Ich wünsche mir die Magersucht zurück, ich bin am verzweifeln 😢?

Guten Abend,

ich weiß, die Frage klingt total bescheuert, aber ich möchte wieder magersüchtig sein. Im Herbst 2012 bin ich an Magersucht erkrankt. Allerdings nur für wenige Monate. Seither bin ich im Normalgewicht. Ich wünsche mir diese Zeit schon so lange zurück. Das Problem ist, dass ich diese anorektischen Gedanken immer im Kopf haben, aber mein Essverhalten alles andere als das einer Magersüchtigen ist. Vor kurzem hatte ich wieder eine Phase, in der ich von jetzt auf gleich nicht mehr essen konnte und 1 1/2 Wochen fast nichts gegessen habe. In der Zeit habe ich etwa 4-6 kg abgenommen. Ich wiege mich nicht mehr regelmäßig.

Naja jedenfalls war es nach diesen 1 1/2 Wochen so, dass ich irgendwie wieder einen Sinneswandel hatte und wieder angefangen habe normal zu essen. Das hatte ich in den letzten Jahren sehr häufig solche Phasen. Als ich in der Zeit fast nichts gegessen habe, habe ich mich so unglaublich stark gefühlt und ich konnte endlich mal stolz auf mich sein, denn ich wünsche mir schon lange einen mageren Körper. Ich möchte wieder untergewichtig sein. Es fühlte sich damals so viel besser an. Jedes Mal wenn ich mich im Spiegel sehe, könnte ich heulen. In solchen Momenten würde ich am liebsten sterben. Ich möchte einfach nicht so fett sein, ich halte das nicht aus, so kann ich nicht leben. Ich muss endlich wieder dünn werden aber ich schaffe es nicht.

Ich bin so ein Versager, ich habe fest daran geglaubt, dass ich es endlich wieder zurück in die Magersucht geschafft hätte, aber ich bin einfach zu undiszipliniert. Seit 1 1/2 Wochen esse ich ja nun wieder "normal". Es ist eher so, dass ich alles in mich hinein stopfe. Jetzt nicht richtige Fressattacken, aber ich esse übertrieben vielen Süßigkeiten und Kekse, ich kann einfach nicht damit aufhören und fühle mich so schlecht damit. Ich habe keine Kontrolle mehr darüber.

Jedes Mal sage ich mir, dass ich in der Mittagspause keine Kekse mehr essen und doch sind die Dosen plötzlich fast leer. Ich kann einfach nicht mehr. Ich fühle mich so schlecht. Ich war so glücklich, als ich es wieder geschafft habe abzunehmen.

Ich weiß, dass es krank ist, dass ich wieder in die Magersucht möchte, aber ich bekomme es nicht aus meinem Kopf. Ich bin übrigens in ambulanter Behandlung und war bereits zweimal stationär. Ich habe es auch schon häufig thematisiert, dass ich wieder untergewichtig sein möchte, aber ich habe das Gefühl dass ich mich bei der Therapie im Kreis drehe. Jetzt hatte ich zwei Wochen keinen Termin und habe Freitag den nächsten. Falls es wichtig für euch ist, ich bin 176cm groß und wiege schätzungsweise 70/71kg. Ich kann es nicht genau sagen, können auch 69kg sein, aber so wie ich gefressen habe wahrscheinlich eher nicht.

Bitte helft mir, ich weiß zwar nicht wie, aber ich verzweifle einfach und ich bin am Ende meiner Kräfte.

abnehmen, Psychologie, Anorexia Nervosa, Essstörung, Magersucht, Psyche, Selbsthass, untergewichtig
9 Antworten
Verliere als veganer stetig mein Gewicht!, welche Nahrungsmittel oder Nährstoffe fehlen mir?

Ich bin seit 1 bis etwa 1.5 Monaten vegan geworden. Mitte Dezember wog ich etwa 60kg, und dieser Wert hatte sich davor nahezu nie geändert, blieb also konstant. Jetzt wiege ich bereits nir noch 52,5kg! Ich bin männlich, 19 Jahre und etwa 1.62 groß. Es ist kein Zufall oder so, denn ich habe meine Ernährung ja etwa in dieser Zeit umgestellt.

Was ich jetzt esse: Haferflocken mit zwei handvoll Rosinen, 3 Esslöffel Leinsamen und Kurkuma und Schwarzpfeffer. Und von dem ganzen 1,5 bis 2 ganze Portionen pro Tag! Außerdem esse ich jeden Tag Buchweizen (1× pro Tag nur) mit einer Knoblauchzehe kleingeschnitten, Cayennepfeffer, 1-2 Scheiben Schwarzbrot, etwas Meersalz und halber Esslöffel Leinöl. Wenn ich fühle, dass ich Platz habe im Magen, mach ich mir ein Schwarzbrot mit Sanddornhonig und Zimt. Ich esse pro Tag übrigens im Durchschnitt eine halbe Paprika roh. Bevor ich gemerkt habe dass mein Gewicht abfällt, habe ich so viel mehr Gemüse gegessen wie Brokkoli, Rote Beete, Rote Zwiebel und Karotten. Sie haben aber wenig Kohlenhydrate und nehmen viel Platz ein im bauch, deshalb hab ich sie momentan weggelassen. Ich nehme außerdem jeden Tag 5000mcg B12 zu mir und 5000 IE Vitamin D3 mit Vit. K2 und etwas Magnesiumzitrat, und einen Teelöffel Macapulver.

Ich geh auch nicht mehr raus um Energie zu sparen und mache keik sport mehr.

Also, was fehlt meinem Körper? Bitte so antworten dass ich eindeutig verstehen kann worauf ich noch achten soll. Alles gute.

Ernährung, Gewicht, Diät, vegan, Gesundheit und Medizin, Nahrungsergänzungsmittel, Sport und Fitness, Untergewicht, untergewichtig, Veganer
16 Antworten
Warum will ich dünner werden, obwohl ich weiß, dass ich extrem dünn bin?

hallo an alle.

Meine lage ist etwas schwer zu beschreiben und ich glaube dass einige das falsch verstehen werden. Erstmal ich bin 16, weiblich, 1,69cm und wiege (bitte jetzt nicht zu sehr geschockt sein, ich weiß das is echt peinlich) 40kg. Ich weiß das is extrem untergewichtig und deswegen ist ja meine lage so kompliziert. Ich war schon immer sehr dünn und ich esse tatsächlich normal viel. vielleicht weniger fast food und Süßigkeiten als andere, aber sonst ist da eigentlich nicht viel unterschied, glaube ich. alle aus meiner Familie sind sehr schlank. ich muss zugeben ich hatte früher Essstörungen, aber ich will nie wieder etwas damit zutun haben! wirklich! ich habe keine Essstörungen! ich esse normal, bin halt trotzdem extrem dünn. das komische ist nur, ich freue mich darüber wenn andere finden das ich zu dünn bin und ich freue mich, wenn ich mich auf die Waage stelle und sehe wenn ich abgenommen hab. ich weiß das mein Gewicht echt abnormal ist, deswegen wunder ich mich ja auch, wenn ich dann solche Gedanken habe. ich versuche sie so sehr zu verdrängen, aber es geht nicht. zum einen denke ich, ich will zunehmen und normalgewichtig sein, zum anderen denke ich, das ich noch dünner sein will bzw. eher weniger wiegen will. es ist so eigenartig. Was kann ich dagegen tun? kennt jemand solch eine lage?

lg

essen, Gewicht, Nahrung, essstörungen, Magersucht, untergewichtig, Unwohlsein, dünn
8 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Untergewichtig