Verwandte Themen

Biolehrerin verhält sich auf Facebook absolut unwissenschaftlich?

Hey

Ich hab meine Biolehrerin auf Facebook, hatte ich total vergessen. Es ergab sich eine Diskussion über Katzen (im speziellen Freilauf und dass u.a aufgrund des Wildtierbestands gesicherter Freilauf in einem eingezäunten Grundstück besser für Katzen ist als in der Welt herum zu laufen - aber natürlich auch aufgrund der 100 gefahren die auf Katzen lauern, wie Gift, Menschen die sie missbrauchen, autos, andere Tiere, unkastrieete Katzen usw)welche von meiner Seite aus bis zu einem Punkt sehr sachlich verlief, da viele Posts aus links von Zeitungsartikeln oä und Zitaten daraus entstanden. Es hat sich noch eine weitere ehemalige Schülerin von ihr eingemischt und stand auf ihrer Seite. Beide hatten aber nicht eine einzige Quelle die ihre Ansichten bestätigt hat, sondern lediglich emotional aufgeladene Meinungen und wurden auch persönlich. zB meinten sie ich würde an Realitätsverlust leiden und sie würden sich Sorgen um mich machen und wurden einfach sehr unfair, da habe ich mir dann auch den Spruch (ich wundere mich dass eine studierte Frau solche bewiesenen Sachlagen nicht akzeptieren kann) nicht verkneifen können anaonsten bestanden meine Posts grösstenteils aus Links von der Welt, Geo, dem Spiegel und anderen seriösen bis sehr seriösen Zeitungen (ich hab bestimmt 25Links gepostet, alle haben bestätigt was ich gesagt habe).

Die Lehrerin meinte dann noch dass Katzen nicht wildern, weil ihre das nicht tun. Dabei kann sie ja nicht von ihren Katzen auf alle schliessen, zumal das Gegenteil ja erwiesen ist.

Es waren alles leicht nachvollziehbare Punkte und ich konnte jedes Wort von mir belegen. Sie hat mich zwischendrin regelrecht gegaslightet (meinte ich hätte keine Links geschickt, obwohl ich sie offensichtlich teils mehrmals gepostet habe, meinte ich wäre unsachlich obwohl sie ständig persönlich würde, mich klein gemacht hat, mich beleidigt hat, meine Freundin beleidigt hat, mich hingestellt hat als wäre ich dumm und hätte nicht ein Argument usw.) was einige Personen die den Post gelesen haben, da er ja öffentlich war, dann auch geschrieben haben, die hat sie auch nur ausgelacht und meinte sie sei Biologielehrerin und beobachtet regelmäßig ihre eigenen Tiere, hat seit 66 jahren tiere, also würde es nicht stimmen.

Ich frage mich nun wirklich, wie mich diese Frau in Biologie unterrichten konnte und wie es sein kann dass so eine Person auf Kinder losgelassen wird. Hat man Möglichkeiten sowas einer Schulbehörde zu melden oder zählt da privates, halb öffentliches Verhalten nicht, obwohl es gegen alles spricht was sie lehrt (nämlich Forschern vertrauen sie das was ich ihr erklärt habe eruiert haben, Daten ausgewertet haben, analysiert und verglichen haben) Ich finde das wirklich beängstigend dass diese Frau unterrichten darf.

Ich würde ja den Link schicken, da es viel zu viele Screenshots sind (über 25, aber man braucht ja den Zusammenhang), aber ich will die Person jetzt auch nicht der totalen Öffentlichkeit aussetzen, das wäre unfair.

Katzen, Biologie, Schulbehörde

Meistgelesene Fragen zum Thema Schulbehörde