Genossenschaftsanteile (3 Stück) in der Verbraucherinsolvenz - ist meine Wohnung (1 - Raum) dadurch gefährdet?

Hallo.

UMFRAGE: Wie sieht es bezüglich dem Risiko für meine Konstellation aus?

Ich befinde mich nun bald in einer Verbraucherinsolvenz.

Ich bin Mieter einer 30 qm großen Einraumwohnung in Rostock.

Mein Vermieter ist eine Genossenschaft.

Das bedeutet, dass ich vor Einzug im Dezember 2017 drei Genossenschaftsanteile im Wert von jeweils 150 € (insgesamt 450 €) zahlen musste, um die Wohnung überhaupt haben zu dürfen und Mitglied sein zu dürfen.

Nun bin ich mir unsicher:

Da ich Genossenschaftsanteile und keine Kaution gezahlt habe und Genossenschaftsanteile gegenüber einer Kaution ja grundsätzlich pfändbar sein sollen, weiß ich nicht, ob ich meine Wohnung überhaupt behalten darf? - Oder ob ich mir eine Wohnung mit Kaution suchen muss?

Ich habe gelesen, dass es dazu ein Urteil des Bundesgerichtshofes im Jahre 2009 gegeben hat. Aktenzeichen: (IX ZR 58/08)

Können Ihr mir zu dieser Frage/ diesen Frage bitte etwas genaueres sagen bzw. mir das genauer erklären?

Vielen Dank im Voraus.

Nein, die Wohnung ist und bleibt Dir sicher! 100%
Du hast eine wirklich gute Frage gestellt! 0%
Du brauchst Dir keine Sorgen zu machen! 0%
Du solltest Dich langsam nach einer neuen Wohnung umsehen! 0%
Du solltest Dir eine andere Wohnung suchen! - U. das sehr schnell 0%
Deine Wohnung ist riskant! 0%
Ja, die Wohnung ist stark gefährdet! 0%
Gefahr, Verbraucherinsolvenz, Wohnung, Geld, Recht, Genossenschaft, Pfändung, Privatinsolvenz, Verfahren, Wirtschaft und Finanzen
4 Antworten
Wie können wir ein Räumungsurteil abwenden?

Wir sind sehr verzweifelt. Unsere Wohnung, in der wir seit 10 Jahren leben, wurde verkauft. Der neue Eigentümer hat uns wegen Eigenbedarf gekündigt. Da wir privatinsolvent sind und außerdem ein zu geringes Einkommen haben, finden wir keine neue Wohnung. Die Miete von 850€ warm konnten wir aber stets pünktlich bezahlen. Es gibt hier in Berlin auch genug freie Wohnungen zu diese Miete, wir haben jedoch aufgrund unserer finanziellen Situation und der zerschosenen Schufa nur Absagen erhalten.Nun wurde das Urteil verkündet: Bis zum 30.06.16 müssen wir ausgezogen sein.

Hier nun meine Fragen:

a)Was können wir tun, um eine neue Wohnung zu finden. Wer hat eine Idee?

b) Falls wir keine finden, gibt es eine Möglichkeit, die Räumung hinauszuzögern?

Es gibt den Antrag auf Verlängerung der Frist und auch den Vollstreckungsschutz.

Wir haben ja einen Anwalt, aber wir sind uns nicht sicher, ob er uns wirklich realistische Ratschläge gibt, oder doch ehr solche, die gut für sein Portemonnaie sind, daher kamen wir auf die Idee, einmal hier zu fragen.

Wir würden dem ganzen Albtraum auch am liebsten mit einem Auszug ein Ende setzen.

Privatinsolvent sind wir übrigens durch die Folgen eines Betrugs geworden. Grundsätzlich haben wir unsere normalen Rechnungen immer bezahlt.

Weiss jemand Rat auf unsere Frgen?

Vielen Dank im Voraus!

Verbraucherinsolvenz, Mietrecht, Privatinsolvenz, Räumungsklage, Schufa, schufaeintrag, Wohnungssuche, raeumungsurteil, Vollstreckungsschutz
6 Antworten
Bankwechsel in der WVP ratsam?

Wie ich schon öfter schrieb hatte ich wegen meiner Insolvenz und das von meinem Treuhänder geforderte P- Konto immer eine Menge Probleme mit meiner kontoführenden Bank . Mitte diesen Monats war es nun endlich soweit , mein Verfahren wurde geschlossen und ich befinde mich in der Wohlverhaltensperiode . Mit dem Beschluss in der Hand bin ich sogleich zur Bank , wo man mir mit Ach und Krach , sowie hochgezogener Augenbraue das Formular zur Unterschrift vorlegte , mein Konto wieder umzuwandeln in ein Girokonto auf Guthabenbasis . Man reiche es ein , ob es geht wisse man aber nicht . Und ich ........gebeutelt nach den Erfahrungen der letzten 2,5 Jahre , traue mich kaum noch an den Schalter um zu fragen ob es denn nun geklappt hat . Wenn ich ehrlich bin würde ich am liebsten die Bank wechseln .Doch wohin ?Mein Favorit , die Sparkasse , fällt wohl aus . Die Sparkasse ist mein größter Gläubiger ( Hauskauf , Trennung vom Ehemann ......naja , da kam eins zum anderen . Daher am Ende die Insolvenz )Jedenfalls glaube ich nicht das es schlau wäre dort anzuklopfen . Wohin aber dann ? Zur Zeit Deutsche Bank ( Aaaaaarrrrrggggg!!!) Ich möchte eine Filialbank , nicht irgendeine unpersönliche Online Bank . Was meint ihr ? Sparda ? Volksbank ? Postbank ? Das war's auch so ziemlich oder ? Eine Bank wo man als Mensch gesehen wird und vielleicht , nur vielleicht eines Tages mal wieder eine Maestro- Karte bekommt ? Selbstredend nur im Guthabenbereich zu nutzen ?

Verbraucherinsolvenz, Privatinsolvenz, Bankwechsel, WVP
1 Antwort
Welche Rechte hat der Treuhänder bzgl. meines P-Kontos?

Hallo!

Wir sind eine kleine Gruppe von Leuten in der Verbraucherinsolvenz, die sich regelmäßig treffen und Erfahrungen austauschen. Jetzt kam bei uns ein etwas "zwielichtiges" Thema auf den Tisch, zu dem wir auch bei Google keine eindeutige Antwort fanden. Deshalb aus Interesse und weil wir merken, dass der Treuhänder alle unsere Pflichten kennt, wir aber seine Rechte kaum, unsere Frage:

Wenn ein V-Insolventer während seiner 6 Jahre in der Inso einmalig einen hohen Geldbetrag (so 3.000 Euro oder mehr) auf sein P-Konto erhält , stellen sich uns folgende Fragen:

  1. Muss der Insolvent das dem Treuhänder melden?
  2. Ist es wichtig, woher das Geld kommt? (Nebenverdienst, Geschenk, Geliehen)?
  3. Kann der Treuhänder das auf dem P-Konto sehen, bzw. hat der T. Einsicht in das P-Konto? Und wenn ja, wie und wie oft?
  4. Muss der Insolvent am Ende der Inso seine Kontoauszüge dem Treuhänder zeigen?
  5. Was passiert, wenn der Insolvent es nicht meldet und der Treuhänder es später erfährt?
  6. Was passiert, wenn der Insolvent es dem Treuhänder meldet? Muss er dann alles abgeben?
  7. Muss der Insolvent - was wir auch gehört haben aber nicht so ganz glauben können - das Geld vielleicht in einem bestimmten Zeitraum wieder ausgeben, damit ihm nichts gepfändet wird?

Wir würden uns über eure aussagekräftigen Antworten sehr freuen. Vielen Dank!

Insolvenz, Verbraucherinsolvenz, P-Konto, Privatinsolvenz, Treuhänder
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Verbraucherinsolvenz

Kann man über Internet ersehen, welche öffentlichen Gerichtsverhandlungen

3 Antworten

Steuerrückerstattung bei Privatinsolvenz vom Treuhänder pfändbar?

4 Antworten

Welche Rechte hat der Treuhänder bzgl. meines P-Kontos?

3 Antworten

Eidesstattliche Versicherung = private Insolvenz?

5 Antworten

Darf ich aus gesundheitlichen Gründen während der Privatinsolvenz selbst kündigen?

5 Antworten

Was passiert mit der Abfindung vom Arbeitgeber in der Wohlverhaltenszeit einer Verbraucherinsolvenz?

4 Antworten

Passen Verbraucherinsolvenz und Beamtenanwärterschaft zusammen?

2 Antworten

Bonuszahlung in Verbraucherinsolvenz

2 Antworten

Kann mann seine Prozente von der Autoversicherung an seine Freundin überschreiben?

7 Antworten

Verbraucherinsolvenz - Neue und gute Antworten