Verwandte Themen

Wenn schulden von der Kreiskasse an die Stadt Vollstreckungsbehörde weitergeleitet werden hat man dann mit dennen die Möglichkeit eine Ratenzahlung zu treffen?

Hallo

Da ich wohl Schulden habe bei der Arge wurde die Kreiskasse damit beauftragt diese einzutreiben .

Da ich der gewünschten Ratenzahlung dieser nicht entsprechen kann haben diese nun eine Kontopfändung eingereicht .

Da diese aber bisher mehr als verständlich erfolglos war haben diese nun eine Pfändung bei meiner Stadt dem Fachbereich für Finanzen eingeleitet.

Jetzt ist meine Frage kann man in der Regel mit dennen eine geringere Ratenzahlung vereinbahren als mit der Kreiskasse oder richten diese sich nach dieser und lassen sich unter dem von dennen verlangten Betrag auch nicht auf eine Ratenzahlung ein ?

Weiss jetzt gerade nicht was ich machen soll um der Pfändung zu entgehen, alternativ könnte ich noch einen Antrag beim Jobcenter stellen das der Betrag als Darlehn getilgt wird aber der Nachteil ist falls der Antrag durch geht ich noch mal 10 Euro mehr als bei der Kreiskasse zahlen würde was ich ja eh nicht kann und falls er abgelehnt würde währe es ja nur eine zeit verzögerung.

Weiß also gerade nicht so recht was ich machen soll.

Was empfiehlt ihr mir, wozu ratet ihr mir und habt ihr schon erfahrung mit dieser Finanz Behörde gemacht ?

Freue mich auf eure Antwort und danke euch für eure Hilfe

Mfg

Trend4

schuldenberatung, Schulden, Recht, Stadt, ARGE, Behörden, Jobcenter, Ratenzahlung, schuldentilgung, kreiskasse, Wirtschaft und Finanzen
7 Antworten
Gepfändetes Konto (Freigabe verweigert, obwohl beglichen). Evtl. weiß ja einer von euch, was da zu machen ist bzw. ob das überhaupt rechtens ist?

Hallo,mein bester Freund kam zu mir und bat mich um Rat in einer Sache, womit ich mich eigentlich nur oberflächig auskenne. Dabei erzählte er mir etwas, was ich aber nicht ganz verstehe, aber wirklich andem so liegt, wie er es mir berichtete.

Näheres:Er bekam vor einigen Tagen eine Kontopfändung von knapp 1000 Euro (Gläubiger ist eines der masseninkassos namens "Wehnert u. Kollege"), die wohl auch schon sehr bekannt sein sollen, Schabernack mit Schuldnern zu treiben bzw. nicht zu beanspruchende Gelder einzufordern, die nicht existieren, nur um noch mehr geld aus jeweiligen Schuldern sprichwörtlich auszquetschen.

Jedenfalls bekam er von seinen Eltern in bar die komplette Summe geliehen. Diese brachte er unverzüglich zur Bank, zahlte sie ein und ließ die Gesamtforderung der Pfändung vom Servicemitarbeiter der Bank direkt an den Gläubiger überweisen. Nun heißt es auf der Bank, der Gläubiger lässt die Pfändung auf dem Konto aufrecht halten, angeblich verlange der Gläubiger weitere knapp 500 Euro (angeblich anfallende Kosten), die gepfändet werden sollen.

Ist sowas überhaupt möglich? Darf die Bank bzw. muss die Bank ohne weiteres eine Pfändung aufrecht erhalten, obwohl die komplett zu schuldende Summe aus dem Pfändungsbeschluss, welches an die Bank ging, bereits beglichen ist? Das kann doch nicht rechtens sein, dass ein Gläubiger dann einfach mal so entschließt noch weitere Summen zu verlangen, die nicht mal tituliert worden sind bzw. unklar ist, woher diese auf einmal kommen sollen. Zumal muss doch die Bank das Konto von ihm doch wieder freigeben, sobald die zu pfändende Summe auf seinem Konto bis auf den letzten Cent beglichen wurde, wie im Pfändungsbeschluss angegeben, oder täusche ich mich da etwa!?

Da ich selbst keinen Rat weiß, aber mich selbst diese Frage brennend interessiert, frage ich mal im Forum nach, evtl. weiß ja einer von euch, was da zu machen ist bzw. ob das überhaupt rechtens ist, dass die Bank trotz abbezahlter Pfändung, die Kontopfändung aufrecht hält, nur weil der Gläubiger einfach mal so noch mehr Geld haben will.

Schulden, Kontopfändung, Vollstreckung, schuldentilgung
6 Antworten
Wie komme ich von meinen Schulden runter?

Hallo ,

mein Freund und ich waren selbstständig, leider ist diese Selbstständigkeit den Bach runter gegangen und nun sitzen wir auf ca. 40.000,00€ fest und es wird immer mehr und mehr ohne das wir was dagegen machen können! Wir sind zwar schon immer fleissig am bezahlen aber mein Freund arbeitet jetzt in Vollzeit und ich kann auf grund der Kinder (2) nur in Teilzeit arbeiten ich bekomme noch zuschüssig ALG II aber das Geld ist knapp. Wir bezahlen jeden monat ca. 300€ an Gläubiger ab aber wenn dann noch eine große Rechnung kommt leben wir manchmal von ca. 300€ im Monat und das reicht bei 4 Personen hinten und vorne nicht! Habe mich auch bei dem zuständigen Schuldnerberater gemedet aber er meinte im Frühjahr 2009 das es wohl vor Sommer 2011 bei ihm nichts geben wird weil einfach zu viele Anfragen bestehen, solang kann ich aber nicht warten habe versucht aus eigegen Mitteln dort raus zu kommen aber das ist wie ein Rattenschwanz den man hinter sich her zieht hat man das eine bezahlt dann ist der Bertrag schon wieder auf einer anderen Mahnung drauf! Jetzt haben wir (dank unserer Nachbarin) die Kündigung unserer Wohnung bekommen und bekommen aufgrund unserer Schufa keine neue Wohnung!

Weiß jemand von euch Rat an wen man sich wenden kann villt. eine Firma aus dem Internet die sich darum kümmern kann! Da gibt es ja viele Angebote aber wer ist seriös und wer nicht?

LG

Schulden, Schuldenberater, schuldentilgung
7 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schuldentilgung

Erwarte höheren Geldeingang auf P-Konto,was passiert nun?

5 Antworten

zahlt die ARGE die Leasingraten?

11 Antworten

Kredit trotz Kontosperrung und überzogenen Dispo?

9 Antworten

Wie komme ich von meinen Schulden runter?

15 Antworten

Gepfändetes Konto (Freigabe verweigert, obwohl beglichen). Evtl. weiß ja einer von euch, was da zu machen ist bzw. ob das überhaupt rechtens ist?

7 Antworten

wie werde ich meine Schulden los?

11 Antworten

Abzahlung der Schulden

1 Antwort

Schulden mit Schufaeintrag abbezahlt, wann kann ich einen Handyvertrag abschließen?

4 Antworten

15.000 Euro Kredit ohne "fristlosen" Arbeitsvertrag

4 Antworten

Schuldentilgung - Neue und gute Antworten