Frage von Maximilianfreak, 89

400 Euro an der Börse investieren - Aktien und Fragen?

Hallo,

ich habe einige Fragen. Ich bin 19 Jahre alt und arbeite in der Automobilindustrie. Mein Arbeitgeber ist auch an der Börse. Ich kann bald Vorzugsaktien kaufen, zwar nur eine bestimmte Anzahl, aber dafür für eine bessere Rendite und muss diese Vz. Aktien 4 Jahre liegen lassen.

Nun mal angenommen, ich habe 400€ zur Verfügung. Diese 400€ befinden sich auf meinem Depot eines Online-Brokers. Ich möchte diese 400€ nicht alles auf einmal investieren, sondern sinvoll verteilt einsetzten.

Ich habe gehört man kann normale Aktien jeder Firma, die an der Börse ist kaufen. Außerdem gibt es noch ETF´s. Was ist den ein ETF? In welchen sollte man Investieren? Wie läuft das ganze ab? Ist ein ETF ein Sparplan mit monatlicher Rate an Euro?

Zudem würde mich interessieren, ob es was bringt, ein paar Aktien von bestimmten Firmen zu Ordern und dann auch für ne weile liegen zu lassen. Ist das sinvoll oder ein Fehler nur kleine Anzahlen an Aktien zu kaufen. Bsp. 5 Daimler Aktien kaufen?. Immerhin hab ich mal gehört, dass man erst in Aktien investieren sollte wenn man 5000€ hat und diese verwendet.

Und dann habe ich noch eine wichtige Frage: Wann sollte ich Aktien kaufen (Stammaktien)? Wenn der Kurs total im Minus ist? Wenn der Kurs leicht ansteigt, über den Plus ist oder ist es egal, wann man diese kauft und einfach darauf achtet, wieviel Volumen und wieviel Briefbetrag diejeweiligen Börsenplätze Xetra, Frankfurt usw. bieten?

Ich möchte nicht jeden Tag Aktien kaufen, sondern lediglich ein wenig als Geldanlage nutzen. Zudem jeden Jahr von meiner Firma die bestimmte Anzahl an Vz Aktien kaufen und anlegen. Ich habe etwas von ETF Sparplänen gehört. Welche gibt es da und wie funktioniert das ganze?

Vielleicht findet sich jemand, der mir ganz einfach und unkompliziert sagen kann, ob es Sinn macht in einzelne Stammaktien zu investieren oder lieber aus 400€ einen ETF Sparplan zu machen und falls ja, wie das ganze funktioniert.

Habe bei der OnVistaBank ein Online-Depot.

Viele Grüße, Max

Antwort
von kevin1905, 35

Ich habe gehört man kann normale Aktien jeder Firma, die an der Börse ist kaufen.

Im DAX30 befinden sich 3 Autombilhersteller, deren Aktien dort zu erwerben sind (BMW, Daimler und VW).

Was ist den ein ETF?

Ein ETF (Exchange Traded Funds = börsengehandelter Fonds), auch Indexfonds genannt, ist ein passives Investment. Der ETF wird nicht durch einen Fondsmanagener, welcher Wertpapiere kauft und verkauft aktiv verwaltet, sondern bildet einfach einen Index nach, z.B. den Dax, den Dow Jones, den MSCI World etc.

In welchen sollte man Investieren?

Wenn du einen Fondssparplan einrichten willst und selbst noch wenig Ahnung hast würde ich breit aufgestellt anfangen und damit auf den MSCI World verweisen. Welchen Anbieter du wählst hängt von verschiedenen Dingen ab.

  • Magst du thesaurierende oder ausschüttende Fonds?
  • Magst du Swap basierte oder lieber physisch replizierende?
  • etc.

Ich habe mein Hauptdepot bei der Comdirect, kann also die ETFs von Comstage ohne Orderprovision beziehen.

Wie läuft das ganze ab?

Wie ein Dauerauftrag.

Zudem würde mich interessieren, ob es was bringt, ein paar Aktien von
bestimmten Firmen zu Ordern und dann auch für ne weile liegen zu lassen.

Wenn du nicht bereit bist eine Aktie 10 oder mehr Jahre zu halten, kann es sein, dass du nicht mit Gewinn rausgehst, weil du vielleicht an einem Höchststand gekauft hast und in einer Baisse verkaufst. Aktien sind für langfristigen Vermögensaufbau geeignet.

Ich habe eigentlich das Ziel meine Aktien für immer zu halten, besonders jene, die gute Dividende zahlen, denn davon lebe ich im Grunde. Die Nettodividende deckt meine monatlichen Lebenshaltungskosten zu etwa 175%.

Ist das sinvoll oder ein Fehler nur kleine Anzahlen an Aktien zu kaufen. Bsp. 5 Daimler Aktien kaufen?

Ich rechne mal vor was mich 5 Daimler-Aktien (WKN 710000) kosten würden:

  • 5 x 62,71 € (XETRA) = 313,55 €
  • Orderprovision comdirect: 10,68 € (0,25% des Volumens + 9,90 € Fix)
  • Handelsplatzabgabe Xetra: 1,50 €

Bedeutet ich hätte 325,73 € ausgegeben. Die Kosten entsprechen hier als 3,7% des Gesamtbetrags, das geht günstiger!

Da diese Kosten auch beim Verkauf anfallen müsste die Aktie ZWINGEND ca. 7,5% zulegen, damit ich beim Verkauf auf Plus-Minus-Null lande (Evtl. Steuern und Inflation außen vor). Also macht es keinen Sinn so geringe Positionen außerhalb eines Aktiensparplans zu kaufen.

Ich würde dir raten auf YouTube im Aktien Mit Kopf Kanal mal die ETF Einsteigerreihe und das Börsenlexikon zu verschlingen und dich mal an einem Musterdepot zu versuchen beim Broker deiner Wahl, bevor du echtes Geld in die Hand nimmst.

Ich bin nicht auf alle Fragen eingegangen, denn ich finde meine Antwort schon lang genug.

Kommentar von AlexChristo ,

Die
Nettodividende deckt meine monatlichen Lebenshaltungskosten zu etwa
175%.



Nur mal so ein persönlicher Kommentar: Ich finde das richtig cool, du hast es geschafft! Glückwunsch!

Antwort
von DinoSauriA1984, 22

Hier wurde von viel Richtges (und manches fragwürdiges ;-) ) geschrieben, darum habe ich nochmal einen anderen Ansatz für Dich. Du hast schon gehört, dass mit 400€ im Aktienbereich nicht viel möglich ist. Das stimmt grundsätzlich zwar, nicht aber, wenn Du die Chance hast, Belegschaftsaktien Deines Arbeitgebers zu erwerben. Wenn Du die 4 Jahre halten musst, ist der Vorzugspreis vermutlich super. Ich habe schon von Fällen erfahren, wo man nur den halben Preis zahlen musste. Das würde ich mir an Deiner Stelle nicht entgehen lassen - wenn Dein Unternehmen ein stabiles Unternehmen ist und Du keine Pleite befürchten musst. In dem Fall wäre nicht nur Dein Arbeitsplatz in Gefahr, sondern auch gleichzeitig Dein Erspartes. Wenn Du Dir dieses Risikos bewusst bist, kannst Du mit den Vorzugsaktien guten Gewinn machen, auch wenn Du nur kleine Summen investieren kannst.

Kommentar von Maximilianfreak ,

Ja in Vz Aktien werde ich nebenbei investieren, wenn diese von meinem AG freigegeben werden.

Antwort
von civili, 36

Mit 400 Euro rentiert es sich aufjedenfall nicht in Einzelwerte zu Investieren. Da du z,b, beim S-Broker 8.99€ pro Trade zahlst, musst du schon mal 17.98€ Kursgewinn haben um die Aktien wieder ohne Verlust verkaufen zu können. Das wären bei 400€ dann 4,5% . 

Ich würde minimal 1000€ je Einzelwert verwenden.

Etfs sind passive Fonds. D.h. sie hat nicht wie ein "normaler" Fond jemanden der rund um die Uhr kauft und verkauft. Deswegen sind die Etfs auch von den gebühren her günstiger. Nur wird nicht so schnell darauf reagiert, falls der Kurz stark schwankt.

Ich würde dir mit 400€ auch eher zu einem Fond oder Etf Sparplan raten. Wobei du damit vermutlich nicht alzu viel Rendite rausholen kannst.

Ich selbst besitzte 3 Immobilienfonds sowie 4 meiner Banken . ( SP Deka Dividenden und Basis , VR Strategie Konservativ und Uni Global)

Ich hab anfangs auch über einen Sparplan nachgedacht. Hab aber entschlossen lieber selbst mit Einzelaktien mein Glück zu versuchen und so selbst für meine Rendite verantwortlich zu sein.

Falls es dich Interessiert habe ich bei den Fons je einen Ausgabeaufschlag von 3-4% gehabt und bin jetzt bei -3,14% . Die beste Performance machen die von der Sparkasse. Ich schätze mal bis 2018 im + Bereich zu sein.

Bei Fonds steckst du erstmal ein paar Jahre Geld rein, bis du was zurück bekommst. Etfs können zwar besser laufen , aber da muss man auch warten und geduldig sein.

Ich würde dir Raten teste das einfach mal mit deinen 400% such dir ein paar Fonds bzw. Etfs aus.  

Falls noch Fragen sind gerne Stellen oder  eine Pn

Antwort
von christl10, 32

Im MOment ist noch nicht die Zeit für Dich gekommen groß ins Aktiengeschäft einzusteigen. Das zeigen auch noch Deine Fragen, daß Du noch völlig grün hinter den Ohren bist. Daher rate ich Dir Dich mit einem Fondssparplan zu befassen und nicht mit Einzelaktien, denn für Einzelaktien hast Du nicht das Geld für. Also kaufe jeden Monat einen Fonds für 25€ oder sogar 50€ und das monatlich regelmäßig und spare so das Geld an. Kaufe über die ING Diba, die gibt Rabatte auf Fonds und Du zahlst nicht den ganzen Ausgabeaufschlag. oder kaufe über einen Vermittler und Du zahlst gar keinen Aufschlag. Suche Dir am besten einen Fonds aus, der in deutsche Standartwerte investiert. Wie der DWS Deutschland ISIN: DE0008490962. Wie das eine oder andere funktioniert, solltest Du selber nachlesen. Dazu hast Du noch jeden Menge Zeit bis Du genügend Geld angesammelt hast. 

Kommentar von Maximilianfreak ,

Hallo christl,

ist es egal, wann ich einen Fond anlege? Ich hab mir gerade über mein Depot bei der OnVista Bank diese Fonds-Sparpläne angeguckt. Auch der von der DWS ist dabei. Dieser ist gerade bei +2,74% 

Handelt es sich hierbei um eine Sparanlage, wie lange muss ich da das Geld anlegen. Steht das irgendwo? Was ist der Unterschied gegenüber von ETF Sparplänen?

Kommentar von christl10 ,

Ich kenne mich mit EFTs nicht aus, Kann daher keine Auskunft geben. Ich spare in Aktien-Fonds an. Den Fondssparplan kann man jederzeit zum 1. oder zum 15. eines Monats beginnen und dann regelmäßig abbuchen lassen. Den Fonds  kann man auch jederzeit wieder verkaufen. Würde ich aber nicht tun. Einfach laufen lassen, zu höheren und zu tieferen Kursen kaufen. Somit hat man dann einen Durchschnittskurs. Wenn der Dax dann irgendwann bei 15.000 Daxpunkte stehen sollte, kannst du immernoch überlegen mal Gewinne mitzunehmen und dann auf tiefere Kurse wieder warten. 



Kommentar von Maximilianfreak ,

Okay, danke für die Info. Wenn ich einen FondSparplan machen möchte, muss ich was beachten? Ich hätte 100€ im Monat zur Verfügung.

Kommentar von christl10 ,

Du kannst den Betrag in zwei Fonds aufteilen. 2 x 50€. Ich finde en DB Platinum IV auch sehr gut. Den habe ich auch. ISIN: LU1239760025. Die Fonds kannst Du unter www.fondsweb.de vergleichen. Da sieht man wie sie sich in den letzten Jahren so entwickelt haben und deren Profil. Sonst musst Du nichts beachten. Geht ja alles online. Ach ja: Dein Konto sollte immer gedeckt sein. 

Kommentar von Maximilianfreak ,

Okay, ich habe hier noch gesehen, dass diese einzelnen unterschieden werden zwischen Aktienfonds, Rentenfonds, Dachfonds usw. Rohstofffonds... Macht das einen Unterschied, oder kann ich mir da einen beliebigen aussuchen? Und kann ich mehrere Fonds Gleichzeitig laufen lassen?

Kommentar von christl10 ,

Natürlich kann man in unterschiedliche Fonds investieren. Aber dafür brauchst Du mehr Erfahrung. Rentenfonds und Mischfonds lohnen sich momentan nicht, da wenn die Rentenblase platzt diese enorm an Wert verlieren werden, zudem bringen sie kaum noch Rendite gerade wegen dem hohen Rentenanteil. Dachfonds bewegen sich kaum. Haben wenig Risiko aber auch kaum Performance. Würde ich nicht kaufen. In Rohstoffonds würde ich nur investieren, wenn Du erwartest, daß die Konjunktur demnächst wieder voll am Laufen sein wird, wird es aber nicht. Derzeit notieren sie niedrig, kann aber auch noch dauern bis sie sich erholen. Daher bleibt nur der Aktienfonds zu dem gehören die beiden Fonds die ich Dir geraten habe. 

Antwort
von kenibora, 35

Mit 400,--€ würde ich zunächst weiterträumen - vom großen Geld! Erkundige Dich bei Deiner Hausbank!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community