Frage von NStuck, 75

30 Jahre alt nach Abschluss meines Studiums! Zu alt, um als Trainee einzusteigen z. B. bei den Big4 o. ä.?

Guten Abend liebe gutefrage.de Mitglieder!

ich habe zur Zeit das Gefühl, dass mir persönlich regelrecht die Zeit davon rennt.

Ich habe in den letzten Jahren nach meinem Schulabgang (11. Klasse aus privaten Gründen) eine kaufmännische Ausbildung absolviert.

Berufserfahrung habe ich als Projektassistentin gesammelt, beginne nun ein 4-jähriges-Fernstudium (B.A. Finanzmanagement) an der IUBH und arbeite nebenbei als Rechtsanwaltsgehilfin in Teilzeit. Nach dem Studium bin ich Anfang 30 und habe ein wenig Angst, dass ich dann schon relativ alt bin, um eine meine "Wunschkarriere", die ich anstrebe, realisieren zu können.

Nach dem Abschluss stelle ich mir Möglichkeiten in Aussicht, sofern alles so verläuft, wie ich es mir wünsche, an einem Traineeprogramm in Richtung Wirtschaftsprüfung / Steuerberatung teilzunehmen oder per Direkteinstieg Erfolg zu haben.

Denkt ihr, dass meine Pläne realistisch sind, sofern ich mein Studium mit einem guten oder sehr gutem Ergebnis abschließe?

Vielen Dank im Voraus.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lordcaesar, 33

Im Prinzip sollte das möglich sein - Unter bestimmten Voraussetzungen.

Die von Dir beschriebene, bisherige Laufbahn hat einen großen Vor- und einen großen Nachteil:

  • Deine Erfahrung wird Dir sicher angerechnet und kann dementsprechend andere Bewerber (welche u.U. keine Praxis haben, jedoch deutlich jünger sind) ausstechen. 
  • Dein Alter kann jedoch auch kontraproduktiv sein. Vor allem bei den hochbezahlten Stellen (Big4) wird das Alter oft miteinbezogen. Aus ähnlichen Branchen kenne ich, dass man bevorzugt junge und hoch qualifizierte Bewerber nimmt, da diese i.d.R. entsprechend der CI eingeschworen werden können, hoch ambitioniert und motiviert sind und eine halbwegs hohe "Langlebigkeit" im Unternehmen haben.

Als am sinnvollsten würde ich es erachten, wenn Du den Praktika-Weg wählst. Bewerbe Dich für eine Praktikumsstelle und solltest du angenommen werden und während des Praktikums Pluspunkte sammeln können, sollte Dir eine Offerte gemacht werden. 

Alternativ schwörst Du auf Deine Erfahrung sowie Kompetenzen und versuchst es via einer regulären Bewerbung für eine "normale" Stelle. Sich bei mehreren Unternehmen zu bewerben, ist in beiden Fällen eine gute Idee.

Summa summarum, sollte ein "zeitnaher" Einstieg möglich sein, solange Du die erforderliche Leistung erbringst. 

Grüße, Lord


Kommentar von NStuck ,

Ich habe auch vor, sobald ich im 2-3 Semester bin, mich als Werkstudentin oder auch Praktikantin in diversen Unternehmen zu bewerben, um erste Kontakte aus der Branche knüpfen zu können bzw. weitere Erfahrungen im angestrebten Bereich zu sammeln. Es wäre sehr schade, wenn mein früherer Abgang von der Schule und der "Umweg" zur Hochschulzugangsberechtigung -des Alters wegen- mir dann so große Nachteile bringt :/ Ich freue mich sehr auf die Inhalte des Studiums, bin motiviert und äußerst zielstrebig. Ich hoffe so sehr, dass ich eine Chance bekomme. Danke für die zügigen Antworten hier im Forum.

Kommentar von Lordcaesar ,

Wenn Du es schaffst, mithilfe von Networking ein Netzwerk aufzubauen, solltest Du keinerlei Probleme haben, eine Stelle offeriert zu bekommen. 

Networking und Empfehlungen sind das A und O in dieser Branche!

Motivation, Zielstrebigkeit und Interesse sind schon gute Startvoraussetzungen und sollten Dir bei Deinen Zielen weiterhelfen. 

Antwort
von Referendarwin, 36

Ich denke, diese Frage stellst du bei studis-online.de im Allgemeinen Forum.

Unternehmensbartungen wollen allerdings Leistungsträger, echte Performer. Ich denke, deine Karten stehen dort schlecht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community