Frage von BenneSchueli, 16

Arbeitgeber- Muss ich bei Hotelkosten in Vorleistung gehen?

Hallo zusammen! Folgendes: Ich soll von meinem Arbeitgeber aus nächste Woche zu einer Fortbildung. Bei den Fahrkosten gehe ich immer in Vorleistung und bekomme diese dann über eine Reisekostenerstatung zurück. Bei den Unterbringungskosten musste ich bisher nie in Vorleistung gehen, doch dieses Mal schon. Es handelt sich wirklich um einen größeren Betrag- sprich 700€ allein für die Hotelkosten. Hinzu kommen dann die gewöhnlichen Vorleistungen meinerseits was Sprit etc angeht. Dass macht dann mehr als ein Viertel meines Gehaltes aus... Meine Frage: Muss ich bei so einem Betrag in Vorleistung gehen? Ich habe ja schließlich auch noch meine laufenden Kosten zu decken und auch eine Familie daheim, die unterhalten werden muss... Zudem ist nächsten Monat Weihnachten und dass wird dann eh wieder ein teurer Monat... Habe eigentlich nicht mal eben so viel Geld übrig, um es meinem Arbeitgeber zu "leihen"... In meinem Arbeitsvertrag ist dass nicht speziell geregelt. Danke im Voraus!

LG

Expertenantwort
von Hexle2, Community-Experte für Arbeitsrecht, 7

Auch wenn es im Arbeitsvertrag keine Regelung gibt, gibt es keine Richtlinie für Geschäftsreisen/Fortbildung im Betrieb?

Hast Du mal nachgefragt, warum Du jetzt in Vorleistung gehen sollst, obwohl dies in der Vergangenheit nicht so war?

Dein AG kann Dich auf alle Fälle nicht dazu verpflichten, so große Beträge vorzuschießen um sie dann später bei der Reisekostenabrechnung wieder zu bekommen.

http://www.reisekostenabrechnung.com/muss-der-arbeitnehmer-die-reisekosten-vorsc...

Antwort
von ToxicWaste, 4

Hab ich zum Glück noch nie so gehabt.

Warum kann das Hotel deine Kosten nicht direkt dem Arbeitgeber in Rechnung stellen?

Dein AG bucht das Hotel und sichert eine Kostenübernahme zu. So läuft das eigentlich immer, wenn ich mal unterwegs bin.

Antwort
von DerRainer100, 4

Wenn solche Geschäftsreisen bei euch im Unternehmen üblich sind, erkundige dich nach Standardverfahren. Sehr einfach ist die Kostenübernahme durch den AG. Dies ist nur eine Erklärung in der dein AG versichert, dass in seinem Auftrag unterwegs bist und deswegen die Hotelrechnung direkt an ihn gesandt werden kann.
Ansonsten kannst du mit der Buchhaltung sprechen und dir einen Vorschuss (500 - 600) geben lassen. Habe ich als Buchhalter für die Kollegen immer so gemacht.

Antwort
von Kirschkerze, 4

Es ist üblich und rechtlich okay Reisekosten vorzustrecken

Antwort
von poldiac, 5

Schaffe Dir mal eine Kreditkarte an, dann haste das Problem nicht mehr :).

Antwort
von grubenschmalz, 4

Lass dir vom Arbeitgeber eine Firmenkreditkarte ausstellen.

Kommentar von rollo11 ,

Und wenn die sowas nicht haben?...

Antwort
von Rotrunner2, 6

Ja, dass ist ganz normal.

Kommentar von Rotrunner2 ,

Danke für die Bewertung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten