Tsh 7,5 Unterfunktion Angstzuständen?

Hab seit über einem Jahr Probleme mit der Schilddrüse , hatte erst Unter dann über dann wieder unter und es kam Hashimoto dazu. Und wieder überfunktion...   Mit den richtigen Tabletten ging es mir jetzt auch immer einigermaßen gut , doch seit April passt einfach nix mehr , aufeinmal bekomm ich wieder heftige Panikattacken...  so schlimm dass ich nach einer Woche leiden mal 3 Tage nix genommen hab .... sofortige Besserung   Zu 90 % gut . Nach diesen 3 Tagen ging es mir aber wieder schlechter und ich hab erstmal 50 genommen , und dauernd immer wieder nix genommen wenn es schlimmer wurde.  Hin und her .. jetzt war ich beim Arzt und ich habe wieder eine unterfunktion mit TSH 7,5 , ich wusste das auch irgendwie , weil diese Panik tauchte bis jetzt nur in der Unterfunktion auf ...jetzt bin ich erst auf 75 hoch , ( zum einschleichen auf 100 ) aber nach 7 Tagen kamen wieder schlimme Panikattacken , und jetzt nehm ich seit 3 Tagen 100. aber es geht mir total schlecht , ich weiß nicht mehr weiter ... 100 ist meine medizinisch - richtige Dosis.  Laut Arzt .....    er sagte aber ich könne auch noch auf 125 hoch.  Was meint ihr ....  ???    ...zu den Symptomen:  Angst und Panikattacken , starke Müdigkeit ,  depressiv ( obwohl ich ein sehr sehr positiver lustiger humorvoller Mensch normal bin ). Hitzewallungen   Konzentrationsprobleme , antriebslosigkeit

Panikattacken, Unterfunktion
1 Antwort
Wie bekomme ich Tabletten für eine Schilddrüsenunterfunktion?

Hallo zusammen,

im November war ich bei meinem Hausarzt und habe ein großes Blutbild machen lassen. Dabei kam raus, dass mein Wert von der Schilddrüse (hab damals nicht nachgefragt welcher Wert genau gemeint ist) viel zu hoch ist und somit eine Schilddrüsenunterfunktion da wäre. Einige Symptome von einer SD-Unterfunktion habe ich auch, wie z. B. Gewichtszunahme, trockene Haut, Konzentrationsschwierigkeiten, Haarausfall, ständiges Frieren,... Er hat gemeint, er könne mir nicht gleich Tabletten verschreiben, ich soll im Februar nochmal vorbeikommen. Gesagt getan. Im Februar hat mich mein Hausarzt dann damit abgespeist, dass er gesagt hat, meine Schilddrüsenwerte sind wieder in Ordnung. Auf meine Frage was es denn noch sein könnte, da die Symptome nun schließlich immer noch da sind, hat er gemeint, die gehen schon wieder weg.

Ende Februar war ich dann bei einem Facharzt für die Schilddrüse noch einmal zum Blutabnehmen, weil ich im Internet oft gelesen hatte, dass der Hausarzt nur den TSH-Wert untersucht. Dabei sind folgende Ergebnisse rausgekommen:

Labor: FT3 3,0 pg/ml FT4 1,0 ng/dl TSH-basal 2,81 µU/ml TPO-AK 55 U/ml

Jetzt meine Frage: Sind diese Werte normal? Kenne mich da überhaupt nicht aus. Der Arzt hat gemeint, dass ich leicht erhöhte Antikörper gegen das Schilddrüsengewebe habe und dass ich noch keine Unterfunktion habe, ich aber in 6 Monaten wieder vorbeikommen soll.

Wenn die Werte normal sind, weiß jemand was das noch sein könnte mit meinen Symptomen? Gerade die Gewichtszunahme und das ständige Frieren nervt abartig. Bitte um Hilfe!!

Liebe Grüße

Hashimoto, Schilddrüse, Unterfunktion
8 Antworten
Schilddrüsenunterfunktion & Hashimoto?

Hallo ihr Lieben. Ich hab seit Okt 15 eine Schilddrüsenunterfunktion (ausgelöst durch Hashimoto), außerdem habe ich einen kleinen (angeblich ungefährlichen) Knoten auf der SD. Ich war vor ca. 2 Monaten Kontrolle beim HA, der TSH Wert passt (1,34), morgen hab ich Termin beim Endo, da wird dann der Ultraschall gemacht und außerdem alle 3 Werte angeschaut, dagegen sträubt sich mein HA nämlich. Er meint wenn wirklich etwas wäre, dann wurde mein TSH ansteigen. Allerdings war ich von Mai 16 – Nov 17 eigentlich so gut wie beschwerdefrei. Fühlte mich auch gut eingestellt. Seit Ende Nov plagen mich wieder einige Symptome, die immer zunehmen und Beschwerden, die wandern. Ich war natürlich auch schon im Krankenhaus, immer oB. Es ist 1 zu 1 wie Okt 15, als ich das erste Mal mit SD-UF diagnostiziert war. Meine Beschwerden äußern sich wie folgt: PHYSISCHE SYMPTOME: - Schluckbeschwerden, Kratzen im Hals, dadurch ausgelösten Hustenreiz - Kloßgefühl im Hals, irgendwie schleimig, aber dann auch wieder extrem fest - Atembeschwerden, das Gefühl ich atme nicht selbstständig und muss selbst nachhelfen (Sauerstoffsättigung bei 99%) - Schwindel, niedriger Blutdruck (meistens so 100/69 und der Puls zwischen 69 – 85) - Herzstolpern, es fühlt sich so an wie eine Welle, die vom Brustkorb bis in den Hals und danach hin zum Kopf drückt, mir wird dann kurz schwindelig und irgendwie bleibt mir da auch die Luft weg (wurde nie wirklich auf dem EKG festgehalten, aber ich schätze, es sind harmlose Extrasystolen) - nach jedem Essen extremes Völlegefühl, ständiges Aufstoßen, Blähbauch - Druck auf der Brust, druck im Bauchraum und auch im Hals - Haarausfall – ich kann die Haare beim Duschen direkt runterziehen - lustiger weise totale GewichtsABNAHME, was bei UF ja extrem komisch und selten ist - Hitze und Kältewallungen - Extremes schwitzen - extremes Mückensehen (weiß jetzt den Fachbegriff nicht - harmlos aber ULTRA nervig) PSYCHISCHE SYMPTOME: - extreme Stimmungsschwankungen - Weinerlichkeit (was ich früher nie war, es reicht eine Babywerbung und ich bin aufgelöst) - panische Angst vor allen möglichen Krankheiten (wobei mich das nicht mal wundert, bei den ganzen Symptomen) - Angst alleine zuhause zu sein - Angst mit dem Auto lange Strecken zu fahren, wo keiner helfen kann - Angst, wenn ich weit vom Krankenhaus entfernt bin - Angst plötzlich zu sterben - Angst auf etwas allergisch zu reagieren, nachdem ich immer so aufgebläht bin Ich weiß auch gar nicht, was ich mir von diesem Beitrag jetzt großartiges erwarte. Ich muss jetzt bis morgen abwarten und den Endo fragen, was er dazu sagt. Ich habe keine psychischen Belastungen, hab eine tolle Family, einen guten Job und den verständnisvollsten Freund der Welt. Also eigentlich sollte ich glücklich sein. Ich bin fest davon überzeugt, dass das bei mir alles Hashi auslöst. Meine Frauenärztin sagt auch, dass sie sowas nicht zum ersten Mal hört…

Hashimoto, Schilddrüse, Unterfunktion
1 Antwort
Kann man zu wenig L-Thyroxin einnehmen?

Hallo zusammen! Vor 3 Monaten wurde bei mir eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt. Das erklärte dann auch wieso ich trotz regelmäßigem Laufen (und das nicht gerade wenig 10km alle 2 Tage) und gesunder Ernährung nicht abnehmen könnte. Im Gegenteil, ich nahm sogar zu! Meine Hausärztin diagnostizierte "Hashimoto" und verschrieb mir "L-Thyrox" von Hexal, 50mg. Ohne einschleichen begann ich die zu nehmen und nehme sie seit 3 Monaten in unveränderter Dosis weiterhin korrekt. Auf nüchternen Magen, und weil ich ganz sicher gehen will, dass sie auch ja wirken, warte ich über eine Stunde, bis ich was esse. Weil ich in den letzten zwei Jahren aber fast 15 kg zugenommen habe, was ich einfach nicht akzeptieren kann, habe ich mich jetzt zusätzlich noch in einem Fitnessstudio angemeldet. Fazit: ich habe seit der Tabletteneinnahme noch einmal weitere 5 kg zugenommen (das können nicht alles Muskeln sein!) Muss meine Ärztin nicht weitere Bluttests machen, um die Dosis an meine TSH Werte anzupassen? (Der einzige, den ich habe, ist der Wert bei Diagnose: TSH 4,6) meine Ärztin meinte, das sei nicht notwendig. Ich habe auch schon mal bei einem Endokrinologen nachgefragt, doch dort sagte man mir, ohne Überweisung werde ich nicht behandelt. Was kann ich da bloß tun??? Wenn ich noch weiter zunehme, trotz des ganzen Gestrampels im Wald und im Fitnessstudio, dann darf meine Hausärztin bald noch eine Essstörung mitbehandeln :(

Gesundheit, Körpergewicht, Schilddrüse, Thyroxin, Unterfunktion
6 Antworten
Unsicher über L-Thyroxin-Einnahme. TSH basal 3,4 noch Normbereich?

Hallo! Es gab sicher schon einige Fragen in diese Richtung, trotzdem bitte ich hier nochmal um einen Rat. Ich war neulich zur Blutentnahme beim Hausarzt, da ich vermutete, nach 6 Jahren vegetarischer Ernährung eventuell einen Eisenmangel zu haben, was meine ständige Müdigkeit und Abgeschlagenheit erklären sollte. Blutwerte waren alle im Normbereich, einzig der TSH-Wert war leicht erhöht, 3,4. Um Hashimoto auszuschließen (oder zu diagnostizieren), habe ich eine Überweisung zum Nuklearmediziner erhalten. Laut Ultraschall ist meine Schilddrüse in Ordnung, nur die Lymphknoten sind leicht vergrößert. Blut wird erneut untersucht und mir wurde L-Thyroxin 50 verschrieben, welches ich anfangs mit 25mg nehmen soll, in einer Woche volle Dosis. Nun streiten sich Fachleute ja über den Normwert. Der Arzt heute sagte, ich würde im oberen Normbereich liegen. Andere setzen 2,5 als Obergrenze für eine gesunde Schilddrüse an, was allerdings natürlich auch durch die Pharmaindustrie bedingt sein kann. Ich würde gerne einfach weitere Meinungen dazu haben. Ist die Einnahme des Hormonpräparats notwendig oder empfehlenswert? Hatte fast den Eindruck, der Arzt wollte mich damit etwas "beruhigen". Habe seit schätzungsweise einem Jahr einen unregelmäßigen Menstruationszyklus, enormen Haarausfall, leichte Gewichtszunahme, Konzentrationsschwierigkeiten und eben diese Müdigkeit... (Arbeite aber auch 40+ std im Schichtdienst in der Pflege, da ist man schnell mal erschöpft ;-)).

Ich bin sehr dankbar über Meinungen. Möchte meinen Hormonhaushalt nicht unnötig künstlich durcheinander bringen, wenn 3,4 nicht doch als gesund gilt.

Herzlichste Grüße!

Gesundheit, Blutwerte, Schilddrüse, tsh, Unterfunktion
3 Antworten
Nach dem Aufstehen schlapp kaputt und lustlos?

Hallo ich mal wieder :) Ich war mal wieder beim arzt wegen meiner Schilddrüse er frage wie es mir geht da sagte ich naja geht so es gibt Momente wo ich noch lustlos bin antriebslos ich sagte auch das es manchmal von jetzt auf gleich kommt wenn ich einkaufe z.b Da bekomm ich schweisausbrüche und habe auf nichts mehr Lust nicht mal zu reden :( und dann sagte ich das ich total die Schlafstörungen habe sehr sehr spät einschlafe .. dann ist er aufgestanden hat meinen bludruck gemessen weil ich auch unter Bluthochdruck leide und meinte Spitze der passt. Dann hat er lunge + herz abgehört sagte alles super und meine beine hat er abgetastet .. sagte alles prima mit mir auch wenn er mich so anschaut ist er sehr zufrieden. Da ich auch 10 kilo angenommen habe sagte er spitze die werte sind jetzt auch 1@.. fragte er bist du vielleicht schwanger sagte ich nein er fragte wie ich darauf komme nicht schwanger zu sein sagte ich mein frauenarzt sagte mit den Schilddrüsen werten ist es unmöglich. Sagte er da irrt er sich aber gewaltig du hast die besten werte jetzt um Schwanger zu werden also ich könnte jeder zeit schwanger werden da war ich glücklich da ich ein Kinder Wunsch habe :) Nuja dann saßen wir wieder und er meinte für die Schlafstörungen schreib ich was auf die soll ich 2 Wochen nehmen das sich der Körper wieder daran gewöhnt. Und dann kam meine Frage was mach ich den nun gegen meine lustlosigkeit und Arbeitslosigkeit meinte er das sieht er jetzt nicht so eng ich seh Super aus so schlimm wird es nicht sein und er denkt das wird wieder. Weil ich zu wenig schlafe ect. Wenn ich wieder mein gewohnten schlaf habe wird das wieder er möchte nicht alles mit Medikamente im Griff bekommen. Naja habe ich halt so hin genommen. Was sagt ihr dazu hat er recht kommt es vielleicht wegen dem schlaf? Will nur eine 2 Meinung weil ihr gebt immer gute Ratschläge :) Und ja bin ja auch noch beim Neurologen in Behandlung und nehme sertralin damit ist er nicht so einverstanden auch wenn man dann mal schwanger ist sind die nicht so gut.

Mein arzt ist echt ein toller arzt ich möchte ihn auch nicht wechseln nur er hat es hin bekommen das endlich meine Schilddrüse mal die perfekten werte hat also das sie endlich eingestellt ist :)

Na was sagt ihr so

Bitte nur ernstgemeinte antworten.. :)

Guten rutsch. Sorry das es so lange geworden ist :)

lustlos, Psyche, Schilddrüse, schilddrüsenunterfunktion, Schlafstörung, antriebslos, Unterfunktion
2 Antworten
Schilddrüsenunterfunktion - bin ich richtig eingestellt?

Hallo zusammen,

ich habe längere Zeit (ca. 8 Monate) L-Thyroxin 50 genommen, kam damit auch gut zurecht (keine Nebenwirkungen). Jedoch wurde nach einer erneuten Blutuntersuchen festgestellt, dass diese bei mir nicht anschlagen und der Entzündungswert weiterhin hoch ist (siehe Werte unten). Seit ca. einer Woche nehme ich jetzt Novothyral 75 und ich verspüre deutliche Nervosität, Dauermüdigkeit und Schwindelanfälle (jedoch keine Ohnmacht). Meine Ärztin meinte, dass ich mich durch das Tablettensortiment durchprobieren muss, bis der Entzündungswert fällt, das war jetzt ehrlich gesagt nicht das was ich hören wollte :-( Habe auch in den letzten 8 Monaten 10 Kilo zugenommen, obwohl sich nichts an meinem Essverhalten geändert hat. Meine Haare fallen mir auch immer mehr aus... Hatte meine Ärztin gefragt, warum ich nicht einfach eine höhere Dosis vom L-Thyroxin bekomme, statt die neuen Tabletten und sie meinte, dass in dem Novothyral auch das FT4 (oder doch das FT3? Verwechsele das immer :-) ) vorhanden ist, welches vllt dazu führen könnte, dass der Entzündungswert sinkt. Bin mit aber nicht sicher, ob ich die wirklich vertrage, oder sind diese Nebenwirkungen zu Beginn normal?Vielleicht gibt es ja jemanden unter euch, der mir seine/ihre Meinung zu meinen aktuellen Werten geben kann?

FT4 12,51 pg/ml (Normalwert: 8,90 - 18,60 pg/ml), FT3 3,52 pg/ml (Normalwert: 2,10 - 4,70 pg/ml), TSH-basal 2,22 mlU/l (Normalwert:        0,30 - 4,00 mlU/l), Anti-TPO 667 IU/ml (Normalwert: < 60 IU/ml - Graubereich 60 - 80 IU/ml), Calcitonin 2,3 pg/ml (Normalwert: Männer: < 15 pg/ml, Frauen: 10 pg/ml)

Hashimoto, Schilddrüse, Unterfunktion
3 Antworten
Schilddrüsenunterfunktion Symptome Hilfe

Hallo,

bei mir wurde eine schilddrüsenunterfunktion festgestellt (Hashimoto nannte es der Arzt). Ich bin die Wochen vor Weihnachten immer benommen und müde gewesen, dachte halt vielleicht liegt es am Wetter. Naja, am 02. Januar hat es mich dann abends umgehauen und bin dann mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht worden. Dort wurde sofort EKG und Blutdruck geprüft, keine unregelmäßigkeiten. 4 Std. war ich im Krankenhaus und dabei ist mir dort auch nochmal der Kreislauf abgesackt. Die Ärztin meinte kommt wohl vom Stress und schickte mich mit meinen Eltern nach Hause. Bin dann direkt bei meinen Eltern geblieben, da ich nicht mal sitzen konnte, jedesmal sackte dann der Kreislauf ab. Ich musste immer liegen und die Füße hoch legen. Dann bin ich Montag direkt zum Hausarzt, der dann die Schilddrüsenunterfunktion diagnostizierte. Wurde direkt an den Schilddrüsenarzt überwiesen, von dem ich jetzt Tabletten habe, die ich immer morgens vor dem Zähneputzen eine nehmen soll. Problem ist, nehme jetzt seit 4 Wochen die Tabletten und trotzdem habe ich noch Herzrasen zwischendurch, habe manchmal das Gefühl keine Luft zu kriegen und druck in der Brust. Oft fühlt es sich an als würde der Kreislauf zusammen brechen, doch es passiert nicht, bin dann aber nass geschwitzt, das sind immer so schübe.

Meine Frage an meine Leidensgenossen, wann wird es endlich besser, denn ich halte das ehrlich gesagt langsam nicht mehr aus. Denke immer kriege jeden moment einen Herzinfakt. Zudem schlaf ich sehr schlecht, das hat halt die Folge das ich immer Müde bin.

Was kann man tun, damit es erträglicher wird???

Vielen Dank.

Schilddrüse, Symptome, Unterfunktion
3 Antworten
Nervosität und zittern bei schilddrüsenunterfunktion?

Hallo,

Bei mir wurde eine SD- Unterfunktion diagnostiziert. Diese äußert sich bei mir dadurch, dass ich extrem nervös bin, mein Kopf zittert dadurch sogar manchmal, eigentlich nur wenn ich mich mit jemandem unterhalte. Dann muss ich sofort wegschauen, da ich mich dafür schäme und nicht möchte dass man das Zittern mitbekommt.. Ist das normal bei einer Unterfunktion? Ich mein, es gibt Tage, da ist die Nervosität und das Zittern gar nicht da, bzw gaaaaanz selten, dann gibt es aber wiederum Tage, wo es ganz schlimm ist.

Welche Erfahrungen hattet ihr bei einer SD-Unterfunktion? Habe eine Überweisung zum Internisten und muss nun noch bis zum Termin abwarten, aber die Nervosität macht mich verrückt. Mir ergeht es seit September schon so.. Hatte schon etwas mit SD im Sinne, aber eher eine Überfunktion aufgrund der Symptomatik. Mein TSH-Wert ist 6,10 .. Ist das sehr erhöht? Habe gelesen, dass der Normalwert so bei 1-2,x liegt..

Vielleicht habt ihr aber auch einfach Tipps wie ich meinen Stoffwechsel anregen kann, oder wenigstens die Nervosität etwas überwinden und Leute normal anschauen kann.. Das ist für mich eigentlich das schlimmste an der Sache, aber wie gesagt. Es ist nicht immer. Aber doch schon öfter.. Dem möchte ich noch hinzufügen, dass ich eigentlich immer sehr selbstbewusst war und nie Probleme hatte mit jemandem zu reden oder anzuschauen.. Kam halt mit einmal irgendwie. Gelegentlich habe ich auch herzrasen..

Ich danke im Voraus!

Medizin, Gesundheit, Tipps, Stress, Gesundheit und Medizin, Schilddrüse, tremor, zittern, Unterfunktion
7 Antworten
Probleme durch Schilddrüse?

Hallo Leute (:

Kurze Info zu mir: Ich bin 13 Jahre alt, weiblich, habe leichtes Übergewicht (Diäten schlagen alle fehl) und bemühe mich sehr um eine gute Rechtschreibung (lebe nicht in Deutschland).

Folgendes: Vor gut einem Jahr war ich beim Arzt, der meinte, ich hätte "irgendein Problem" mit der Schilddrüse. Daraufhin verschrieb er mir Euthyrox (50 Mikrogramm?). Jedenfalls habe ich die Medikamente anfangs regelmäßig genommen, aber irgendwann dann nur noch alle 2 Tage. Daraus wurden dann mehrere Tage an denen ich die Tabletten vergaß und ja, irgendwann hab ich sie gar nicht mehr eingenommen. Wenn ich gewusst hätte, wie falsch das war, hätte ich nie mit der Einnahme aufgehört :/

Wie auch immer, vor 2 Monaten musste ich dann wieder zum Arzt. Er meinte, ich sollte mal mein Blut testen lassen. Gesagt, getan. Eine Weile später dann das Ergebnis: Schilddrüsenunterfunktion. Daraufhin ging das große Spektakel auch schon los; Ursache finden, Dosis richtig einstellen.. Kurzzeitig war/bin ich in der Überfunktion, weil eine andere Ärztin mir eine viel zu hohe Dosis verschrieben hatte (125 Mikrogramm).

Mittlerweile nehme ich wieder 50 Mikrogramm, beginne aber in einem Monat mit 75 Mikrogramm. Der Arzt meinte, alles wäre okay und der nächste Termin ist erst wieder in 6 Monaten. Außerdem ist die Ursache anscheinend "irgendeine" Autoimmunerkrankung, die mein Schilddrüsengewebe langsam oder sicher zerstört. Was genau da jetzt los ist, schien wohl nicht wichtig genug, als das man uns genauer darüber informieren sollte.

Falls sich jemand auskennt, hier die letzten Ergebnisse. (Die Referenzwerte in Klammern).

• TSH: 0.10 mL (0.50-3.60) • freies T3: 3.9 mL (2.3-5.0) • freies T4: 15.1 mL (9.3-17.0) • Anti-Thyroperoxidase/MAK: 5.1 mL (<34.0) • Anti-Thyroglobuline/TAK: 585.6 mL (<115.0)

Also, TAK ist sehr viel höher, als er sein sollte. TSH noch zu niedrig, weil ich noch immer ein wenig in der Überfunktion bin.

Und jetzt komme ich schlussendlich zu meiner Frage. Tut mir leid, dass ich so viel geschrieben habe x3

Also, ich habe einige Symptome der Unterfunktion. Aber neuerdings schmerzt mein Hals sehr, ich bekomme manchmal kaum Luft und laut einigen Menschen bin ich in diesen Momentan total blass. Außerdem habe ich fast täglich ganz plötzlich Schmerzen in der rechten Brust bzw. mittig.

Darum: Kann dies durch die Schilddrüse kommen? Wenn ja, was kann ich dagegen tun und wenn nein, was könnte es dann sein?

Ich hoffe, dass sich irgendjemand das ganze durchliest und eine Antwort hat :D

MfG

Autoimmunerkrankung, Schilddrüse, Atemprobleme, Unterfunktion
2 Antworten
Hoshimoto - fragliche Diagnostik und Therapie?

Hey,

ich habe folgendes Anliegen. Vor etwa einem halben Jahr bekam ich die Diagnose Hoshimoto Thyreoditis. Meine Werte waren jenseits von gut und böse. Es folgte auch die erste bildgebende Untersuchung: Der Arzt meinte, die Schilddrüse sehe sehr angegriffen aus, was aber auch durchaus typisch ist.

Nun sind einige Monate vergangen, im Laufe dessen versucht wurde meine Dosis an L-Thyroxin richtig einzustellen (ob es gefruchtet hat erfahre ich nächste Woche) und es folgte nach 3 Monaten die zweite bildgebende Untersuchung der Schilddrüse.

Bei der ersten betrug die Größe 11,1*8,... Bei der Untersuchung gestern war selber Befund, allerdings hatte die Schilddrüse nur noch die Maße von 6,1x4,3 Also die Hälfte und das innerhalb von drei Monaten!

Nun will mich der Arzt aber auch erst wieder in drei Monaten wiedersehen?! Ich verstehe das nicht so ganz. Meine Schilddrüse ist rein rechnerisch in den nächsten drei Monaten nicht mehr existent und er er macht nichts?!

Es muss doch irgendwie eine Möglichkeit geben, dass die Schilddrüse sich nicht komplett verkümmert oder so was. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das nach dem Motto "dann verkümmert sie eben" ist. Als ich ihn fragte meinte er auch nur, dann müssen eben die Hormone von extern zugeführt werden.

Aber habe ich eine Lust 50 Tabletten am Tag zu schlucken?!

Hoffe mir kann wer Rat geben. :D

Medizin, Nuklearmedizin, Schilddrüse, Unterfunktion
4 Antworten
Schilddrüsenwerte in der Norm trotzdem Unterfunktion?

Hallo,

ich hoffe sehr, dass mir hier jemand helfen kann. Ich habe seit kurz nach der Geburt meines Sohnes vor 8 Jahren Symptome die auf eine Schilddrüsenunterfunktion hinweisen könnten. Ich habe 13 Kg zugenommen, bin nur noch müde, meine Haut ist oft total trocken, meine Fingernägel sind total dünn und durchsichtig, ich habe oft Atemprobleme (meine Lunge ist ok) , Verdauungsprobleme, ich bin total ängstlich geworden, usw... Ich war bei unzähligen Ärzten die mich alle ( mehr oder weniger freundlich) einfach wieder nach Hause geschickt haben. Letzten Monat war ich bei einem Endokrinologen und da wurden dann endlich alle Werte abgenommen und ein US gemacht. Der US hat ergeben, dass die SD normal groß ist und sich homogen und feinkörnig darstellt. Die Blutwerte waren folgende: TSH basal 1,41 µIU/ml 0,27-2,50 fT3 3,10 pg/ml 2,20-4,40 fT4 11,20 pg/ml 9,30-17,00 TPO <5,0 IU/ml 0,0-35,00 TRAK <0,30 U/l 0,0-1,0

Ich weiß, dass die Werte alle im Normbereich liegen, aber es wäre schön wenn sich jemand von euch der Ahnung davon hat meine Werte angucken und mir sagen könnte was er davon hält. Soviel ich weiß kann man auch schon Symptome der Unterfunktion haben wenn die Werte im unteren Normbereich sind. Mein freier T4 ist meiner Meinung nach im unteren Normbereich. Bei der Blutabnahme war ich in der ersten Zyklushälfte. Ich habe gehört, dass der TSH innerhalb des Zyklus stark schwanken kann und man am besten in der zweiten Zyklushälfte testen lassen soll. Das Problem ist einfach, dass es mir echt schlecht geht und ich sonst nicht weiß woran es noch liegen könnte. Alle anderen Blutwerte waren top. Ich danke euch schonmal...

LG Katrin

Blutwerte, Schilddrüse, Unterfunktion
2 Antworten
Euthyrox durch Jod ersetzen? Nebenwirkungen?

Hallo, kurz zu meiner Vorgeschichte: Im Januar 2012 wurde mir, auf Grund einer Überfunktion ein "heißer Knoten" entfernt. Die komplette Schilddrüse ist erhalten geblieben. Danach sollte ich vorsichtshalber Euthyrox 50 nehmen. Habe eine Tablette genommen. War sehr unruhig und hatte immer leichtes Herzstolpern. Daraufhin wurde die Dosis auf 25 reduziert. Die erste Zeit ging es, bis die Symptome wieder kamen. Nicht heftig, aber doch nervig. Wurde dann schwanger und mußte auf 50 wieder erhöhen. Da ging es mir super. Nach der Schwangerschaft wurde wieder reduziert auf 25. Wieder Herzstolpern und die Unruhe wurde immer schlimmer. Dann kam im August 2013 noch schwindel dazu. Da war der TSH bei 1,0. Die Dosis wurde nochmal auf 12,5 reduziert. Damit ging es besser, aber immer noch nicht gut. War dann beim Internisten mit Fachgebiet Schilddrüse. Ultraschall wurde gemacht und nochmals Blutwerte genommen. Hashimoto wurde ausgeschlossen. Die Schilddrüse ist auf beiden Seiten 7 ml groß und hat keine Auffälligkeiten. Mir wurde gesagt, ich bräuchte die Euthyrox nicht und soll ausprobieren, diese abzusetzen und dafür Jodid 200 zu nehmen. Ich habe dann noch vier Wochen die Euthyrox 12,5 genommen und dann ganz abgesetzt. Die Jodid habe erst weggelassen. In der ersten Woche ging es mir super. Danach hatte ich leichten Druck im Bereich der Schilddrüse, war aber auszuhalten. Habe dann nach einer Woche mit Jodod 200 angefangen. Seitdem habe ich schlimmeres Herzstolpern als je zuvor und kann Nachts höchstens noch 5 Stunden schlafen. Dann bin ich hellwach. Kann das vom Jod kommen? Oder ist das ein Zeichen, dass ich doch die 12,5 Euthyrox brauche? Oder muss sich einfach die Schilddrüse wieder umstellen? Bin etwas ratlos? Die neuen Werte sollen erst in sechs Wochen genommen werden. Vielleicht brauche ich auch beides nicht? Vielleicht hat hier jemand Erfahrung damit und kann mir helfen? Danke

Schilddrüse, Unterfunktion
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Unterfunktion