Frage von Lolli03, 176

7 mal erwischt beim Schwarzfahren?

Wenn man innerhalb eines Zeitraums von 1 Jahr und 2 Monaten 7 mal beim Schwarzfahren erwischt wurden, die Geldstrafen jedoch immer rechtzeitig gezahlt hat, und letztendlich einen Brief von der Polizei gekriegt hat "Schriftliche Äußerung als Beschuldigter", wobei ein Fragebogen ausgefüllt werden muss mit den jeweiligen Daten. Handelt es sich dabei um eine Anzeige oder was bedeutet dieser Brief?

Antwort
von HelmeSchmidt, 107

Was steht denn in dem Brief. Also was wird dir vorgeworfen? Wenn dort nichts von §265a Erschleichen von Leistungen oder ähnliches steht ist es wegen etwas anderem.

Aber ja du kannst eine Anzeige bekommen, wenn du sehr Pech hast sogar nach dem ersten Mal Schwarzfahren.

http://dejure.org/gesetze/StGB/265a.html

Kommentar von BalTab ,

Das steht doch, das nach den passenden "Datummsen" gefragt wird! Was soll das denn sonst sein?

mit den jeweiligen Daten

Kommentar von Lolli03 ,

doch es steht Leistungserschleichung - Beförderungserschleichung (Paragraph 265a StGB)

Antwort
von hauseltr, 96

Natürlich ist das eine Anzeige, die die Verkehrsunternehmen normalerweise schon beim 2. oder 3. Vorfall stellen.

Das kann dich eventuell hinter schwedische Gardinen bringen!

https://de.wikipedia.org/wiki/Bef%C3%B6rderungserschleichung

Antwort
von Laleu, 124

Das wird sicherlich ganz genau irgendwo auf dem Anschreiben stehen. Einfach mal nachschauen. 

Kommentar von Lolli03 ,

Es stand nichts drauf, habe alles mehrmals durchgelesen.

Antwort
von vogerlsalat, 101

...dann sollte man sich überlegen ob man nicht doch besser einen Fahrschein kauft.

Kommentar von Lolli03 ,

Das war nicht meine Frage

Kommentar von vogerlsalat ,

Aber ein Rat für die Zukunft, deine Frage wurde schon beantwortet,  das brauche ich nicht wiederholen.

Antwort
von BalTab, 71

Ja natürlich.

was dz zahlst, ist keine STRAFE, das ist das "erhöhte Beförderungsentgelt" und eine zivilrechtliche Forderung des Beförderungsunternehmens. Davon unabhängig ist die strafrechtliche Verfolgung nach StGB (Strafgesetzbuch) 

§ 265a StGB Erschleichen von Leistungen

DAS kommt oben drauf :

.....wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in anderen Vorschriften mit schwererer Strafe bedroht ist.



Kommentar von Lolli03 ,

Also wenn man im Fragebogen die Straftat zugibt bekommt man eine Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe, wenn die Person über 18, aber unter 21 Jahre alt?

Kommentar von Lolli03 ,

ist

Kommentar von BalTab ,

Das ist erst mal ein Anhörungsbogen. WAS du bekommst, entscheidet ein Staatsanwalt oder ein Gericht.

Wenn das nach Jugendstrafrecht beurteilt wird, werden es Sozialstunden, sonst eine Geldstrafe. Für eine Freiheitsstrafe muss schon mehr gewesen sein

Der zitierte Teil des StGB ist Erwachsenen-Strafrecht,

Antwort
von aribaole, 66

Diese Person muss endlich aufhören schwarz zu fahren. Das kann u.U. im Knast enden!

Antwort
von Redgirlreloadet, 88

Jub das ist eine anzeige...unabhängig von deinen Geldstrafen steht auf leistungs erscheichung in zweifel 30 Tage haft

Kommentar von BalTab ,

Nee.. Bis zu 1 JAHR!

Kommentar von Redgirlreloadet ,

Ok noch schlimmer :) mir waren die 30 tage bekannt

Kommentar von Szwab ,

Ich würde mal behaupten, dass in Deutschland die wenigsten wegen Leistungserschleichung tatsächlich sitzen gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten