Frage von Heelyfan, 104

Arbeitsagentur ausbildungssuchend gemeldet, trotzdem Zeitarbeit?

Hallo liebe gutefrage.net Community!

Ich bin bei der Arbeitsagentur zur Zeit ausbildungssuchend gemeldet. Da ich allerdings das Geld brauche und auch nicht doof rumsitzen will, möchte ich für eine gewisse Zeit (bis ich eine Ausbildung gefunden habe) gerne Zeitarbeit machen, da ich aushilfsmäßig auch momentan nichts finde. Ist das okay wenn ich Zeitarbeit mache, bis ich eine Ausbildung gefunden habe und nebenbei Bewerbungen schreibe oder kann mir das Arbeitsamt trotzdem "vorschreiben" an einer Maßnahme teilzunehmen?

Ich habe mehrere Jobangebote von Zeitarbeitsfirmen (keine Grundsatzdiskussion über Zeitarbeit bitte, ich weiß aus Erfahrung worauf ich mich da "einlasse") bekommen, jedoch möchte mein Berater vom Jobcenter, dass ich an einer Maßnahme teilnehme. Er sagte, dass das nur obligatorisch ist, da ich bei den Bewerbungsverfahren etc. eigentlich keine Hilfe benötige - deshalb möchte ich auch lieber arbeiten und Geld verdienen gehen, anstatt eine Maßnahme zu machen.

Ich hoffe ich habe mein Anliegen verständlich genug beschrieben und dass mir einer von euch helfen kann. Mein Berater vom Jobcenter möchte mir dahingehend anscheinend keine Auskunft erteilen.

Danke im Voraus!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von DerHans, 63

Natürlich wäre das eine sinnvolle Überbrückung bis zum Beginn der Ausbildung. Der Vertrag kann dann auch genau passend befristet werden.

Gerade in der Vorsaison werden ja schon viele Urlaubsvertretungen gesucht.

Kommentar von Heelyfan ,

Hätte noch eine Frage, in meiner Eingliederungsvereinbarung steht schon, dass ich in 2 Wochen die Maßnahme antreten soll - kann das dann trotzdem revidiert werden, wenn ich einen Zeitarbeitsvertrag habe? Denn die Maßnahme steht ja schon in der Eingliederungsvereinbarung..

Kommentar von DerHans ,

Die Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung ist natürlich vorrangig. Es kann aber durchaus sein, dass die Maßnahme trotzdem greift und dass dann ein nahtloser Wechsel gefordert wird. Dieses Arbeitsplatzangebot muss natürlich ernsthaft sein, und nicht am zweiten Tag wieder gekündigt werden

Antwort
von BerlinEastside, 64

Wenn du einen Job hast, auch Zeitarbeit, und Ausbildungssuchend gemeldet bist, brauchst du keine Maßnahme zu machen.

Ich bin auch kein Fan von Zeitarbeit. Aber wenn man mal schnell einen Job braucht, oder eine gewisse Zeit, wie z.Bsp. bis zur Ausbildung, überbrücken muss, find ich das ne gute Sache.

Besser als irgend ne bekloppte Maßnahme vom Jobcenter ist es allemal....

LG :-)

Kommentar von Heelyfan ,

Super!

Danke für die schnelle Antwort :-)

Kommentar von BerlinEastside ,

Gerne...warum die dir das nicht gesagt haben, versteh ich nicht. Die sollten doch froh sein, wenn sich jemand einen Job sucht....

Kommentar von Heelyfan ,

Hätte noch eine Frage, in meiner Eingliederungsvereinbarung steht schon, dass ich in 2 Wochen die Maßnahme antreten soll - kann das dann trotzdem revidiert werden, wenn ich einen Zeitarbeitsvertrag habe? Denn die Maßnahme steht ja schon in der Eingliederungsvereinbarung..

Kommentar von BerlinEastside ,

Wenn du einen Arbeitsvertrag hast, ist die Eingliederungsvereinbarung nichtig. Dann bist du ja "eingegliedert", und verdienst eigenes Geld. 

Kommentar von Heelyfan ,

Okay, dankeschön.

Sorry, ich hab leider echt keinen Plan von dieser ganzen Materie. Aber jetzt weiß ich Bescheid! :-)

Kommentar von BerlinEastside ,

Sei froh....je weniger man mit den "Vögeln" zu tun hat, desto besser...Hatte leider auch mal das kurzfristige "Vergnügen"....dann lieber Zeitarbeit.... ;-)

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Ausbildung, Jobcenter, 28

Bekommst du denn auch Leistungen gezahlt oder bist du nur Ausbildung suchend gemeldet ? 

Wie viel Bewerbungen musst du denn laut EGV - im Monat vorweisen ?

Wenn dein Vermittler was gegen deine Arbeitsaufnahme hat,dann fängst du trotzdem deine Beschäftigung an,auch wenn du Leistungen bekommen solltest,dann wird eben dein anrechenbares Einkommen auf deine Leistungen angerechnet.

Sollte er dich dann als Ausbildung suchend abmelden,dann weißt du deine ernsthaften Bemühungen der Familienkasse selber nach,dann bekommst du bzw.deine Eltern auch weiter Kindergeld,solange du noch keine abgeschlossene Berufsausbildung hast und noch keine 25 bist.

Dann hältst du dich mit deinen Bewerbungen an die EGV - und wenn du diese dann der Familienkasse nachweist bzw.die Absagen darauf,dann besteht trotzdem Anspruch auf Kindergeld.

Außerdem sollte eine versicherungspflichtige Beschäftigung immer vorgehen,dass sollte deinem Vermittler auch bekannt sein,deine Nachweise das du auf Ausbildung suche bist kannst du auch nachweisen wenn du arbeiten gehst.

Antwort
von johnnymcmuff, 13

möchte ich für eine gewisse Zeit (bis ich eine Ausbildung gefunden habe) gerne Zeitarbeit machen, da ich aushilfsmäßig auch momentan nichts finde. Ist das okay wenn ich Zeitarbeit mache, bis ich eine Ausbildung gefunden habe und nebenbei Bewerbungen schreibe oder kann mir das Arbeitsamt trotzdem "vorschreiben" an einer Maßnahme teilzunehmen?

Das solltest Du mit der Agentur für Arbeit besprechen.

Grundsätzlich sollte das möglich sein.

Mein Berater vom Jobcenter möchte mir dahingehend anscheinend keine Auskunft erteilen.

Dann zum Vorgesetzten gehen.

Antwort
von sozialtusi, 19

Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung geht vor Maßnahme.

Maßnahmen können allerdings auch sinnvoll sein. Da du nicht schreibst, was genau Du machen sollst, kann ich dazu aber nichts weiter sagen ;)

Antwort
von Gothictraum, 33

eigentlich muss du dann keine Maßnahme machen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community