Frage von bettyboob1989, 832

Ab wieviel Stunden arbeitet man Vollzeit?

Hallöchen,

mein Partner hat einen neuen Job.

Vollzeit, 25 Stunden pro Woche, restliche Stunden werden als Überstunden mit je 10€ ausbezahlt.

Aber ist das dann überhaupt ein Vollzeitjob mit einer 25 Stundenwoche?

Und wirkt sich das nicht negativ auf die Rente aus?

o.0

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 648

Von Vollzeitjob spricht man in einer Fünf-Tage-Woche bei ca. 40 Arbeitsstunden.

Bei einer Sechs-Tage-Woche können es ca. 48 Arbeitsstunden sein.

Alle Arbeitsverträge mit weniger Arbeitstunden sind Teilzeijobs.


Antwort
von Teeliesel, 332

25 Stundenwoche ist für mich noch nicht mal ein 3/4 Tag. der wäre bei 30 Stunden. 20 Stunden ist 1/2 Tag.  Vollzeit sind ca. 38-40 Stdn. in der Woche. Wie viele Überstunden darfst du denn machen pro Tag?

Auf die Rente wirkt sich das mit Sicherheit aus. Weniger Gehalt, weniger Rente.

Antwort
von AntwortMarkus, 249

Beschäftigte mit einem Einkommen mit 2.000 Euro

müssen mehr als 43 Jahre arbeiten, um eine höhere Rente zu bekommen als ein/e Grundsicherungsbezieher/in.

Da kommt es nicht auf die Stundenzahl an, sondern auf den Verdienst im Monat. Alles unter 2000 Euro ohnen einen Tag Arbeitslosigkeit bedeudet die sichere Altersarmut.

Kommentar von bettyboob1989 ,

2000 brutto oder netto?

Kommentar von AntwortMarkus ,

Es ist bei solchen Berechnungen immer Brutto gemeit, da Netto von mehreren Faktoren abhängig ist.

Antwort
von SiViHa72, 499

Also VZ ist normalerweise immer um die 40 Wochenstunden. Bei manchen 42.. bei anderen z.B. 37,5.

25 ist aber eigentlich immer Teilzeit. Das dürfte aber auch an der definition durch die Firma liegen.

Wieviel man arbeitet,w irkt sich auf den Lohn aus.. und darüber natürlich auch auf die Rente.

Wenn Du viel verdienst oder wenig.. ist es egal,w ie das genannt wird. Wichtig für Rente ist im Endeffekt nur das Geld.

Antwort
von Kleckerfrau, 472

https://rechtsanwaltarbeitsrechtberlin.wordpress.com/2012/01/04/was-ist-teilzeit...

Hier kannst du es nachlesen. Auch so wenig Stunden könnten als Vollzeit gelten.

Kommentar von SiViHa72 ,

Und auch wenn es VZ heisst, wirkt sich ein niedriger Verdienst negativ auf die Rente aus.

Der Verdienst ist das entscheidende Kriterium, nicht die Bezeichnung.

Kommentar von bettyboob1989 ,

Nur dann das Festgehalt oder auch die Überstunden? (vll blöde Frage^^)

Antwort
von TimmyEF, 683

Also mein Vollzeitjob beträgt 40 Std. die Woche. Unter 35 Std. wäre nur Teilzeit. Klar wirkt sich negativ auf die Rente aus.

Antwort
von Tim86berlin, 278

Vollzeit eigentlich 35-40h pro Woche.

Antwort
von weblurch, 244

Unter Vollzeit versteht man einen 40/h Vertrag.
Wenn dein Partner studiert, sieht es anders aus.

Antwort
von Barolo88, 287

die Rente berechnet sich nach dein eingezahlten Beiträgen, nicht nach der Wochenarbeitszeit,  aber 25 Stunden ist kein Vollzeit-Job, sondern eine 70 % Stelle.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten