Frage von NicoeZ, 170

Anzeige wegen PaySafe-Betrug?

Hey Leute, ich habe zugegebener Massen jemandem eine 50€ PaySafe-Karte abgezogen , indem ich mich als Prostituierte ausgegeben habe. Habe das Geld bekommen und bin dann nicht erschienen . Er meint nun er will mich über meine ip Orten lassen (email,lovoo ermöglichen es ) und zeigt mich an, sobald ich das Geld nicht bis Montag zurück gegeben habe . Wüsste nun gerne , ob er damit durch kommen würde und ob ich eventuell einen Brief bekomme von seinem Anwalt... Hat der da irgendwelche chancen? Womit muss ich rechnen? Lg Nico

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von KaterKarlo2016, 93

Guten Abend,

sie haben sich eines Betruges schuldig gemacht. Es lässt sich nachvollziehen, auch über die Einlösung der Gutscheinnummer bei welchem Anbieter zu welchem Zweck diese eingelöst wurde. Theoretisch ist es möglich, dies auch über die IP nachzuverfolgen, von wem diese genutzt wurde. Aus anwaltlicher Sicht rate ich Ihnen den Schaden wieder zu erstatten und die Angelegenheit damit geklärt zu haben. Falls nicht, müssen sie im schlechtesten Fall in einigen Wochen/Monaten mit einer Vorladung der hiesigen Polizeidienststelle rechnen, sofern man heraus bekommt, wer Sie sind.

Sofern dies geschieht, sie nicht vorbestraft sind, halte ich es jedoch für unwahrscheinlich dass die Sache angeklagt wird. In der Regel stellt die STA bei unbestraften Personen solche Vergehen wegen Geringfügigkeit ein (unter dem Punkt dass es bei dem einen Delikt bleibt).

Ich hoffe ich konnte Ihnen helfen. 

KaterKarlo2016

Kommentar von NicoeZ ,

meinen sie denn, dass bei so einem geringen Betrag überhaupt ein Verfahren eingeleitet wird ? habe im Internet gelesen , dass bis zu 100€ der Vogel gezeigt wird , wenn man damit zur Polizei / zum Anwalt geht

Kommentar von KaterKarlo2016 ,

Ein Verfahren wird automatisch im Falle einer Strafanzeige nach von der  STA eingeleitet. Er kann Sie zivilrechtlich verklagen und wird vor Gericht Recht bekommen.


Überlegen Sie man macht dies 100x 50 Euro und keiner zeigt an! Hier wäre der Schaden 5000 Euro. Daher zeigt die Mehrheit auch wegen kleinen Beträgen an um einen Serienbetrug vorzubeugen. 

Der STA ist auch nicht bekannt, ob sie nur einen Betrug gemacht haben oder 100.

Kommentar von Plotz ,

sie haben sich eines Betruges schuldig gemacht....
Aus anwaltlicher Sicht rate ich Ihnen ...

Oh, hat sich da jemand der Rechtsberatung schuldig gemacht?

Antwort
von SarahUchiha95, 52

Tja, das nennt man wohl Pech. Du hast dich in dem Moment damit strafbar gemacht, illegal an Geld ranzukommen, zumal du dich als eine andere Person ausgegeben hast.

Eine Anzeige wird definitiv in dein Haus flattern, ob du willst oder nicht. Immerhin hast du denjenigen nicht nur um 50€ leichter gemacht, sondern bist nicht zu dem vereinbarten Termin erschienen. Es ist leicht deine IP Adresse herauszufinden und du kannst sogar selber mit einer Geldstrafe rechnen, ob du Vorbestraft bist, sei außen vorgelassen.

Fakt ist, dass du lieber zusiehst, wie du das in Ordnung bringst, oder demjenigen das Geld zurück überweist. Und selbst wenn du das gemacht hast, kann derjenige trotzdem Schwein sein und dich anzeigen lassen. Er muss nicht mal beweise haben, das du nicht da warst, aber sowas lässt sie auch spielend leicht herausfinden. Und die Polizei von heute weiß genau wie.


Im schlimmstenfalls, was zwar unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich ist, kannst du auch im Gefängnis landen, wegen Betruges und falschen Personalien Angabe. 

Und wenn du so leicht Geld verdienen willst, dann verkaufe irgendwas bei Ebay oder geh Arbeiten.


Kommentar von cool2212 ,

Das angeben falscher Daten ist eine OW du Schlauberger. Schau dir bitte noch mal die Rechtslage an und rede nicht so einen Unsinn.

Antwort
von Spassbremse1, 86

Hol es nach  -mache mit ihm einen anderen Termin ab

Entweder man verkauft seinen Körper oder man lässt es bleiben. 

Kommentar von NicoeZ ,

habe mich ausgegeben, bin halt n Kerl und wollte mir so schnell Geld dazu verdienen ohne grossen Aufwand .

Kommentar von Spassbremse1 ,

it's not ok

Antwort
von jimpo, 15

Wahnsiinn! Du bist eine Betrügerin. Es gibt Spezialisten. Für die ist es ein Leichtes, Dich als Betrügerin zu entlarven. 

Antwort
von Annonymer, 29

Hallo, davon abgesehen, dass du eine Straftat begangen hast, kann er ohne deine Angabe von irgendwelchen persönlichen Details, nicht deinen Standort oder IP herausfinden. Paysafe ist extra so gemacht, dass es nicht wirklich nachverfolgbar ist wo (Ort) ein Code eingelöst wurde. Tipp von mir: entweder fairerweise das Geld zurückgeben oder den Typen blockieren und dich über die Blödheit von solchen Männern freuen. LG

Kommentar von NicoeZ ,

Danke für die Antwort , Problem ist nur dass er meine email hat und ich nicht sicher bin, ob ich die emails an ihn im wlan geschickt habe . Denn dann könnte er über den quellcode meine ip rausfinden bzw rausfinden lassen. Habe ihm jetzt aber geschrieben , dass ich ihm die 50€ wieder zuschicken werde

Antwort
von Issei2, 102

Erstmal muss er das Beweisen, dass du nicht gekommen bist..

Also ich finde es sieht nicht so schlecht für dich aus auch wenn es nicht fair war!

Kommentar von NicoeZ ,

Habe mich ja als andere Person ausgegeben und vor allen Dingen habe ich in dem sinne zwar was illegales gemacht , aber nur in der Größe wie Umweltverschmutzung durch kaugummi o.ä. ... Ich frage mich nur , ob ich wirklich nen Brief vom Anwalt bekommen könnte ... Sieht kritisch aus mit den Eltern wenn die davon Wind kriegen .. lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community