Wird es irgendwann ein Verbrechen sein, Tiere zu töten oder zu essen?

Es ist ja so, dass es immer mehr einen Trend dazu gibt, auf Fleisch und tierische Produkte zu verzichten. Das wird häufig auch mit moralischen Argumenten begründet, weil es falsch sei, Tiere nur zum Essen zu töten, wenn man nicht grade in ner Notlage ist.

Ich will das hier alles gar nicht bewerten und darüber diskutieren, aber es ist halt ein Fakt, dass es diesen gesellschaftlichen Trend gibt.

Meine Frage ist nun, ob ihr denkt, dass es irgendwann in (ferner) Zukunft vielleicht sogar so ist, dass das Töten von Tieren zum Verspeißen bis auf gewisse Ausnahmefälle als Straftat und/oder als moralisches Verbrechen gilt?

Immerhin ist es ja so, dass sich die gesellschaftlichen Werte im Laufe der Jahrhunderte teils extrem verändert haben. Was damals ok war, würde heute als Verbrechen gelten.

Deshalb die Frage: Wie glaubt ihr, dass sich die gesellschaftlichen und auch gesetzlichen Werte bezüglich des Themas Tiere in Zukunft verändern werden? Der Hauptaspekt meiner Frage liegt zwar auf dem Essen von Tieren, aber ihr könnt auch gern zu anderen Aspekten was sagen. Z.B. gibt es ja immer wieder Forderungen nach Tierrechten (im Gegensatz zum bereits existenten Tierschutz), z.B. das "Great Ape Project", welches Menschenaffenrechte fordert. Auch da kann man sich fragen, ob sowas in Zukunft Realität wird.

Ernährung, Tiere, Zukunft, Fleisch, Tierschutz, Biologie, Ethik, Gesellschaft, Konsum, Moral, Philosophie, Strafrecht, Straftat, Tierrechte, Veganer, Vegetarier, Ethik und Moral, Moral und Ethik, Philosophie und Gesellschaft
Vegan oder Vegetarisch? Was ist deine Meinung?

Also, ich bitte euch: Lest euch das hier durch und stimmt nicht einfach nur ab, ich würde auch gerne eine Begründung dazu lesen. Meine Frage:

Seid ihr vegan, vegetarisch oder keines von beiden?

Und das frage ich, da ich selbst mich vegetarisch ernähre und mir da eine feste Meinung gebildet habe. Diese lautet:

Ich bin Vegetarierin, da ich etwas zum Umweltschutz beitragen möchte und ich mir bei dem Fleisch, was ich esse, nie komplett sicher sein kann, wo es herkommt. Das mag vielleicht auf der Verpackung drauf stehen, aber bei Restaurants weiß man das schon wieder nicht so genau. Denn die Tiere tun mir leid, die kein schönes Leben hatten und in sehr engen Ställen waren. Massentierhaltung eben. Aber da ich das hauptsächlich wegen der Umwelt mache, wollte ich auch keine Veganerin werden. Erstmal könnte ich nicht ohne Milch und Käse leben, aber das ist Nebensache. Da man, wenn man vegan ist, kaum etwas essen kann, isst man viel Soja. Und das ist wiederum aus Ländern wie Brasilien importiert, wo der Flug sehr viel Co2 verursacht und außerdem werden für Sojafelder sehr viele Regenwälder abgeholzt, die wiederum wichtig sind, um Co2 einzusparen und es aus der Luft zu filtern. Ich finde, Vegetarier ist ein guter Deal, was meinst du dazu? Ich bitte um ehrliche Antworten!

Ich esse Fleisch. 48%
Ich lebe vegetarisch. 38%
Ich lebe vegan. 14%
Umweltschutz, Ernährung, Veganer, Vegetarier
Übertreiben es Vegetarier/Veganer mit dem propagieren ihrer Ernährungsweise?

Die Zahl an Menschen, welche sich einer vegetarischen oder veganen Ernährungsweise zuwenden ist ja in den letzten Jahren ziemlich angestiegen. Was teils negativ auffällt ist, dass viele dieser Menschen einem diese Ernährungsweise, wenn man mit ihnen darüber spricht, fast aufzwingen möchten. Einige manchmal sogar so scharf, dass man von Indoktrination bzw. Missionierung sprechen könnte. Auch politische Parteien, welche sich diesem Thema widmen, kritisieren das Essen von Fleisch teils sehr scharf, mitunter sogar mit richtigen verbalen Angriffen. Zumindest kommt es mir bei so manchen Vorwürfen gegenüber Fleischessern oft so vor. Ist es denn wirklich so schlimm, wenn man sich mit Fleisch ernährt, weil es einem schmeckt? Unser Organismus ist doch voll für eine Mischernährung aus pflanzlicher und fleischhaltiger Kost ausgelegt? Wir sind doch rein biologisch so genannte Omnivoren, also Allesfresser.

Ist es von daher nicht völlig übertrieben, was manche Veganer fordern? Ist der ständige Zuwachs an neuen Veganern nicht auch eher dem hinterherlaufen eines Trends als einer tatsächlichen Einstellung geschuldet? Nach dem Motto weil halt jeder vegan ist, möchte ich auch mit dabei sein? Zumindest macht es manchmal diesen Eindruck.

Gesundheit, Ernährung, Tiere, Pflanzen, Fleisch, Psychologie, vegan, Gesundheit und Medizin, Veganer, Vegetarier, Ideologie, Philosophie und Gesellschaft
Leben Veganer länger als fleischesser?

Hallo ich bin auf einem Artikel im Internet gestoßen und habe das hier gelesen.

Bevor wir uns mit der Wissenschaft und den Erkenntnissen über pflanzliche Ernährung befassen, müssen wir einen wichtigen Punkt ansprechen: Es gibt gesunde Fleischesser und ungesunde Fleischesser. So wie es gesunde und ungesunde Veganer gibt. Im Durchschnitt leben Veganer und Vegetarier jedoch länger - sie haben niedrigere Sterblichkeitsraten als Fleischesser und werden mit weniger gesundheitlichen Problemen alt (1). Zum Beispiel neigen diejenigen, die sich pflanzlich ernähren, dazu:

Gesündere Darmprofile - geringere Häufigkeit pathogener Darmbakterien und größere Häufigkeit schützender Arten (2)

Niedrigerer Blutdruck (3)

Geringere Inzidenz von Herzerkrankungen (4)

Geringere Gesamtkrebsinzidenz (5)

Geringeres Risiko, an Diabetes zu erkranken (6)

Dies ist eine ziemlich beeindruckende Liste von Krankheiten, vor denen Sie durch eine pflanzliche Ernährung geschützt werden können. Sie umfasst zwei der häufigsten Todesursachen in westlichen Ländern: Herzkrankheiten und Krebs. Die Gründe, warum pflanzliche Ernährung so schützend sein kann.

Ich ernähre mich selbst seit ungefähr 5 Jahren vegan und meine blutwerte waren sehr gesund und seitdem ich meine Ernährung umgestellt habe habe ich auch mehr Energie und bin weniger depressiv.

Über antworten würde ich mich freuen danke nochmal im Voraus.

Ernährung, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Veganer, gesund

Meistgelesene Fragen zum Thema Veganer