Ich bin einfach am boden...?

Hey ihr Lieben,

Ja wie ihr bereits schon am Titel lesen konntet, geht's mir richtig mehr als "Scheisse".

Und zwar bin ich 16 und habe eine Ausbildung zur ZFA angefangen bin also im 1. LJ und mir gefällt es so gut wie 0.

Die Praxis habe ich vor einem Monat gewechselt aus cholerikerischen Gründen des Chefs und unfairness der Assistenninen.

Jetzt bin ich in einer anderen Praxis und da ist es genauso (vielleicht sogar noch ein tick schlimmer)😭...Chef schreit mich an, lässt mich nicht schauen wie Behandöungsabläufe etc. gehen, sagt, dass ich alles falsch mache bzw. Scheisse absauge (...absaugen und so kann ich halt nicht, I am sorry)...und vor den patienten fragt und labert er mir nur scheisse...

Die assistentinnen sind genauso cholerikerisch, und sehr unfreundlich mit mir.

Vielleicht bin ich das problem, vielleicht auch nicht. Idk und Idc.

Mir ist aufgefallen, das mir der Job nicht passt + nicht gefällt und dass ich dafür nicht geeignet bin🤷‍♀️.

Habe es meinen Eltern gesagt, aber denen ist es scheiss egal. Die haben gesagt dass ich es durchziehen soll...aber ich glaube werde sowieso gekündigt irgendwann...weil ich kann sowieso nicht mehr mit meine nerven. Es macht mir einfach kein spass mehr🤷‍♀️😭

Joa, & depressionen habe ich sowieso seit dem ich da arbeite allgemein im beruf (eigtl. schon mein leben lang) den ich bin nur am lernen, habe keine freizeit und (nie) freunde auch nicht bzw. ging nie in meinem leben fuhrt/ raus...

Ja...schön...

Arbeit, Beruf, Tipps, Lernen, Schule, Job, Angst, Ausbildung, tipps-und-tricks, Thema, keine-freunde, Assistent, Ausbildungsvertrag, Chef, Choleriker, Depression, Zahnmedizin, Zahnmedizinische Fachangestellte, ZFA, zu Hause, Fragestellung, Ausbildung und Studium, ZFA Ausbildung
Auf der Arbeit abwertend behandelt?

erstmal was zu meiner Person: weiblich 16 Jahre alt wohne in NRW Deutschland. Sehr gutherziger Mensch und eher bisschen zurückhaltend seit meiner Depression.

Hallo ich habe seit zwei Monaten eine Ausbildung als zahnmedizinische Fachangestellte angefangen. Wir waren 10 neue Azubis. Eine hat gekündigt und eine wurde gekündigt weil sie „gestunken“ hat. Seit dem habe ich auch Angst das ich mal gekündigt werde weil bin noch in der Probezeit. Ich stinke eigentlich nicht aber es ist menschlich dass man manchmal etwas nach Schweiß riecht. Ich nehme auf der Arbeit immer sehr viel deo. Bis lang lief alles eigentlich gut.
nur heute wollte ich den Behandlungsraum sauber machen. Ich war dann alleine im Zimmer. Aufeinmal kam eine von der Rezeption rein und hat angeblich jemanden gesucht. Ich war nett zu ihr und habe gesagt ich kann kurz auf dem pc nach schauen. Das hat sie aber gar nicht wirklich interessiert. Sie sagte direkt „ihhh hier müffelts aber… hier stinkt es richtig nach Schweiß, ich muss hier sofort lüften ekelhaft.“ sie hat auch dann die ganze Zeit so ein Fake husten nach gemacht. Und dann ist sie rausgegangen. Ich finde dass sie total übertrieben hat. Es hat nämlich nicht gestunken. Und ich könnte mir nicht vorstellen dass ich gestunken habe. Ich war ja alleine im Zimmer und sie hat es auch so gesagt als würde ich richtig stinken. Ich bin wirklich der gepflegteste Mensch den es gibt und ich stinke nicht.
Ich habe jetzt Angst dass ich gekündigt werde. Ich glaube sie will mich los werden…

Allgemein habe ich angststörungen und ich hatte auch ein halbes Jahr zuvor eine Depression. In meinem Leben sind sehr viele Niederschläge passiert und ich gehe auch regelmäßig zum Psychiater.
ich war eine Zeit lang kriminell bevor ich mein Geld durch Arbeit finanzierte.
wenn ich jemals gekündigt werden sollte würde ich nie wieder eine Ausbildung anfangen. Ich bin ein Mensch der direkt wieder aufgibt. Ich hab Angst dass ich dann wieder in die schiefe Bahn gelangen würde und dann wieder kriminelle Sachen mache um an Geld zu kommen.

was soll ich jetzt machen? Was würdet ihr mir raten?

Medizin, Ausbildung, Psychologie, Zahnmedizinische Fachangestellte
Unglücklich in der Ausbildung?

Guten Abend Leute,

ich liege gerade im Bett und mache mir seit Stunden Gedanken.

Es geht darum, dass ich momentan überhaupt nicht glücklich bin (in der Ausbildung).

Ich hatte immer Ziele und bestimmt Vorstellungen für mein Leben. Wollte meinen Eltern immer eine gute Zukunft bieten, wo wir keine Geldsorgen mehr haben brauchen. Mit diesem Ziel habe ich dann auch 2018 mein Abitur bestanden. Mein Plan war es dann nach dem Abitur Lehramt zu studieren, allerdings hat es sich mit dem Studium nie ergeben. Darüber bin ich auch wirklich sehr traurig. Jedenfalls, habe ich mich dann für eine Ausbildung entschieden und mich so gut wie überall beworben, leider ohne Erfolg. Ich war fast 1 Jahr zuhause und habe nichts gemacht. Mir ging es zu dem Zeitraum sehr sehr schlecht. Ich bin generell ein Mensch der keine Niederlagen ertragen kann. Jedenfalls habe ich mich aus purer Verzweiflung dann bei einer Zahnarztpraxis beworben und ich wurde genommen. Erst war ich wirklich froh darüber, aber mittlerweile macht es mich echt unglücklich. All meine Freunde studieren Jura, Lehramt etc. Studieren während ich einen Beruf ausübe wo ich 1. nicht viel verdiene (Einstiegsgehalt liegt bei 1.300€, Brutto) und 2. interessiert mich das auch nicht wirklich. Es ist einfach nicht das was ich im Leben will. Ich habe ganz andere Ziele gehabt. Ich könnte mir eventuell eine Ausbildung bei Bank vorstellen, aber da wurde ich leider auch nicht genommen. Was würdet ihr an meiner Stelle tun ?

Jetzt mit 22 ein Studium noch ein anzufangen anzufangen möchte ich nicht. Aber eventuell eine andere Ausbildung. Übrigens mache ich nur 2 Jahre die Ausbildung zur ZMF.

Ich bin echt verzweifelt und würde gerne die Meinung eines Außenstehenden hören. Was würdet ihr an meiner Stelle tun ?

Ich freue mich auf eure antworten und bedanke mich an jeden der ❤️

Studium, Ausbildung, Abitur, unglücklich, Zahnarztpraxis, Zahnmedizinische Fachangestellte, ZMF, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Zahnmedizinische Fachangestellte