Frage von Jenni2015, 168

6 Monate Knast wegen Körperverletzung, was tun?

Hay habe eine Frage mein Freund wurde vor 2 Wochen von der Polizei in den Knast gebracht weil ein Haftbefehl offen war von dem er nichts wusste. Jetzt ist es so das ich nun alleine auf mich gestellt bin mir Kind und mich überhaupt nicht auskenne. Habe gehört es gibt die Möglichkeit sich mit einem Anwalt in Verbindung zu setzen der sich dann mir der zuständigen Staatsanwaltschaft in Verbindung setzt und dort beantragen kann das er auf Bewährung entlassen wird. Stimmt das? Und falls nicht was kann ich tun das er früher raus kommt?

Antwort
von Artus01, 55

Einen sehr verantwortungsbewußten Freund hast Du da. Er mag zwar noch nicht gewußt haben das schon ein Haftbefehl gegen ihn vorlag, aber damit rechnen mußte er. Oder hat er gedacht das das Gericht Witze macht als es in zuz 6 Monaten verurteilte? Er war bei der Verhandlung ja dabei. Er hat schlichtweg gelogen!

Es ist sehr wahrscheinlich so das er nach der Verhandlung auf freiem Fuß blieb. Er hat dann, von der Staatsanwaltschaft, eine Ladung zum Strafantritt bekommen. Dieser hat er nicht Folge geleistet. Daraufhin hat die Staatsanwaltschaft einen Vollstreckungshafbefehl erlassen und die Polizei hat ihn einkassiert.

Diese 6 Monate muß er nun absitzen, auch mit kosternpflichtigem Anwalt.

Du kannst überhaupt nichts tun, außer ihn ab und an besuchen. Alle Anträge auf frühere Enlassung nach 2/3 der Haftzeit (Halbstrafe gibt es für ihn nicht), Hafturlaub, evtl. Unterbringung im offenen Vollzug (wenn er nicht schon dort ist), kann nur er selbst stellen.

Antwort
von skyfly71, 30

Kann sein, dass er von dem Haftbefehl  nix wußte. Er wußte aber totsicher von den Umständen, die zu dem Haftbefehl geführt haben^^ (z.B. Geldstrafe nicht bezahlt, Bewährungsauflagen nicht eingehalten o.ä.)

DU kannst da leider nicht viel tun. Außer ihm ggf. bestätiigen, dass er bei einer Haftentlassung bei Dir wohnen kann. Und wenn Du es schaffst, ihm vielleicht einen Job besorgen. Das könnte helfen.. Aber ansonsten kannst Du nur abwarten, bis er entlassen wird. Und halt mit der Haftanstalt zusammen arbeiten, wenn Du darum gebeten wirst.

Antwort
von Anniwelsch, 52

Suche dir ein Anwalt und kläre es mit ihn was du machen kannst 

Antwort
von wfwbinder, 71

Wenn es 6 Monate Freiheitsstrafe sind, wusste er es, denn die werden nur in einer mündlichen Verhandlung verhängt.

Vermutlich hat er den Gestellungsbefehl zum Strafantritt verbaselt, oder nicht beachtet.

Daher der Haftbefehl. Wäre er freiwillig hingegangen, würde er vermutlich schnell im offenen Vollzug gewesen. Nun kann es passieren, dass er es, wegen der kürze, voll absitzen muss.

Du kannst versuchen über das Aktenzeichen an die Staatsanwaltschaft zu kommen. Das ist die Vollzugsbehörde. Die können auf Antrag die Strafe nach 3 Monaten (Halbstrafe), oder 4 Monaten (2/3) zur Bewährung aussetzen, bzw. dies befürworten. Die Aussetzung macht dann die Strafvollstreckungskammer.

Antwort
von Allexandra0809, 42

Dein Freund wusste sicher von dem Haftbefehl.

Womit kennst Du Dich nicht aus? Geh zu einem Anwalt und lass Dich dort beraten.

Antwort
von emily2001, 43

Hallo,

vielleicht hat dein Freund dir nichts gesagt, um dich nicht zu beunruhigen.

Nun "sitzt" er und du mußt tätig werden.

Fragt sich auch, weswegen gegen ihm ein ein Haftbefehl erlassen wurde. Es kann auch wegen unbezahlter Schulden erlassen worden sein!

Es wäre gut, wenn dein Freund näheres über die Situation erzählen könnte. Das könnt ihr evtl. telefonisch erledigen.

Ein Anwalt einzuschalten kostet Geld. Es wäre aber sinnvoll, wenn ein Anwalt die Akte zukommen lassen könnte und Einsicht in die Akte hätte, dann könntet ihr alles weitere besprechen.

Ist ein Verfahren anhängig ? Bei Strafsachen wird keine Prozeßkostenhilfe gewährt, es wird wohl aber einen Pflichtverteidiger geben, der deinen Freund verteidigt, dies nur wenn ein Prozeß anhängig ist.

Wenn dein Freund bisher eine Stelle hatte, also Arbeit, dann wird er vermutlich seine Anstellung verlieren... Es wäre dann sinnvoll sofort einen Antrag auf Hartz IV für dich und deinen Kind zu stellen, so daß du die Miete und die NK weiter bezahlen kannst!

Mit einem Kleinkind hast du Anspruch auf einen Mehrbedarf.

Wichtig wäre zu erfahren, weswegen dein Freund verhaftet wurde. Erst dann kannst du ihm wirklich helfen!

Jetzt haben wir die Feiertage und bald Neujahr, daher wird es schwierig, einen geeigneten Anwalt schnell zu finden.

Wenn du sehr wenig Geld hast, kannst du immer bei deinem zuständigen Amtsgericht einen Beratungshilfeschein für eine erste anwaltliche Beratung beantragen (hierfür mußt du belegen, daß du bedürftig bist!).

Die erste Anwaltliche Beratung erst in Anspruch nehmen, wenn du weißt worum es geht : Körperverletzung, Schulden, Schulden beim Finanzamt, usw... weil je nach dem muß man einen spezialisierten Anwalt bemühen.

Du kannst mich gerne fragen, wenn du mehr weißt.

Ich wünsche dir alles Gute.

Emmy


Ach ja, Entschuldigung, ich habe jetzt gelesen, daß er wegen Körperverletzung "eingebunkert" wurde. Also ist ein Strafrechtler zuständig, aber jetzt muß er wohl seine Strafe absitzen, wenn ein Haftbefehl ausgesprochen wurde. Es gibt keine Verhandlung mehr !

Emmy





Kommentar von emily2001 ,

Wer hat denn hier eine schlechte Bewertung gegeben ???

Hey !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten