Frage von muelli21, 124

3 Zimmer Wohnung wird nicht an Einzelpersonen vermietet - Diskriminierung?

Ich habe mich auf eine 3 Zimmer Wohnung beworben. Nach kurzem Austausch wurde ich gefragt, ob ich diese Wohnung als Einzelperson beziehen möchte. Ich sagte ja. Daraufhin wurde mir gesagt, dass dies als Ausscheidungskriterium gilt. Ich finde das aber ehrlich gesagt ziemlich frech. Wieso hab ich als einzelperson nicht das recht (obwohl ich mir die Wohnung allemal leisten konnte) eine 3 Zimmer wohnung zu mieten und werde sofort abgewiesen? ich empfinde das teilweise diskriminierend. Liege ich da richtig, oder ist es das recht der vermieterin? ist es vllt ihr recht, zu vermieten an wen sie will, aber die angabe des grundes, warum sie die wohung vergibt war diskriminierend? Würde der alten nämlich gern eins auswischen für diese frechheit. es ist so schon schwer genug in berlin eine wohnung zu bekommen. und jetzt zu sagen nur weil ich eine einzelperson bin dass ich die wohnung nicht bekomme...

Antwort
von anitari, 49

Es ist das Recht eines jeden Vermieters sich seine Mieter selbst auszusuchen.

Diskriminierung wäre es nur wenn er Interessenten z. B. wegen seiner Nationalität, seinem Glauben o. ä. ablehnt.

Diese Vermieterin möchte halt lieber 2 als nur einen Schuldner. Sie hätte dich auch ohne Angabe eines Grundes ablehnen können.

Ist es evtl. eine Wohnung die mit öffentlichen Mitteln gefördert wurde?

Antwort
von schelm1, 18

Es ist das uneingeschränkte Recht eines Vermieters, seinen Wohnraum an den zu vermieten, der aus seiner Sicht für die Anmietung geeignet erscheint.

Dem Mietbewerber steht frei, sich nach einem geeigneten Vermieter mit anderer Vermietungsauffassung umzuschauen.

Im angefragten Fall scheint die Vermieterin die sozialen Anforderungen an die Wohnraumvergabe Ihrem persönlichen Anspruch auf "üppige Wohnraumverhältnisse" unterzuordnen; das kann man ihr, nicht zuletzt unter sozialkritischen Aspekten bei der Wohnungsvergabe an einen geeigneten Personenkreis (z.B. Familie mit Kind), nicht verdenken.

Antwort
von Joergi666, 53

Gesetzlich relevante Diskriminierung läge vor bei Benachteiligungen aus Gründen der Rasse oder wegen der ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität (§ 1 AGG). Das alles ist hier nicht gegeben, insofern liegt auch keine Diskriminierung vor.




Kommentar von muelli21 ,

liegt denn ein anderer fall vor? find den grund von der alten echt mehr als kagge und unberechtigt

Kommentar von Joergi666 ,

nein- wenn keine Diskriminierung vorliegt greift die Vertragsfreiheit- man darf den (Miet-) Vertrag schließen mit wem man will.

Kommentar von muelli21 ,

mist.

Antwort
von Mignon4, 47

Dass du enttäuscht bist, kann ich gut verstehen.

Nein, es ist keine Diskriminierung. Es gab Ausscheidungskriterien. Folglich bist du nicht persönlich gemeint, sondern alle Einzelpersonen. Außerdem sucht sich jeder Vermieter seine Mieter aus. Das ist nun einmal so.

Der Wohnraum in Berlin ist sehr knapp. Vielleicht ist die Vermieterin deshalb der Auffassung, dass 3 Zimmer besser für eine kleine Familie geeignet seien als für eine Einzelperson. Das könnte ich bei der Knappheit sogar verstehen.

Es könnte auch sein, dass es sich um eine Sozialwohnung handelt. Dann steht dir nur eine bestimmte Quadratmeterzahl zu. Eine 3-Zimmer-Wohnung wäre zu groß für dich.

Kommentar von muelli21 ,

vor allem da ich was dafür getan habe und arbeite dass ich so viel verdiene um mir das in berlin mitte leisten zu können, und dann wird einem auch noch ein bein nach dem anderen gestellt. und das fand ich jetzt einfach mal die höhe. es ist doch nicht meine schuld wenn ich mir das halt alleine leisten kann und mehr comfort haben will.

Kommentar von Mignon4 ,

Du bist aber nicht die Einzige, die unter der Wohnungsknappheit leidet. Familien leiden noch viel mehr darunter.

"Beschwere" dich nicht bei der Vermieterin, sondern bei den Politikern.

Kommentar von muelli21 ,

jau aber irgendwann muss es mal rausgelassen werden. geht mir echt sowas von auf den sack

Antwort
von Gerneso, 12

Viele Vermieter möchten gerne bei einer entsprechenden Wohnung 2 Verdiener als Vertragspartner haben.

Grundsätzlich hat man immer recht gute Karten auf eine Mietwohnung wenn man das vierfache des Mietpreises als Einkommen nachweisen kann.

Antwort
von peterobm, 32



Diskriminierung



sehe ich nicht, jeder Vermieter kann sich seinen Mieter raussuchen; anders wäre es wenn es um die Religion oder Hautfarbe geschehen würde. 

müsste eine 3-Zimmer, Küche, Bad sein



Würde der alten nämlich gern eins auswischen für diese frechheit.


damit würdest du dich aber Strafbar machen ...

Kommentar von muelli21 ,

auswischen im rechtlichen rahmen. was ja scheinbar nicht geht da vermieter ja scheinbar machen können was sie wollen.

Kommentar von peterobm ,

etwas weit hergeholt; jeder Vermieter kann sich seine Leute selbst aussuchen

wurden öffentliche Mittel zum Umbau genutzt, ist sogar vorgeschrieben, wer eine solche Wohnung mieten darf - es gibt Kriterien die zu erfüllen sind

Antwort
von macqueline, 11

Du versteifst dich offenbar auf diese Mehrraumwohnung. Meine schönste Wohnung (unter vielen) als Einzelperson war eine 1-Zimmerwohning von 75 qm mit teilüberdachter Terrasse. Such also mal nach so etwas, wenn es dir um Platz und Komfort geht.

Antwort
von Uponce, 40

Jeder Vermieter kann sich seine Mieter aussuchen, ABER wenn er die Begründung tatsächlich bringt, dass du eine Einzelperson bist, dann ist es eindeutig Diskrimierung. Wenn der Vermieter aber klug ist, wird er wohl sowas wie "der andere Mieter passt besser, da er bessere Sicherheiten usw hat" bringen.

Kommentar von RomanAtwood ,

Erkläre mal bitte, inwiefern seine gegebene Begründung Diskriminierung sein soll, vielen Dank!

Kommentar von muelli21 ,

das ist es ja, er meinte dass ich eine einzelperson bin ist das ausscheidungskriterium. das habe ich schriftlich

Kommentar von Joergi666 ,

"wenn er die Begründung tatsächlich bringt, dass du eine Einzelperson bist, dann ist es eindeutig Diskrimierung" - kompletter Unsinn! Diese Begründung verstößt nicht gegen das AGG - hier gilt die Vertragsfreiheit und der Vermieter darf sehr wohl entscheiden, nicht an eine Einzelperson zu vermieten.

Antwort
von Barolo88, 66

jeder Vermieter hat das Recht seine Mieter selber auszusuchen,  einen Grund muss man dafür nicht angeben.

Kommentar von Joergi666 ,

stimmt, aber sobald - wie hier ja geschehen - ein Grund genannt wird, darf dieser trotzdem nicht gegen das AGG verstoßen (ist hier aber nicht der Fall)

Antwort
von Kathy1601, 47

Da liegst du falsch jeder Vermieter kann sich seine Mieter aussuchen

Kommentar von muelli21 ,

das ist mir klar, aber die frage ist ob er auch jeden grund angeben kann/ darf bzw den angeführten grund verwenden darf

Kommentar von Kathy1601 ,

Ja darf er aber. USS es nicht einmal begründen

Kommentar von muelli21 ,

hat er aber gemacht. und die begründung finde ich mehr als fraglich.

Kommentar von Kathy1601 ,

Nimm es so hin und gut vielleicht hat dem Vermieter etwas nicht gepasst an dir

Sei froh dass du nicht in München bist da ist das ganz anders

Kommentar von muelli21 ,

ne sie wollte dass ich ihr alles zuschicke und hat dann im nachhinhein ganz plötzlich gefragt, ob ich einzelperson bin, bevor ich ihr etwas zugeschickt habe (schufa etc). also wirklich aus heiterem himmel. .

Kommentar von Kathy1601 ,

Schreib die Wohnung ab

Antwort
von Schnoofy, 39

Das Problem in diesem Fall ist, nicht nur Du hast Rechte sondern auch jeder Vermieter hat das Recht selbst zu entscheiden, wem er einen Mietvertrag anbietet und wem nicht.

Übrigens halte ich Deine Ausdrucksweise

Würde der alten nämlich gern eins auswischen

für eine absolute Zumutung.

Könnte es sein, dass hier der eigentliche Grund liegt, warum man Dich als Mieter nicht willkommen heißt?

Kommentar von muelli21 ,

ja aber das ist echt frustrierend zu sehen, dass nur weil ich mir das leisten kann aber halt einzelperson bin die wohnung nicht bekomme. da frag ich mich wozu ich mir das erarbeite, wenn es mir im endeffekt nichts nützt und ich dennoch in eine mini wohnung ziehen muss.

und nein das ist nicht der grund. es gibt leute, die sich in situationen unterschiedlich artikulieren können. der grund ist, dass ich mir aus der hinterpforte den stock ziehen konnte.

Antwort
von swissss, 35

ja, sie hat das Recht.

ich finde es sogar gut von der Vermietering welche den Wohnraum so vermietet dass er voll genutzt wird.

Kommentar von muelli21 ,

jaein. klar brauchen familien mehr platz. aber ich arbeite hart dafür, mir nun mal eine wohnung alleine im herzen berlins von der größe leisten zu können. genau deswegen fand ich die begründung einfach nur müll

Kommentar von schelm1 ,

deswegen fand ich die begründung einfach nur müll

Vielleicht finden Sie einen Vermieter, der soziale Aspekte bei der Wohnungsvergabe in den Hingergrund rückt und Sie akzeptiert, während z.B. eine Familie mit Kind weiter auf  einem oder in zwei Zimmern hausen muß, weil man Ihnen als Single den Vorzug gibt!?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community