Chemie: wie stellt man eine Redoxgleichung auf?

Heyy,

also ich gehe in die zehnte Klasse am Gymnasium und habe jetzt mein zweites Jahr Chemie. Unsere Chemielehrerin ist aber furchtbar und selbst wenn ich hundertmal nachfrage, bin ich hinterher noch weniger schlau als vorher. wenn ihr versteht was ich meine...

Jedenfalls schreiben wir in etwa 2 Wochen in Chemie eine Kurzarbeit und ein wichtiges Thema dabei ist natürlich die Redoxgleichung.

Das Problem ist nur, ich verstehe überhaupt nichts! ich verstehe nicht wie man sie aufstellt, was man generell tun soll und soweiter...

Wir haben eine "Anleitung" bekommen, aber die versteht NIEMAND in meiner Klasse richtig.

Ich würde sie jetzt einfach mal schnell aufschreiben:

  1. Oxidationszahlen bestimmen (-->1.Frage: wie macht man das?)
  2. Ermitteln derr Anzahl der aufgenommen/ abgegebenen Elektronen Elektronenabgabe = Oxidation; Elektronenaufnahme = Reduktion (-->2.Frage: Woran erkenne ich das?)
  3. Ladungsausgleich (-->3. Frage: WIE?!)
  4. Stoffausgleich (-->4. Frage: WIE?!)
  5. Addition der Teilgleichungen (-->5.Frage: schon wieder: WIE?!)

Also Chemie liegt mir wirklich ÜBERHAUPT nicht und ich hoffe das sich jemand damit auskennt, sich kurz Zeit nehmen und meine Frage beantworten kann.

Ich habe jetzt leider kein Beispiel an dem es vielleicht einer von euch erklären kann, aber es wäre schön, wenn ihr/ du es trotzdem schafft/ schaffst!

Vielen, vielen, vielen, vielen Dank schon mal im Voraus!!!!

Chemie, Gleichungen, Gymnasium, Naturwissenschaft, Oxidation, Reduktion, Addition, Redoxgleichung
2 Antworten
Redoxreaktion von NH4+ und NO2- zu N2

Hallo und guten Abend liebe Community,

ich habe hier ein Probelm mit oben genannter Redoxreaktion. Ich kann es drehen und wenden wie ich will, spätestens beim Ausgleichen haut es mir nicht hin.

Ich gehe mal so vor wie vorhin. Zuerst das Bestimmen der Oxidationszahlen. N2 ist ja 0, da es elementar ist. NO2- haben wir beim O ja -II und da es doppelt vorhanden ist und wir am Ende auf eine negative Ladung kommen wollen, muss N doch +III haben, oder? Dann geht es weiter mit NH4+. H hat ja +I und da es 4 mal da ist und wir am Ende eine positive Ladung haben wollen, muss N hier -III haben, richtig? Somit ist dann der "Sprung" von NH4+ auf N2 die Oxidation, da hier Elektronen abgegeben werden, NO2- hingegen logischerweise die Reduktion. Zuerst zur Oxidation: Links steht ja NH4+, rechts das N2. Rechts müssen die Elektronen hinzuaddiert werden und die Oxonium-Ionen, um das ganze wieder auszugleichen. Links kommen dann Wassermoleküle, um die Teilchenungleichheit auszugleichen. So, jetzt zum Problem, ich komme auf KEINEN grünen Zweig damit. Wie muss ich das ganze ausgleichen, damit die Teilgleichung NH4+ mit H20 --> N2 mit e- mit H3O+ stimmt? Egal wie ich es versuche, es geht nicht. Dann zur Reduktion: Im Prinzip das selbe Problem wie oben, ich komme mit dem Ausgleichen nicht zurecht, einmal ist es da zu viel, dann wieder an der anderen Stelle zu wenig. Welche Koeffizienten gehören vor die Moleküle, damit die Gleichung NO2- mit e- mit H3O+ --> N2 mit H2O korrekt ist? Und wenn in meiner "Rohgleichung" Fehler sind, weist mich bitte darauf hin und sagt mir wieso. Ich habe versucht mich an das Bsp im Schulheft zu halten und finde einfach meinen Fehler nicht. Zum Verzweifeln!

Chemie, Redoxgleichung
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Redoxgleichung

Redoxreaktion von NH4+ und NO2- zu N2

3 Antworten

Mit welcher Wahrscheinlichkeit wird Tontaube min.2 mal getroffen?

4 Antworten

Kupfer-Silber-Zelle

2 Antworten

Wie stellt man eine Redoxgleichung für Aluminiumoxid reagiert mit Natrium auf?

2 Antworten

Ladungsausgleich mit H+ bei Reduktion bzw. Oxidation?

1 Antwort

Redoxgleichung/ Ladungsausgleich?

2 Antworten

Redoxreaktion aufstellen und lösen, 9. Klasse?

2 Antworten

Redoxreaktion: Lasagne in Kasserolle mit Alufolie bedeckt.Entstehung Löcher in der Alufolie. Wie verläuft die Reaktion?

3 Antworten

Chemie:Wie lautet die Redoxgleichung?

3 Antworten

Redoxgleichung - Neue und gute Antworten