Frage von JaBu84, 109

Abgelehnt trotz "Facherfahrung" und Schwerbehinderung?

Hallo liebe Leute,

ich bin gerade recht niedergeschlagen, habe heute erfahren, dass ich beim Finanzamt nicht zum Accesment Center eingeladen werde. Ich hätte liebend gern das duale Studium zum Diplom Finanzwirt gemacht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich so schlecht beim Einstwllungstest gewesen bin. Zudem habe ich eine Ausbildung als Steuerfachangestellter gemacht und habe schon Grundkenntnisse. Außerdem bin ich "Schwerbehindert" bzw. mit Schwerbehinderten Menschen gleichgestellt.

Niemand aus meinem Familien- und Freundeskreis kann dies nach vollziehen.

Gibt es eine Möglichkeit die Testergebnisse zu erfahren?

Hätte ich irgendwelche Vorteile, wenn ich mich für 2017 erneut bewerbe?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Helefant, 109

Ist das nicht ganz konkret so, dass man erfährt, wieviele Leute eingestellt werden, und welche Platzziffer Du unter denen erreicht hast, die den Test gemacht haben? So kenne ich das eigentlich.

Ansonsten kannst Du sicher dort nachfragen, auch nach den Gründen für die Ablehnung. Und frag doch ganz einfach mal, ob Du die Auswertung Deines Test einsehen darfst.

Kommentar von JaBu84 ,

Die Ausbildungsleiterin ist diese Woche leider krank und müsste am Montag wieder da sein.... Hab durch meine Schwägerin erfahren, dass die Einladungen raus sind. Sie macht eine Ausbildung im mD und hat da freundlich nachgefragt, ob die Bewerber für den gD schon ausgewählt worden sind. Hatte schon damit gerechnet, da die Einladungen schon letzte Woche raus sollten u ich bis gestern nichts gehört habe. Laut telefonischer Nachfrage wurde mir dann mir geteilt, dass ich nicht weiter berücksichtigt werde... Das Verrückte war ja, dass ich mich ursprünglich für den mD beworben habe aber dann die Meldung kam das ich dafür überqualifiert sei und ich für den gD berücksichtigt werde. Dann bewerbe ich mich für 2017 erneut aber verstehen tue ich das immer noch nicht ganz....

Antwort
von LoveKrissy, 104

Du bist und wirst nicht der Einzige sein, der Absagen bekommt. Meist kommt es nicht nur auf Leistungen oder Erfahrungen an. In meiner Bewerbungszeit damals wurden die meisten vorgezogen, die eine Behinderung vorweisen konnten. Also: Jeder hat das gleiche Recht die Stelle zu bekommen, egal ob schlau, normal oder mit Behinderung ! 

Kommentar von JaBu84 ,

Ich bin nur völlig verwirrt, da ich viele Vorteile gehabt habe. Erfahrung im Steuerrecht, gelte als Schwerbehindert und meine Zeugnisse hatten absolut keine schlechten Noten und so schlecht kann mein Eignungstest auch nicht ausgefallen sein. Mich würde da interessieren nach welchen Kriterien da entschieden wird....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community