Frage von vonkleinzugross, 161

1. Ausbildungsjahr und Schwanger, wie sage ich es meinem Chef?

Hallo zusammen,

Ich bin, laut Schwangerschaftest, schwanger. Momentan bin ich im Urlaub und morgen hab ich einen Termin beim Frauenarzt.

Mein Problem ist ,das ich erst im September meine Ausbildungstelle begonnen habe, keine Abtreibung machen möchte und das Kind lieber behalten möchte, statt mir vielleicht im Nachhinein Vorwürfe zu machen.

Aber das Problem ist, ich hab Angst, es meinem Chef zu sagen, bzw. meinen zwei Chefs.

Zwar haben sie selbst Kinder, glücherweise, aber ich weiß jetzt schon, das sie gar nicht begeistert sein werden.

Ich hab wirklich Angst es denen zu sagen.

Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich es am besten rüber bringe ?

Antwort
von FlorianBln96, 105

Es bringt nichts, sich den Kopf zu zerbrechen. Bitte beide um ein Gespräch und sag es deinen Chefs. Da führt kein anderer Weg dran vorbei, es wäre doch schlimmer wenn du es erst mal für dich behalten würdest und sie es von irgend wem anderes aufschnappen.

Antwort
von MaSiReMa, 71

Hallo,

Du mußt ihnen noch gar nichts sagen, dazu bist Du erstmal nicht verpflichtet, allerdings solltest Du es über kurz oder lang natürlich erzählen, denn Du hast ja auch ein Recht auf Mutterschutz.

Hast Du Dir denn schon Gedanken darüber gemacht, wie es mit der Ausbildung weiter gehen soll?

Willst Du sie nach der Geburt beenden, oder abbrechen?

Drüber solltest Du Dir im Vorfeld im klaren sein, damit Du bei etwaigen Fragen Deiner Chefs weißt, was Du darauf antworten sollst/kannst.

Hast Du Hilfe, für den Fall, das Du nach der Geburt und dem Mutterschaftsurlaub wieder voll einsteigen willst?

Erst wenn Du weißt, was Du machen möchtest, dann kann man Dir genau raten, wie Du vorgehen kannst.

LG

Kommentar von vonkleinzugross ,

Also erst mal vielen Dank. 

Ich würden den ganz normalen Mutterschutz in Anspruch nehmen den ich sowieso nehmen muss also 6 Wochen vor der Geburt und 8 Wochen nach der Geburt und dann ganz normal wieder weiter machen. Mein Freund würde in Vaterschaft Urlaub gehen dazu gebe es noch eine Andere Möglichkeit von meinem Freund die Schwester hat vor 8 Monaten ihr Kind bekommen und ist die nächsten 2,4 Jahre daheim und passt auf ihre kleine auf. Sie bot mir auch die Hilfe genauso an. 

Kommentar von MaSiReMa ,

Na, das ist doch super, dann kannst Du dies auch genau so Deinen Chefs sagen.

Das Du schwanger bist, aber unbedingt die Ausbildung abschließen willst und schon Vorsorge für die Betreuung Deines Baby`s getroffen hast, damit werden sich die Fragen Deiner Chefs erledigt haben.

Denn ich denke, das sie sich Sorgen würden, ob Du die Ausbildung abbrechen möchtest, aber das ist hier ja nicht gegeben.

Am besten wäre es, wenn Du wartest, bis Du Deinen Mutterpaß in Händen hast und diesen gegebenenfalls kopiert hast, denn viele AG verlangen, natürlich, einen Beweis für die Schwangerschaft.

Dann drücke ich Dir die Daumen, das alles so klappt, wie Du Dir das vorstellst, und wünsche Dir für Dich und Deiner kleinen Familie alles Gute. ;o))

Kommentar von vonkleinzugross ,

ok dann werde ich es genauso machen 

Vielen Dank :) 

Kommentar von MaSiReMa ,

Gerne. ;o)

Antwort
von Timodius, 57

Schwanger bist Du erst für den AG wenn Dein FA es festgestellt hat und ein Attest vorliegt das die Schwangerschaft bestätigt. Viele Frauen gehen erst nach dem 3. Monat zum Chef weil in dem Zeitraum die Gefahr das Ungeborene zu verlieren am größten ist.

Antwort
von Indivia, 57

Vielleicht erkundigst du dich vorher ,welche Hilfsangebote es gibt oder deine Eltern können auf das Kind aufpassen oder so , dann kannst du deinem Chef es sagen und auch zeigen das du dir Gedanken drüber gemacht hast ,wie du Kind und Ausbildung zusammen schaffst.

Antwort
von turnmami, 76

Ich hoffe für dich, dass deine Probezeit bereits um ist. Ansonsten wirst du nicht begeistert von der Reaktion deiner Chefs sein...

Kommentar von vonkleinzugross ,

Probe Zeit geht vier Monate also vom 01.09-01.01.2016 

Urlaub hab ich bis 11.01 

Also Probezeit wer eigentlich vorbei 

Kommentar von turnmami ,

Du weist aber jetzt schon, dass du schwanger bist. Wenn du die Schwangerschaft erst nach der Probezeit sagst, wirst du damit schon Probleme bekommen. Du müsstest deinen AG eigentlich umgehend informieren. Mit deiner verspäteten Mitteilung wirst du dich nicht über die Probezeit hinaus "retten" können. Aber vielleicht hat dein AG ja Verständnis, was ich bei den meisten AG aber nicht glaube.

Kommentar von MaSiReMa ,

Nein, das muß man nicht umgehend mitteilen, aber erst wenn der AG davon weiß greift der Mutterschutz:

http://www.baby-und-familie.de/Schwangerschaft/Mutterschutz-Was-Sie-wissen-muess...

Kommentar von Wazuuuuup ,

Sie dürfte dann eh nicht gekündigt werden, auch wenn sie noch in der Probezeit ist.. Da tritt das Mutterschutzgesetz in Kraft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten