Frage von Silv84, 151

Ab welchen Betrag wird eine Geldwäsche von der Bank geprüft?

Antwort
von HANSPAULKlAUS, 116

Hallo Silv84,

ich hoffe, dass ich Deine Frage richtig verstanden habe.

Also generell, muss die Bank ab einer einer Höhe von über 15.000 Euro den Eingang des Geldes beim Finanzamt melden.

Geldwäsche an sich ist natürlich Grundsätzlich illegal. Das bedeutet aber nicht, dass jede Geldwäsche ab einem bestimmten Betrag geprüft wird.

Am sichersten ist es wirklich, von solchen Dingen generell die Finger zu lassen. Damit möchte ich nicht sagen, dass ich denke, dass Du so etwas in der Richtung vor hast. Es kann ja auch genau so gut sein, dass Du einfach aus Interesse nach der Sache fragst.

Fakt ist auf jeden Fall, dass solche illegalen Handlungen meistens nur über kurze Zeit von Erfolg gekrönt sein werden. Wenn man jemandem bei so etwas erwischt dann gibt das nicht nur eine Verwarnung. Demnach sollte man sich wirklich am besten von so etwas fernhalten.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute für Deine Zukunft und hoffe, dass diese Frage nur aus Interesse bzw. Neugierde gestellt wurde und das Du erkennst, dass sich mit legalen Dingen genau so viel Geld verdienen lässt. Alles Gute für Dich :-)

Kommentar von webya ,

Die Bank meldet nicht an das Finanzamt.

Kommentar von HANSPAULKlAUS ,

Meines Wissens nach tut sie das. Kann aber durchaus sein, dass ich mich irre.

Antwort
von wfwbinder, 97

Es kommt auf die Beträge an udn auf die Kontoinhaber. Bei Siemens wird man einen Eingang von 1.000.000,,- nicht ungewöhnlich finden, bei einem der ein Gehaltskonto hat, fallen Beträge von 15.000,- schon auf.

Auslandszahlungen sind ab 12.500,- vom Kontoinhaber der Bundesbank zu melden, ausser es wäre rein privat, wie eine Erbschaft.

Antwort
von FrageMoritz, 105

Geldwäsche ist Illegal. Wenn so etwas auffält wird es aufjedenfall geprüft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten