Bitte um Korrekturlesen Analyse auf Englisch?

Guten Abend zusammen, ich habe eine kurze Analyse auf englisch zu dem Gedicht

"Is a Photograph of me" geschrieben.

Könnte jemand, wenn er Zeit und lust hat mir ein kleines Feedback geben und eventuell Korrektur lesen, ob Grammatikalisch alles in Ordnung ist.

vielen lieben Dank im Voraus.

ich wäre sehr dankbar ich muss das Montag angeben.

Die Analyse folgt :

In the poem “This is a photograph of me” by Margaret Atwood, the speaker describes a photograph in which the scenery of the speaker’s death by drowning is portrayed. However, I believe that the speaker points towards a depression rather than speaking of actual death and that the photograph represent the emotional state that the speaker is in.

The speaker says that the photograph was taken that day after they drowned. This means that there was possibly a major event or several events that triggered a depression.

The speaker is “in the center” (17) of the lake, “just under the surface” (18). This means that it could be obvious that the speaker suffers from depression. However, the fact that “the effect of water on light is a distortion” (22, 23) could mean that the speaker pretends to be fine. This leads to no one noticing the depression.

This is supported by the description of the landscape. There is a “part of a tree”(8), a “small frame house” (11) and some low hills (14). They are symbols for the world around the speaker seeming to be in harmony, while their actually in a depressive state.

“It was taken some time ago” (1) leaves it open whether the speaker has recovered from their depression or not, but in the final stanza it seemed like there was no one really to help them or that it is already to late for possible help.

To conclude, they way the speaker describes to scenery of the photograph indicates that it represents the speaker’s depression.

englisch, Schule, Korrekturlesen, Uni, gedichtanalyse, Poem, AnalyseEnglisch
2 Antworten
Facharbeiter uni oder techniker..?

Hallo Ich stecke in einer ziemlichen klemme was eine entscheidung für mein leben betrifft... Zu mir: Ich bin 20 jahre Jung und ein auszubildender als Zerspanungsmechaniker im letzten jahr. Die prüfung ist schon geschrieben und sogesehen ist die Ausbildung schon vorbei. Die Ausbildung hab ich echt gut abgeschlossen das steht fest. Jetzt kommt mein problem.. Ich hab bereits eine feste Arbeitsstelle in meiner Firma (sehr angesehene firma in der industrie) somit würde ich als facharbeiter weiter machen mit einem gehalt von ungefähr 2000€ netto Das problem ist das ich mir seit monaten mein kopf zerbreche ob ich nicht doch studieren soll da es auxh alle meine freunde machen Dagegen spricht aber das ich nur einmal jung bin und nunmal jetzt in dem alter quasi mit dem geld leben möchte sprich schöne autos fahren etc.. Desweitren denk ich mir bleib facharbeiter und mach deinen techniker was 4 jahre in der abendschule dauert Das ist dann wieder lässtig weil man nach der arbeit bis spät abends in die schule muss... Also kurz Facharbeiter bleiben und riskieren zeit zu verlieren Studieren und "arm" sein wobei man nur einmal jung ist Tot ackern und technikee in der abendschule machen Ich bin extrem in einer zwickmühle bitte dringend um rat .. weiß echt nicht was ich machen soll.. Hoffe ich konnte meine situation gut schildern.

Arbeit, Studium, Schule, Ausbildung, Facharbeit, Industrie, Techniker, Uni, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
3 Antworten
Wie soll man in einer neuen Stadt Anschluss finden?

Hey Leute,

und zwar bin wegen meinem neuen Studium letzten September in eine neue Stadt gezogen. Obwohl das Studium Spaß macht und die Leute alle eigentlich nett sind kann ich hier irgendwie keinen Anschluss finden. Egal ob in der WG, FH oder Arbeit -> ich sitze zu Hause eigentlich alleine. Klar, ich habe zwar mit 2 Dudes Silvester gefeiert und die halfen mir mit dem Umzug (habe am Anfang bei meinem Dad gewohnt), aber das wars... Zu Hause hocke ich eigentlich alleine rum in meinem Zimmer, und werde gefühlt von jedem ignoriert. In der Uni habe ich eine Clique, aber die wohnen schon ihr Leben lang in der Stadt und haben ihre festen Cliquen während ich die neue bin, die niemanden kennt.

Ich weiß nicht Mal woran es liegt -> in der Schule, Ausbildung und dem alten Studium fand ich immer Menschen, mit denen ich immer in der Freizeit was machen konnte, und habe bei mir zu Hause eigentlich relativ viele Freunde... Deshalb, ich verstehe wirklich nicht was falsch mit ihr und was mit mir falsch ist. Klar, ich bin eine Ausländerin, habe einen Akzent (wohne seit 16 Jahren in Deutschland) und bin vielleicht nicht die hübscheste / intelligenteste Person auf dieser Welt, und bin mega schüchtern...

Was soll ich tun? Was soll ich in der Freizeit machen damit ich jemanden finden kann?
Die meiste Zeit verbringe ich mit Zocken, lernen und arbeite gerade an meiner Webseite (als Übung, habe eine Ausbildung im IT-Bereich abgeschloßen und studiere Informatik xD)...

MfG und danke für die Antworten xD

Freizeit, Studium, Schule, Freunde, Anschluss, FH, Uni
8 Antworten
Sehr guter Abschluss nach Lehre - bessere Chancen?

Hallo!
Ich befinde mich ab September im 2. Lehrjahr meiner schulischen Ausbildung (von insgesamt 3 Jahren) und habe bisher einen Schnitt von 1,2 und habe mir - schon am Anfang meiner Ausbildung - fest vorgenommen, da der Rest meiner schulischen Laufbahn von damals nicht so dufte lief, diese Ausbildung mit 1,0 abzuschließen. Da ich mich mit dem Bereich, in dem ich die Ausbildung derzeit mache, zu 100% identifizieren kann und es mich voll und ganz interessiert, stehen die Chancen auch gar nicht so schlecht.
Allerdings werde ich noch immer von Freunden für belächelt, weil die meinen, ob ich mich jetzt danach mit einem 1,0 oder einem 2,7 schnitt bewerbe, macht keinen Unterschied. Hauptsache bestanden & im besten Falle eben gut, das ist das einzige, worauf die Betriebe achten. Gut, irgendwo mag das dann eventuell auch stimmen, weil ja auch andere Faktoren (Anschreiben, Lebenslauf an sich und Berufserfahrung, [...]) eine Rolle spielen, trotzdem hab ich mir den sehr guten Schnitt eben als Ziel gesetzt, um dann eben schneller eine Stelle ergattern zu können und eventuell auch das Einstiegsgehalt etwas größer ausfallen zu lassen. Ist das im Rahmen der Realität? Oder sollte ich mich mal entspannen und mich mit einem 2,5 Schnitt zufrieden geben im Fall des Falles? Weil klar, für einen 1er Schnitt muss ich zumindest viel & hart lernen.
Hat jemand Erfahrung mit? Oder ist selber in einer Position, Bewerber einzustellen und kann genaueres zu sagen?
Danke! :)

Schule, Geld, Ausbildung, Uni, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
10 Antworten
Verliebt in Dozenten, was darf/kann ich tun?

Hallo ihr lieben,

Ich habe hier schon ein paar Beiträge zu dem Thema gesehen, und hoffe deswegen dass ihr mir weiterhelfen könnt.

Wie schon gesagt hats mich total erwischt, und der Glückliche ist mein Dozent.

Die Sache ist die, das ganz zieht sich schon seit nehm halben Jahr, und aus einer anfänglichen Schwärmerei ist definitiv mehr geworden.

Ich habe zum Beispiel wirklich versucht mich nicht rein zu steigern und andere Männer zu treffen, nicht an ihn zu denken und es mir aus dem Kopf zu schlagen, aber das hat nicht geklappt.

Das hat mich (bzw tut es immernoch) schon sehr belastet, weil ich nicht weiß wie ich das handhaben soll, reden kann ich da mit ihm schlecht drüber, er gibt mir ja Noten und ich fände es unangebracht und nicht fair ihm gegenüber.

Jetzt hat sich aber herausgestellt, dass dies mein letztes Semester bei ihm ist, dass er mich also danach nicht mehr benoten muss, und kein Abhängigkeitsverhältniss mehr besteht.

Und ich dachte, da könnte ich ihn doch mal spontan nach nem Kaffe oder so fragen.

Natürlich erst nachdem die letzten Noten durch sind.

Auf der “positiven” Seite: Wir sind ein kleines Fach, per Du mit dem Dozenten die auch manchmal mit den Studis was trinken gehen.

Es ist halt alles klein und persönlich und man kennt sich einfach.

Wir unterhakten uns auch oft, teils auch nur zu weit und verstehen uns wirklich gut.

Wir mögen die gleichen Dinge und lachen viel, ich fühle mich einfach wahnsinnig wohl in seiner Gegenwart.

Sympathie ist definitiv vorhanden, aber so kleinere Zeichen zu erkennen, deuten oder selbst zu senden kann ich einfach nicht.

Er ist auch kein Professor sondern macht an einer anderen Uni seinen Doktor und hat unseren Kurs als halbe Stelle als Dozent.

Auf der anderen ist er gute 20 Jahre älter als ich, für mich persönlich ist das kein Ausschlusskriterium, aber ich habe Angst dass es für ihn eins seien könnte.

Ich würde es auf jeden Fall gern mal angehen, natürlich in der Hoffnung dass es was wird, aber selbst ein Korb wäre mir lieber als keinen Schlussstrich ziehen zu können und nie damit ab zu schließen.

Habt ihr vllt Tips, Vorschläge, Ratschläge oder sagt zum Beispiel das geht garnicht?

Vielen Dank schon mal

Liebe, Schule, Gefühle, Sexualität, Altersunterschied, Dozent, Flirt, Liebe und Beziehung, Student, Uni, Universität, verliebt
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Uni

Betrug bei Bachelorarbeit melden?

8 Antworten

Fragen zur Westfälische Hochschule Gelsenkirchen

3 Antworten

vergisst man, was man in der uni gelernt hat?

4 Antworten

Wie wahrscheinlich ist es, dass man in der Bachelorarbeit oder Masterarbeit durchfällt?

1 Antwort

Mathe: Fragestellung nicht verstanden und sind meine Rechnungen richtig?

1 Antwort

studydrive sinnvoll?

1 Antwort

Studium Heimweh

9 Antworten

Bei Diplomarbeit durchgefallen?

2 Antworten

Immobilienkaufmann oder Kaufmann für Versicherungen und Finanzen?

5 Antworten

Uni - Neue und gute Antworten