Frage von Benpdm, 88

210 Stunden Arbeiten im Monat?

Bin in der Auslieferung (mo-fr) arbeite jeden Tag von 8-19.20 Uhr ohne Pause im Normalfall (wird aber trotzdem jeden Tag 1 Stunde abgezogen)das ganze seit über einem Jahr Ist das rechtens das ich über 200 Stunden arbeite? (Arbeitsvertrag sieht 40 Stunden vor + uberstunden wenn es erforderlich ist)

Antwort
von ichnicht3, 20

Hallo
Das ist nicht zulässig. Die normale Arbeitszeit darf nicht mehr als 8 Stunden betragen. In Ausnahmefällen 10 Stunden. Ohne Pause garnicht. Man kann sich in solchen Fällen an den Zoll wenden die schauen im Betrieb vorbei und kontrollieren das. Solche Sachen werden vor den Betrieb richtig teuer.

Antwort
von DesbaTop, 52

Wenn du die Pausen nicht machst bist du doch selbst schuld.

Aber so viele Überstunden als Normalfall anzusehen ist nicht rechtens.

Der Arbeitgeber darf dir nicht verbieten Pausen zu machen und es ist auch vor keinem Gericht der Welt ein Kündigungsgrund.

Antwort
von SapphireX, 53

Naja, die Stunde Pause würd ich vielleicht mal anmerken! Wenn Dich allerdings die Überstunden stören dann such Dir nen anderen Job, denn ich bezweifel stark das Dein Chef sagen wird, "Oh kein Problem dann stelle ich eben noch jemanden an damit Du dich nicht so überanstrengen musst."

Antwort
von MancheAntwort, 29

Niemand darf länger als sechs Stunden arbeiten, ohne eine Pause von min.

30 Minuten zu machen ! Das ist Gesetz !

nach spätestens neun Arbeitsstunden ist eine weitere Pause von min.

15 Minuten gesetzlich vorgeschrieben !

Antwort
von Stadtreinigung, 43

Wenn der Arbeitsvertrag 40 Stunden hat,dann zählt das,nichts weiter.

Antwort
von maggylein, 37

Nein das ist nicht rechtens...
Es gibt ne Ausnahmeregelung das du über nen gewissen Zeitraum mehr arbeiten darfst aber da musst du nen Ausgleich bekommen... Pausen musst du nehmen... wenn ihr nen BR habt frag da mal nach

Kommentar von Benpdm ,

leider haben wir keine BR und ich bin der einzigste MA den das alles stört alle anderen kommen gerne noch ne stunde früher und bleiben länger wenn es was zu tun gibt...

Kommentar von maggylein ,

also wenn du es drauf ankommen lassen willst dann zur Berufsgenossenschaft.

Antwort
von LiselotteHerz, 44

Und das läßt Du Dir seit einem Jahr gefallen? Pausen sind einzuhalten und wenn Du einen Vetrag über 40 Stunden hast, hast Du auch nur 40 Stunden zu arbeiten.

Überstunden müssen extra vergütet werden und bei einem 8-Stundentag stehen einem 15 Minuten Frühstückspause und 1 Stunde Mittagspause zu. Nimm sie einfach, da kann kein Mensch was dagegen machen, das ist Tarif! lg Lilo

Kommentar von Benpdm ,

habe ab dem 1.7 gott sei dank was neues... bin jetzt ertsmal krankgeschrieben weil ich einfach durch war mit der welt.
Klar kann ich die pausen einfach so machen aber dann ist mein zeifenster nicht einzuhalten bis wann ich wo sein muss alles terminkunden. und abends muss ich pünktlich wieder in der firma sein,  leider geht es nicht nur mit so sondern allen in der firma, nur bin ich der einzigste den es stört.
alle anderen fragen ob se morgens ne stunde ehr kommen sollen oder ob abends noch was zu tun ist.

Kommentar von LiselotteHerz ,

Was ist das denn für ein tolles Unternehmen? Sei froh, dass Du ab 01.07. da raus bist. Ausbeuter!

Kommentar von Familiengerd ,

Es ist immer wieder ein Rätsel, wie man als Arbeitnehmer so etwas mit sich machen lassen kann!!

Kommentar von LiselotteHerz ,

Nachricht an Familiengerd: Wenn Du dringend Geld brauchst und keine Alternative hast, machst Du das eben mit.

Antwort
von mhhhhhhh, 19

es gibt leider Branchen in dene sowas üblich ist...

Antwort
von Herzbube27, 33

Zunächst einmal hast du nur so lange zu arbeiten, wie es laut Vertrag festgelegt ist, der Rest sind Überstunden und werden meist bezahlt. Da du am Tag mehr als 9h arbeitest ist eine Pause von mind. 45 Minuten Pflicht (!!!). Nach 6h müssen davon mind. 30 Minuten genommen werden. Bei mir im Geschäft wird nach 6h automatisch eine halbe Stunde abgezogen für Pause. Ob ich diese Pause nehme oder nicht, ist mein Problem. Der Arbeitgeber hat davon auszugehen, dass ich mich daran halte, deshalb hat er das Recht, diese halbe Stunde einfach abzuziehen. Was er jedoch nicht darf, ist dir die Pause zu verbieten nach 6h und sie dir trotzdem abzuziehen. Also ist es in deinem Fall rechtens, wenn du dir die Pause schlicht nicht nimmst. Nur wenn du sie jedoch nehmen willst, dann hast du auch alles Recht dazu, bei einer Verweigerung deines Chefs wäre es dann nicht mehr rechtens.

Gruß

Markus

Antwort
von lsfarmer, 40

dann müsste es aber mit zulage wegen nicht genommeneer pausen und überstunden vergütet werden.

Kommentar von Benpdm ,

Uberstunden bekomme ich vergütet aber 10% werden mit dem Grundgehalt abgeholfen

Antwort
von Puepp, 31
Antwort
von Griesuh, 23

Nein, das ist nicht rechtens.

Frage bei der Gewerkschaft an. Die helfen dir.

Kommentar von Benpdm ,

kann man das auch wenn man nicht mitglied ist?

Kommentar von Griesuh ,

leider nein. Aber das was dein AG hier abzieht wiederspricht jeglichen Arbeitsschutzgesetzen.

Gehe zu einem Fachanwalt für Arbeitsrecht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten