Frage von meli20132013, 81

2 Fahrprüfung nicht bestanden und jetzt habe ich keine Hoffnung mehr?

Hallo,

Ich habe mich vor 9 Monaten ungefähr in der Fahrschule angemeldet und heute hatte ich meine zweite praktische Prüpfung bin wieder durchgefallen. In der ersten Prüfung bin ich durchgefallen weil ich ein stop Schild übersehen habe, das war ein Dummer Fehler ich weiß und ich war auch sehr traurig im Nachhinein. Und heute hatte ich leider einen sehr miesen Prüpfer bekommen , der alles während meiner Fahrt angemeckert hat , jedoch dachte ich dass ich die Prüfung bestehen werde was jedoch nicht der Fall war. Ich wäre nicht umweltbewusst Gefahren , das Lenkrad nicht richtig gehalten, den Spiegel nicht gut eingestellt etc. Mein Fahrlehrer hatte mir zuvor gesagt dass ich Prüfungsbereit bin und im Gegensatz zu den vorherigen Stunden vor der ersten Prüfung sehr gut fahren würde und er überrascht wäre dass ich solche Fortschritte gemacht habe . Ich bin so enttäuscht von mir . Während meinen Fahrstunden war ich mir so sicher dass ich die nächste Prüfung bestehen würde weil ich so sicher beim fahren war aber anscheinend nicht . Ich hatte mehrmals darüber nachgedacht meinen Fahrlehrer zu wechseln weil er meiner Meinung nach nicht konzentriert an der Sache ist und mir nicht meine Fehler nennt oder das was ich gut mache , manchmal bzw öfters ist er auch am Handy und achtet nicht darauf wie ich fahre . Er ist ein ziemlich lustiger und junger Fahrlehrer aber meiner Meinung nach gibt er einen kein sicheres Gefühl . Er schüchtert mich auch ein wenn ich einen Fehler mache z.B sagt er mir warum ich das nicht checke und dass ich es irgendwann checken muss und es so nicht weiter geht Ich weiß nicht was ich machen soll ob ich die Fahrschule wechseln soll oder in die dritte Prüfung gehen soll, ich weiß nicht was ich machen soll. Ich bin so enttäuscht von mir /:

Antwort
von Spockyle, 34

Hey liebe meli,

der Führerschein... kenn ich. Ich hab bei der praktischen auch drei Versuche gebraucht und war nach dem zweiten Versuch auch total down, weil der Fahrlehrer sehr mi mir geschimpft hat. Wir sind damals in einen mir vollkommen unbekannten Teil der Stadt gefahren und dort war eine Baustelle. Ich habe mich in die Baustelle reingetastet (wegen der war da Einbahnstraße) und dann kam mir einer entgegen. Weil der falsch reingefahren ist. Ich bin nervös geworden, hab plötzlich gebremst und durchgefallen war ich. Sowas passiert. Mach dir keine Gedanken. Lenk dich heute gut ab, atme tief durch, schimpf und denk dir fiese Sachen aus, die dem bösen Prüfer widerfahren sollen.

Und dann probierst dus nochmal.

Mein Fahrlehrer hat immer gesagt, beim dritten Mal sind sie nicht mehr ganz so streng und drücken auch mal ein Auge zu. Aber das Gefühl ist schrecklich, ich weiß. Momentan warte ich auf das Ergebnis einer anderen Prüfung, von der ich schon vermute, nicht bestanden zu haben. Wichtig ist aber, weiterzumachen. Aufstehen, Krönchen richten, weitergehen.

Alles Gute. Fürs nächste Mal drück ich dir die Daumen :)

Antwort
von LonelyBrain, 28

Die praktische Fahrprüfung hat nicht nur etwas mit Können und Wissen sondern vielmehr auch mit Glück und den jeweiligen Situationen zu tun.

Viele Faktoren können dich zufällig beeinflussen - und andere haben diese Faktoren während der Prüfung gar nicht.

  • Wetter (Schnee, Regen, Sonne (blendet), uvm...)
  • Fahrradfahrer (könnte zu Stress führen bzw gefährlichen Situationen)
  • Fußgänger die nicht auf Autos achten und einfach über die Straße laufen
  • Verkehrsschilder die durch falsch parkende Autos verdeckt werden
  • Verkehrsregelung durch Polizisten (Stress, Unsicherheit,...)
  • falsches Verhalten anderer
  • strenge Prüfer (Angst, Unsicherheit, Stress,..)
  • uvm...

Manche haben all diese Faktoren nicht bzw nur günstige Gegebenheiten. Du hattest vielleicht einfach 2 mal Pech. Das ist wirklich doof und entmutigend. Ich verstehe dich total.

Ich selbst habe meine Prüfung (Klasse B) beim ersten mal bestanden - aber die Gegebenheiten waren auch nicht ganz ungünstig. Dennoch war es auch bei mir knapp sagte mir der Prüfer zum Ende der Prüfung.

Mein Bruder z.B. bestand seine letzte Prüfung auch nicht. Auch aus schlechten Gegebenheiten heraus.

Sei dir über eines im Klaren: der Fahrlehrer schickt dich nicht zur Prüfung wenn er nicht denkt, dass du sie auch bestehen kannst!

Aber auch er kann natürlich nicht erahnen wie die Prüfung und die äußeren Einflusse sein werden.

Während meinen Fahrstunden war ich mir so sicher dass ich die nächste
Prüfung bestehen würde weil ich so sicher beim fahren war aber
anscheinend nicht .

Und selbst wenn nicht - meine letzte Fahrstunde vor der Prüfung war eine halbe Katastrophe. Die Stunde(n) vor der Prüfung zählen (fast) nicht.

die Prüfung ist der Stichtag - hier zählt es!

Ich hatte mehrmals darüber nachgedacht meinen Fahrlehrer zu wechseln
weil er meiner Meinung nach nicht konzentriert an der Sache ist und mir
nicht meine Fehler nennt oder das was ich gut mache

Darüber sollte zu reden sein. Frage ihn doch wo deine Fehler/Problemzonen liegen und was du besser tun kannst.

manchmal bzw öfters ist er auch am Handy und achtet nicht darauf wie ich fahre

Ja das ist natürlich gar nicht toll. Aber meiner war auch manchmal am Handy. Ich sagte ihm dann das ich das nicht dulde und echt blöd finde von ihm. Daraufhin sah ich das Handy auch nicht mehr.

Man kann ja miteinander reden.

ich weiß nicht was ich machen soll

Schiebe es nicht immer auf alle anderen... Fahrlehrer, Prüfer usw.. im Endeffekt hilft es dir ja auch nicht. Deine Prüfung ist und bleibt unbestanden.

Blende die äußeren Gegebenheiten wie den Fahrlehrer und Prüfer einfach so weit es geht aus und konzentriere dich auf dein Können. Du kannst es.

Also beweise es in deiner nächsten Prüfung.

Viel Erfolg!

Antwort
von Miramar1234, 24

Bitte stelle Dich mal bei einer anderen Fahrschule vor.Vielleicht ist dort  ein Fahrlehrer der Deine Situation erkennt.  Ein Fahrpsychologe könnte eine Hilfe für Dich sein.Besser jedenfalls als nun final durchzufallen und später bei Null zu beginnen.Aus der Ferne kann man unmöglich etwas konkretes raten.Laß den Kopf nicht hängen.Ich wünsche Dir,das Du einen Fahrlehrer mit Erfahrung findest,der Dich fitmacht und dann schaffst Du die Prüfung .Kümmer Dich,damit Du rechtzeitig vor der Jahresfrist die Prüfung machst.LG

Antwort
von Frooopy, 21

Naja wenn du dich ich der Schule nicht wohl fühlst solltest du die Schule wechseln.

Letztendlich sind Fahrschulen auch nur Dienstleister und je länger du dort Fahrstunden nimmst, desto mehr verdienen sie an dir. Denk mal darüber nach bevor du die nächsten Stunden bezahlst.

Falls du die Pflichstunden auch zu einer anderen Schule mit übernehmen kannst, würde ich wechseln.

Antwort
von SoMean, 15

Versuch es einfach nochmal.
2 mal durchgefallen ist ja nicht viel, ich bin 6 Mal durchgefallen (falls es dich beruhigt).
Ich weiß auch gar nicht, was man da noch für Tipps geben soll... weil jeder Mensch ist anders.
Das wichtigste ist, nicht aufzugeben und es immer wieder zu versuchen - NICHT überstürzt! Den fehler habe ich gemacht, wollte unbedingt den Lappen haben und haben & habe das zwischen meine Abiprüfungen gelegt - war nicht schlau.
Mach es wenn du zeit hast.
Was hilft zue Konzentration: Dextro Energy und zur Beruhigung: Baldrian.

Antwort
von Schwabi98, 13

Hey Meli,
gleich zu Anfang: Hör auf dir Sorgen zu machen 😉
Das erzeugt nur Hirnblockaden, wenn du jedes Mal im Auto sitzt und über deinen angeblich so schlechten Fahrstil nachdenkst.

Das Problem mit deinem Fahrlehrer, von wegen er sei zu jung, gäbe keine Sicherheit und würde dich bei Fehlern immer anpflaumen, ich kann dir sagen, das war bei mir so ähnlich, vor allem im Bezug auf den Anschiss.

Ich bin jetzt immer noch 17 Jahre alt und habe seit einem halben Jahr meinen Lappen.
Meine Fahrprüfung ist also auch noch nicht lange her.
Auch mein Lehrer hat mich beschimpft, wenn ich Fehler gemacht habe.
ABER du musst ihm das nicht unbedingt negativ anrechnen. Im Nachhinein meinte mein Fahrlehrer, dass Anschiss nach Fahrfehlern wohl die einprägsamste Art des Lernens sei, also die Schüler sich besser an ihre Fehler erinnern. Das meint er nicht persönlich böse 😉

Zum Prüfer: Es gibt solche und solche, der eine ist gut, der andere weniger.
Wenn du wirklich prüfungsreif bist, was dein Fahrlehrer ja behauptet, dann ist die praktische Prüfung auch schaffbar.

Meine Empfehlung: Bleib bei deiner Fahrschule und deinem Fahrlehrer, und mach einfach die dritte Prüfung.

Das schafft du schon. Einfach konzentriert durchziehen.

Aber nicht ala "Augen zu und durch" 😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten