Frage von Michaela27J, 52

Amnesie nach Suizidversuch?

Hallo ihr Lieben. Ich war 1 Jahr in der psych. Klinik (Sept. 14 bis August 15). War aber nicht bewusst "da". Meine Schwester bezeichnete mich damals als Zombie. Ich war wohl eigen- und fremdaggressiv, Tasse an die Wand geschlagen, versucht mich zu erhängen ect.

Als ich wieder "aufwachte", war ich so wie davor. Ich hatte plötzlich keine Suizidgedanken mehr. Allein das Selbstverletzen blieb.

Ich hatte aber an das letzte Jahr keine komplett Erinnerung mehr. Auch Leute die ich kannte, erkannte ich nicht mehr. Und selbst solche normalen Wissensfragen fallen mir nicht ein. Dafür lernte ich alles neu kennen. Sogar Bäume, Blumen ect.

Bevor ich in die Klinik ging, hatte ich versucht mir mit Medikamenten das Leben zu nehmen. Ich war 2 Tage auf der Intensivstation, danach sofort in Psychiatrie. Kann dieser Gedächtnisverlust vom Sui.versuch kommen? Es lag anscheinend nicht an den Medikamenten. Soll ne Amnesie sein. Und warum bin ich plötzlich "wach" geworden. Nach so langer Zeit.

Kennt sowas jemand?

Lg Michaela

Antwort
von nawediso, 52

Hallo Michaela! Ja, ich kenne das. Das menschliche Gehirn ist darauf gepolt, nur schöne Erinnerungen zu behalten und schlechte Erinnerungen zu vergessen (daher auch der bekannte Satz "früher war alles besser"). Denn wenn wir uns alle schlechten Erinnerungen merken könnten, würden wir alle depressiv werden oder daran zerbrechen.

Diesen Trance-Zustand (den du beschrieben hattest) kenne ich. Bei mir dauert er aber meistens nur bis zu zwei Tagen an, das Maximum war ein Monat.

Antwort
von Michaela27J, 39

Ich verstehe das nicht. Nirgends steht sowas und wenn ich Ärzte frag, dann sagen sie mir "ach das kann garnicht sein". Dass ich mal so ne Dissoziation bekomme ist mir nicht unbekannt. Aber das war nie lange. Vielleicht hat sich einfach das Gehirn "abgeschaltet".. weil es zu schlimm war.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten