Frage von shaqiri11, 117

49 Fehlstunden, 17 davon unentschuldigt.. Abmahnung?

ich bin im 2. Ausbildungsjahr und jetzt will mein Chef mein Zeugnis vom 1. Jahr,sehen.. das Zeugnis ist ein 3-4er Zeugnis was aber noch schlimmer ist, sind die Fehlstunden.. ich hab 49, 17 davon unentschuldigt jetzt hab ich Angsg eine Abmahnung zu kriegen.. und im diesem Jahr hab ich auch schon ein paar..wenn lch Jz nicht mehr fehlen würde und,er mir eine Abmahnung geben würde,könnte er mich doch beim nächsten Zeugnis nicht kündigen, weil ich ja,seit der Abmahnung nicht mehr gefehlt hab,oder?

Antwort
von metodrino, 53

Um eine Abmahnung wirst du nicht drumherum kommen. Ernsthaft, sowas kommt ohnehin schneller raus als du denkst da die Beruffschulen auch die Betriebe anrufen wenn etwas nicht koscher erscheint.

Da auf einem Zeugnis keine genauen Angeben über die Fehlstunden gemacht werden sondern nur die Gesammtsumme steht würde ich dein erneutes Schwänzen direkt mitbeichten - später erklären das es ja alles vor der Abmahnung war wird sonst spaßig....Fix gibts dann die zweite Abmahnung. Dann noch einmal Verschlafen und schon ist die fristlose Kündigung da.

Wegen Fehlstunden gekündigt werden ist so ziemlich das dümmste was es gibt.... 

Bei zuvielen Fehlstunden(egal ob entschuldigt) kann sich auch die IHK mukieren dich zur Prüfung zuzulassen.


Interessant wäre es jetzt ob der Chef dir für diese Tage z.B. Urlaubstage streichen dürfte - immerhin wurdest du für die Zeit ja bezahlt.

Kommentar von DarthMario72 ,

Interessant wäre es jetzt ob der Chef dir für diese Tage z.B. Urlaubstage streichen dürfte

Nein, das wäre so ohne weiteres nicht erlaubt. Unentschuldigte Fehlzeiten dürfen aber vom Lohn/Gehalt abgezogen werden.

Antwort
von DarthMario72, 45

Natürlich will dein Chef dein Zeugnis sehen - damit muss man rechnen. Und wenn er von den unentschuldigten Fehlstunden nichts weiß, ist das selbstverständlich auch ein berechtigter Grund für eine Abmahnung. Wenn du sie bekommst, beichtest du am besten auch die aus dem aktuellen Schuljahr.

Antwort
von baghera, 21

eine abmahnung ist noch keine kündigung, aber ein schuss vor den bug. allerdings geht danach eine kündigung leichter...

allerdings verstehe ich deine aufregung nicht. zum einen hättest du sie verdient (zum erwachsenwerden gehört in erster linie, verantwortung für sein handeln zu übernehmen), zum anderen ist sie an der falschen stelle angebracht. nicht (nur) dein chef kann dir die hölle heiß machen, sondern es besteht eher die gefahr, dass du nicht zur (zwischen-)prüfung zugelassen wirst. das würde ich unbedingt mit der zuständigen kammer klären!

Antwort
von sweetgirlyyyyy, 43

Ja, das ist schlecht. Vor allem bei zu vielen Fehlstunden kannst du auch net an der Prüfung teilnehmen. Pass lieber auf und beichte ihn alles davor.

Antwort
von Dummie42, 51

Du bewegst dich ganz hart am Rande der Katastrophe. Es kann dir hier niemand versprechen, dass dein Chef dein Verhalten locker sieht.

Antwort
von Sternschuppe007, 32

Jettt kannst du es eh nicht mehr ändern..
..aber lerne daraus für die Zukunft!

Antwort
von JanRuRhe, 52

Mann versau dir doch nicht deine Zukunft!!!!!

Antwort
von KleinePommes, 17

Geh doch einfach zum Arzt wenn du krank bist ... Oder auch wenn du nicht krank warst xD das wird auf jedenfall Ärger geben.

Antwort
von ischdem, 13

ja die Abmahnung muss sein damit du endlich "wach" wirst.

Auch kann sein dass du nicht zur Prüfung zugelassen wirst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community