezahlt wird: Der Bewilligungszeitraum ist 1 Jahr und das läuft dann auch so lange, egal, ob sich was am Einkommen oder so ändert. Das würde erst nach Ablauf dieses BZR wirksam. Es sei denn, Du beendest das Studium mittendrin oder verzichtest auf weitere Förderung. Und das musst du denen schriftlich mitteilen. Rückzahlung begänne dann trotzdem erst nach Ablauf der Frist.

Auch sonst ist anzuraten, alles schriftlich mit den entsprechendne Belegen mitzuteilen und genau zu sagen, was Du von denen willst. Das geht aus Deiner Frage hier nämlich auch nicht hervor.

Ich weiß nicht, ob es wegen "3 Schriftstücken" Sinn macht, aufs BaföG zu verzichten...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

du kannst schriftlich schreiben, dass du auf die Leistungen verzichtest. Geht natürlich alles.

Bei 40€ kann ich dich auch verstehen. Dann hast du (zwar wenig) Schulden, musst dich mit der Bürokratie rumschlagen... Bei 40€ würde ich auch eher drauf verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar könntest du das - aber warum willst du denen etwas schenken?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Blindi56
04.11.2016, 13:19

Man schenkt dem BaföG-Amt nichts, wenn man auf Zahlungen verzichtet... fraglich ist nur, wovon man sonst leben würde.

0
Kommentar von HazeUndChocomel
04.11.2016, 13:23

Ich bekomme 80€ (davon40€ Darlehen). Ich bin jetzt Selbstständig und werde durch meine Einnahmen die 80€ (40€) wieder zurückzahlen müssen. Ich betreibe also diesen ganzen Aufwand, um am Ende eh wieder alles zurückzuzahlen. Damit war leider nicht eher zu rechnen, da sich mein Gewinn in den ersten 2 Monaten verdoppelt hat.

0