Frage von Stefan1722, 39

Arbeitszeugnis bei Arbeitgeberwechsel verlangen?

Hallo liebe Community,

Ich habe demnächst vor mich bei einer anderen Firma zu bewerben und meinem alten Arbeitgeber zu kündigen. Beim jetzigen Arbeitgeber habe ich meine Ausbildung abgeschlossen und danach bereits ein Arbeitszeugnis bekommen. Nun arbeite ich dort nach anschließender Übernahme seit ca. Eineinhalb Jahren (mit für 2 Jahre befristetem Vertrag) und möchte jetzt aber schon des furchtbaren Schichtsystems wegen kündigen.

Nun letztendlich zur Frage:

Lohnt es sich überhaupt ein neues Arbeitszeugnis zu beantragen (das alte ist sehr gut) und fordern die meisten Firmen überhaupt ein "aktuelleres" als das von der Ausbildung (die noch nicht lange her ist)?

Habe nämlich auch mitunter Angst dass der Chef die "verschlüsselte Benotung" aus Wut schlecht ausfallen lässt, zumal er wenig Ahnung über meine sozialen und fachlichen Kompetenzen hat, da er nur selten vorbei schaut.

Vielen Dank schon einmal und liebe Grüße

Antwort
von DerHans, 23

Es ist durchaus üblich ein (Zwischen-)Zeugnis nach Abschluss der Ausbildung zu verlangen.

Zur Beendigung des Arbeitsverhältnis steht dir selbstverständlich ein weiteres Zeugnis zu

Antwort
von rotreginak02, 17

Generell lohnt es sich schon, ein Arbeitszeugnis über die geleistete Arbeit anzufordern, denn nun arbeitest du als Geselle/AN und nicht mehr als Azubi. 

Ob es aber nun für die wegen des befristeten Vertrages absehbare Zeit sinnvoll ist, noch ein Zwischenzeugnis zu beantragen, musst du entscheiden. Am Ende der Zeit steht dir dann ja ohnehin ein Arbeitszeugnis zu. 

Zum Bewerben reicht den meisten das letzte Zeugnis...später könntest du das aktuelle Zeugnis nachreichen.

Antwort
von Romaschka42, 21

Du kannst dich ja erstmal bewerben mit deinem Ausbildungszeugnis. Das Zeugnis danach kannst du später bei deinem neuen Arbeitgeber nachreichen.

Antwort
von laurent1709, 22

ganz richtig es ist eine Frage des Timings, denn bei vielen Vorgesetzten läuten die Alarmglocken wenn jemand aus heiterem Himmel ein Arbeitszeugnis haben möchte.

Antwort
von dereineWolf, 14

Hallo Stefan,

nach Beendigung deiner Ausbildung wurde dir ein Ausbildungszeugnis ausgestellt, kein Arbeits- oder Zwischenzeugnis. Dem ist der Ausbildende, im Gegensatz zum Arbeitgeber, unaufgefordert nachzukommen. 

Selbstverständlich solltest du bei Beendigung deines Arbeitsverhältnisses ein Arbeitszeugnis anfordern. Bedenke dass ein fehlendes Zeugnis grundsätzlich das schlechtest Zeugnis ist.

 

 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten