Angst vor Konsequenzen (Ghostwriting)?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Grundsätzlich ist es erlaubt sich in Deutschland jede Art von Text schreiben zu lassen - ob Biografie, Facharbeit, Doktorarbeit, oder sonst etwas. Jeder darf jeden damit beauftragen einen Text für ihn zu schreiben. 

Das, was man jedoch nicht machen darf, ist das Einreichen genau dieser Arbeit an einer Schule oder Hochschule. Denn dabei unterschreibt man eine eidesstattliche Versicherung, dass man die Arbeit selbstständig und ohne fremde Hilfe geschrieben hat. Es handelt sich dann um eine falsche Versicherung an Eides statt und die ist nicht erlaubt.

Erst dann macht der Schüler/Student sich strafbar. Erst beim Einreichen der unterschriebenen eidesstattlichen Versicherung.

Der Ghostwriter kann sich schuldig machen zur Beihilfe an falscher Versicherung an Eides statt. Jedoch nur dann, wenn man nachweisen kann, dass er jederzeit davon gewusst hat, dass die Arbeit als eigene ausgegeben und darüber eine eidesstattliche Versicherung unterschrieben wird.

Deshalb sagen professionelle Agenturen wie Gwriters, dass ihre Arbeiten nur als Mustervorlagen genutzt werden können und nicht als eigene eingereicht werden dürfen. So machen sie sich nicht strafbar und es ist deshalb juristisch (trotz vieler Versuche) nicht möglich gewesen akademisches Ghostwriting zu verbieten.

Wenn dich die einzelnen Paragraphen aus dem Gesetz interessieren, kannst du dir https://www.e-recht24.de/artikel/haftunginhalte/8221-ghostwriting-ist-das-strafbar-was-ist-erlaubt.html genauer anschauen.

Bei dir ist es nicht zur Einreichung einer falschen Versicherung an Eides statt gekommen, deshalb gibt es gar keine Straftat, bei der du geholfen hast. Du hast nichts zu befürchten und solltest dich nicht von irgendeinem Idioten einschüchtern lassen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Ich bin auch bei Ebay fuer Nachhilfe und das Gleiche ist mir heute passiert. Ich habe den gleichen Text in meinem Inbox bekommen (ohne den Skype Vorschlag...). Meiner Meinung nach wollte der Typ etwas "gratis" bekommen. Ich habe klar gesagt, dass die Erpressungstaktik nicht erfolgreich war. Danach nur Stille.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du mit der Person skypst kommt sicherlich so was bei raus wie: "Ja wenn du so und so viel Euro zahlst, dann wird dir nichts weiter passieren". 

Keine Polizei oder Behörde würde dich per SMS oder E-Mail kontaktieren. Das kommt immer schön brav mit der Post. 

Da will dich jemand ganz offensichtlich abzocken! Mach dir keinen Kopf! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Repwf
02.06.2016, 01:19

Da kommt eher "wenn du dich jetzt nackig machst, dann werde ich nichts sagen" ;-) 

0

Da bist Du aber auch zu weit gegangen. Nachhilfe bedeutet doch nicht, dass man Facharbeiten für jemanden übernimmt. Außerdem darf man solche Dienstleistungen nur als gewerblich verkaufen, nicht als Privatanbieter. Leider bist Du da gleich zum ersten Mal an den Falschen geraten.
Ich würde auch empfehlen, nicht mehr zu reagieren - auf keine Nachricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten einfach ignorieren...die können dir nämlich gar nichts...das sind Personen die einfach nur Geld billig "erpressen" wollen.

Per se ist es nicht (!) nicht erlaubt Texte für Personen zu schreiben. Aber ich teile die Meinung von Lissilein: es muss als "Mustervorlage" deklariert sein. Der Kunde ist verantwortlich die Arbeit eigenständig zu schreiben. Das ist sehr wichtig zu erwähnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh drauf nicht ein, der hat irgendwas vor, das ist ne billige Nummer von ihm was er Bzieht aufpassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabiiiiii98
02.06.2016, 01:15

Er hat geschrieben er wolle es kurz über Skype klären und die Sache dann vergessen..

0

NEIN !!!

Schreib mal zurück du lässt dich nicht erpressen und falls er was zu klären hätte, dann könnt ihr euch ja gerne auf der nächsten Wache treffen ;-) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi. Meiner Meinung nach handelt es sich bei dieser Person um einen Erpresser auf den du nicht weiter eingehen solltest. Erstens gibt es keinen Tatbestand, was dich allein schon nicht schuldig macht, und zweitens ist das Ghostwriting in Deutschland nicht gesetzlich untersagt (siehe http://www.juraexamen.info/rechtliche-fragen-zum-akademischen-ghostwriting/ ).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabiiiiii98
02.06.2016, 01:29

Selbst wenn ich gesagt have das ich es schreiben würde?

0

Haha :D Als erstes hast du KEINE Facharbeit geschrieben sondern nur angeboten, das interessiert die Polizei recht wenig, zweitens will er dich sicher per Skype nur bedrohen, damit er dich nicht anzeigt oder so ^^ einfach ignorieren den Typen, sollte nichts passieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast zu diesem Zeitpunkt nichts verbrochen. ich würde da nicht drauf eingehen, hört sich nach einer ganz schrägen Nummer an. Ich würde das einfach so stehen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabiiiiii98
02.06.2016, 01:13

Ich habe wirklich total Angst :/

0

Hi,

da will dich wohl jemand über den Tisch ziehen. Du solltest also auf keinen Fall auf irgendwelche Angebote oder Forderungen eingehen - vor allem nicht, ohne dir vorher sachkundigen Rat einzuholen. Sollte die Person tatsächlich Geld von dir verlangen, könntest du den Spieß eventuell sogar umdrehen - das dürfte dann nämlich an Erpressung grenzen.

Zwar kann Ghostwriting nach Ansicht mancher Experten auch für den Author strafrechtliche Relevanz haben, jedoch nur unter ganz bestimmten Bedingungen (im akademischen Bereich, bei Kenntnis der Betrugsabsicht des Auftraggebers, etc.) - aber selbst dort ist das nicht eindeutig geklärt und eher Grauzone. Da du aber gar nichts geschrieben hast, hast du auch definitiv nichts verbrochen. Ghostwriting an sich ist nämlich völlig legal.

Viele Grüße,

SacredChao

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sabiiiiii98
02.06.2016, 01:28

Selbst wenn ich gesagt habe das ich es schreiben würde?

0

Würden mir Konsequenzen drohen da ich ihm gesagt habe das Ich sie schreiben würde?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dovahking
02.06.2016, 01:29

Nein, denn Ghostwriting an sich ist kein Verbrechen, solange es vertraglich abgeregelt ist. Siehe Link in meiner anderen Antwort.


2

Brauchst keine Angst zu haben. Einfach ignorieren. Da der User ein Skype Gespräch sucht, wird er vermutlich versuchen wollen, dir Geld aus der Tasche zu leiern. Am besten melden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?