Von Vegetarier zum Fleischesser?

Hallo,

ich bin 18 Jahre alt und bin vor 4 Jahren Vegetarierin geworden. Grund dafür waren die Tiere. Ich bin mit einer vegetarischen Ernährung immer gut klargekommen, aber irgendwann kam dann im Laufe der Zeit die Lust auf Fleisch zurück. Meistens war diese Lust so stark, dass es sich so anfühlte, als würde mir mein Körper mitteilen: Los, das will ich jetzt haben! 

Mittlerweile ist es mir richtig unangenehm, wenn andere extra etwas vegetarisches für mich mitkochen, obwohl alle anderen Fleisch essen und ich einfach nicht auch das Essen kann, was mein Umfeld isst. 

Außerdem möchte ich im Restaurant mehr Auswahl haben. 

Wenn meine Familie Fleisch isst oder im Restaurant sehe ich immer diese schön großen, saftigen Stücke Fleisch auf den Tellern der anderen und denke mir: das muss doch gut schmecken :)) Und wenn ich ehrlich bin, läuft mir, wenn ich diese schönen, großen Stücke Fleisch auf den Tellern der anderen sehe und beim Geruch von Fleisch und Wurst mittlerweile richtig das Wasser im Mund zusammen - obwohl mir die Tiere eigentlich leidtun, weil sie getötet werden und doch viele von ihnen leiden müssen. 

Letztens haben wir gegrillt und ich hatte vegetarische Bratwürstchen, mit Blick auf den Teller der anderen, auf denen die normalen Bratwürstchen vom Schwein lagen lief mir wieder das Wasser im Mund zusammen. Es ist eine halbe Bratwurst übriggeblieben und ich wollte eigentlich nur ein Stückchen probieren, aber habe dann die Ganze gegessen - die hat einfach so unfassbar gut geschmeckt!

Ich möchte gerne wieder Fleisch essen, da es mir früher immer sehr gut geschmeckt hat. Andererseits tun mir die Tiere irgendwie leid, was mir den Übergang erschwert, obwohl ich Fleisch essen W I L L. 

Wie kann ich trotzdem Fleisch essen, ohne dass mir die Tiere, während ich Fleisch esse leidtun? Aber vorallem: Womit würdet ihr mir empfehlen nach über 4 Jahren wieder einzusteigen und was für Fleisch/Teile vom Tier schmecken gut.

Ich freue mich über Antworten,

Danke

Ernährung, Fleisch, Wurst, Schwein, Fleischesser, Gesundheit und Medizin, Schlachter, Veganer, Vegetarier, Gesundheit und Ernährung
Wurde ich verarscht?

Also ums kurz zu machen, habe unter veganen Seiten die gegen die pösen tiermörder hetzen ein Video gepostet ( Fokus etwas verschwommen damit kanns nicht richtig erkennt wie ich nen Kaninchen mit in Lebensmittel Farbe getränkte Radieschen gefüttert habe, und drunter kommentiert :

Wo ist das tierleid :

Ich halte meine 3 Kaninchen auf 13 qm Raum, mit guten Haltung Bedingungen, für den Eigenbedarf an Fleisch.

Zudem kriegen sie 1 mal die woche rotwein und hasenfleisch als Futter damit sie am ende besser schmecken.

Soweit so gut ausser von den ganzen mordrohungen nichts passiert.

Vorgestern tauchten dann 2 junge Leute auf schätze so 18 und meinten die wären von verterinäramt, und wollen meine Kaninchen sehen. ( woher hatten die meine Adresse wtf)

Als ich sie aufgeklärt habe und die sich meine kleinen angesehen haben, meinten sie es ist alles OK, allerdings meinten die das ich die Tiere noch gegen rhd2 impfen muss, und wenn die nochmal wegen so dummen trolls kommen müssen muss ich die kosten übernehmen????

Da bin ich stutzig geworden.

1 warum sollte wegen sowas überhaupt wer auftauchen?

2 rhd2 impfung ist ist keine Pflicht, wie wollen dies pr<fen? Und woher haben sie das Recht das zu bestimmen

3 warum sollte ich was zahlen wenn andere wegen nichts Leute rufen.

Denkt ihr ich wurde einfach von veganern die in der Nähe wohnen verarscht?

Weil auskennen Taten sie sich, die haben die krallen Zähne etc ünerprüft.

Ich hoffe iwann wirst du wegen solchen Sachen Karma bekommen 75%
Nicht sicher 25%
Du wurdest verarscht 0%
Kann sein 0%
Denke ja 0%
Kaninchen, artgerechte haltung, Tierschutz, Veganer
Warum sollte man vegan werden?

Nun, es soll gesagt sein, dass einige pflanzliche Produkte mir gefallen. Meine Ernährung besteht aus überwiegend pflanzlichen Produkten. Ich würde mich sogar eher als pescetarisch bezeichnen, da die Fette von Lachs sehr gesund sind und Lachs generell sehr gut schmeckt und auch gesund sind zumindest wenn es sich um BIO Lachs aus einem Bauernhof oder sowas in der Art handelt.

Aber ab und zu habe ich meine "Cheap Days" und gönne mir einen saftigen Döner, Dürüm, Lahmacun. Wenn ich Türkisch essen gehe, gibt es keine Regeln, hauptsache es ist halal.

Ich folge einfach meinen Instinkten, wenn ich Hunger darauf habe, esse ich es. Ich bin sowieso leicht übergewichtig und "mächtig" gebaut deshalb habe ich eben nicht so oft Appetit auf richtig Fleisch da genug Energieressourcen bereits vorhanden und gefüllt sind. Fleisch ist sehr kraftvoll und daher wichtig aber nehmen wir mal an, wir haben einen sehr übergewichtigen Menschen vor uns, dieser müsste evtl. echt eine volle pflanzliche Ernährung bevorzugen da er ja abnehmen muss und er würde dadurch abnehmen außer er konsumiert viel Zucker.

Eine andere Sache ist, warum ich nicht vegan werden will, einfach weil Honig nicht zu ersetzen ist - die Arbeit der Bienen bzw der Natur kann man nicht ersetzen und veganer Honig schmeckt schlecht meiner Meinung nach. Ich werde immer Honig konsumieren und deshalb kann ich einfach nicht vegan werden, Honig ist sehr wichtig in meinem Alltag.

Außerdem habe ich keine Lust, für gewisse Nährstoffe (ich glaube es handelt sich dabei um mind 3) die man supplementieren muss in einer veganen Ernährung und darauf habe ich als Naturmensch auch keine Lust. Wäre es so dass man tatsächlich nicht supplementieren müsste als Veganer, dann würde ich evtl sogar eine volle vegane Ernährung bevorzugen aber da wir mit den Supplementen und anderen kleinen Faktoren zutun haben, kann ich einfach nicht vegan gehen.

Gerne könnt Ihr mir sagen, was ich verfehlt habe und was wichtig wäre, zu erwähnen evtl. wie wichtig wirklich Fleisch ist und die Verdauung bzw der Unterschied zwischen Fleisch und Pflanzen.

Warum sollte ich nun vegan werden? Oder sonst wer der meinem Lifestyle entspricht?

Eines soll gesagt sein 1. Die Massentierhaltung gehört abgeschafft 2. Der Mensch sollte nicht jeden Tag Fleisch konsumieren was durchaus besser wäre für die Welt und für einen selbst 3. Jeder sollte das essen, was ihm schmeckt, gut tut und somit auch wichtig ist. Denn DAS hat Vorrang und dann erst kommt persönliche Ethik ins Spiel - denn Ethik basiert nur auf Meinungen und Meinungen sind bei Fakten eben nicht gültig denn seinen Instinkten zu folgen ist wichtig da man dadurch glücklich wird und somit dann auch eine Rechtfertigung hat solange es legal ist und man anderen Menschen dadurch nicht schadet.

Das Leben besteht nicht nur aus Leben sondern auch aus Opfern. Aber diese Opfer sollten anständig gebracht werden und verantwortungsbewusst.

essen, Ernährung, Fleisch, Wissenschaft, vegan, Gesundheit und Medizin, Philosophie, Veganer, Veganismus, Vegetarier

Meistgelesene Fragen zum Thema Veganer