Frage von 19Lucadennis99, 57

Ab wann bin ich bei EBay gewerblich?

Hallo,

ich will bei EBay An- und Verkauf betreiben. Muss ich dafür ein Gewerbe anmelden? Ich handle mit gebrauchten Sachen und hätte so einen Umsatz von 500€ im Monat, also was bezahlt wird und nicht was ich verdiene. Hat da jemand Ahnung von?

Möchte kein Ärger mit dem Finazamt etc. 

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo 19Lucadennis99,

Schau mal bitte hier:
Ebay Steuern

Expertenantwort
von haikoko, Community-Experte für Ebay, 33

Da hast Du ja mehrere Probleme:

Natürlich ist dieser Handel gewerblich, wie selbst ebay den Kunden mitteilt:

http://pages.ebay.de/rechtsportal/allg\_1.html

Wann liegt ein gewerbliches Handeln auf dem eBay-Marktplatz vor?


Auf der zuvor verlinken ebay-Seite kannst Du Dich auch über die Pflichten und Rechte gewerblicher Verkäufer im Internet informieren.

Zusätzlich benötigst Du einen Gewerbeschein, der auf Verlangen ebay vorzulegen ist,  und dazu kannst Du Dich hier informieren:

http://www.gewerbe-anmelden.info/gewerbeschein/minderjaehrige.html

Danach wird ebay Dich als Person lebenslang sperren, denn:

http://pages.ebay.de/help/policies/user-agreement.html#anmeldung





Antwort
von kevin1905, 21

Muss ich dafür ein Gewerbe anmelden?

Ja.

Du hast die Absicht damit Gewinn zu erzielen und du kaufst Sachen an um diese weiter zu veräußern.

Damit ist die Definition einer gewerblichen Tätigkeit nach § 15 Abs. 2 EStG erfüllt und du musst das Gewerbe anmelden (§ 14 GewO).

Die Höhe des Umsatzes oder tatsächlichen Gewinns ist erstmal belanglos.

Antwort
von Geochelone, 16

Bei Ebay gelten die gleichen Gesetze wie sonst auch !

Wer Dinge erwirbt, um sie mit Gewinn weiterzuverkaufen, ist schon Gewerbetreibender und gemäß § 14 GewO verpflichtet, dies beim Gewerbeamt anzuzeigen. Umsatz- oder Gewinnfreibeträge gibt es da nicht. Selbst wenn dein Handel Verluste macht, muss es angemeldet sein.

Expertenantwort
von wfwbinder, Community-Experte für Steuern, 39

Ab dem Moment, wenn Du nicht Dinge verkaufst, die Du auf dem Dachboden, oder im Keller gefunden hast, sondern Sachen verkaufst, die Du zum Zweck des Verkaufs selbst einkaufst, oder Dir hast schenken lassen.

Antwort
von chickenwings311, 26

Du kannst als Privatperson eine bestimmte Anzahl von Artikeln pro Monat einstellen, ab dieser bestimmten menge zählst du dann als gewerblicher Anbieter.
Wie hoch diese Grenze ist, weiß ich jedoch grade nicht.

Kommentar von kevin1905 ,

Spielt hier in dem Fall keine Rolle.

Er kauft Sachen an um diese nach Möglichkeit mit Gewinn zu veräußern. Demnach handelt er gewerblich vom ersten Moment an.

Antwort
von imager761, 18

Sobald du in Gewinnerzielungsabsicht Waren oder Dienstleistungen anbietest, herstellst oder vertreibst. Und das schon ab einer Transaktion.

Es ist eben ein Unterschied, ob ich mir extra Waren beschaffe, um sie mit Gewinn zu verkaufen denn überflüssigen Hausrat mögl. ertragreich loszuwerden.

Es soll FA geben, da daddeln Mitarbeiter genau danach. Oder verfolgen Hinweise der Konkurrenz.

G imager761


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community