Internetbetrüger 500€?

Meine Frage ist, ob ich mein Geld jemals wieder sehen werde?

Vor über einem Jahr fing es an, ich habe über ebay Kleinanzeigen eine Grafikkarte gefunden, unzwar eine GTX 1080 Ti, leider wohnte der Verkäufer weit weg, deshalb haben wir uns darauf geeinigt, den Verkauf über ebay stattfinden zu lassen, da dort jeden Tag mit Versand gehandelt wird. Ich habe ihm 500€ per Banküberweisung bezahlt und die Grafikkarte nie erhalten.

Darauf kam die Antwort von ebay, dass lediglich bei Bezahlung über PayPal Käuferschutz garantiert wird, bei Banküberweisung können die nichts tun, das wusste ich natürlich im Vorfeld nicht.
Der Käufer hat die Situation monatelang hinausgezögert und die Schuld auf den Versand geschoben (DHL), er hat mir mitgeteilt, das Formulare, bürokratischer Kram etc. erledigt werden muss um das Geld von DHL wieder zu bekommen, allerdings ist bis zum heutigen Tag nichts passiert.
In der Zwischenzeit hatte ich dann auch in diesem Frühjahr die Polizei verständigt, allerdings wurde die Anzeige abgelehnt, da größere Straftaten auf den Täter warteten, auch meine zweite Anzeige wurde vor paar Wochen abgelehnt und ich wurde auf Rechtsbeistand hingewiesen.
Allerdings ist die Straftat jetzt mehr als 1 Jahr her und ich habe keine Rechtsversicherung, ich habe auch Angst im Nachhinein mit einem Minusbetrag aus der Sache zu gehen wenn ich mir extra einen Rechtsbeistand hinzuholen und ihn bezahlen muss.
Was denkt ihr?

Betrug, Rechtsanwalt, Geld, Recht, eBay, Internetbetrug, Rechtsfrage, rechtshilfe, Rechtslage, Rechtsbeistand
7 Antworten
Meine Ex Freundin ist Schwanger und ist im 2 Monat abgehauen?

Meine Freundin ist Schwanger und im 2. Monat abgehauen nachdem ich ihr gesagt habe das ich das Baby nicht möchte weil ich mir etwas anderes vorgestellt hatte von der Beziehung. 2 Tage später ist sie von Zuhause abgehauen und war nicht mehr aufzufinden. Meine Frage ist darf man das ?! Ich hatte mich schon ein wenig erkundigt und im Netz steht das dass Entführung eines Ungeborenes Kindes sei.. Im fast 4. Monat kam sie wieder damit sie nicht mehr abtreiben kann. In den Niederlanden hätte mich das einige Tausend Euros gekostet und sie wusste das ich das Geld nicht aufbringen kann. Das gleiche hat sie im 6. Monat wieder gebracht für 6 Wochen. Als der kleine nun auf der Welt war und 4 Monate alt war habe ich erfahren das sie eine Freundin hat und sie Lesbisch ist und das ihre Freundin das gleiche mit jemand anderes abgezogen hat. 4 Tage später hat sie mich raus geschmissen. Als ich sie besuchen wollte habe ich auf der Strasse meine Sachen vorgefunden wo schon manche Leute drin am rumstöbern waren. Als ich geklingelt habe hat mir niemand aufgemacht und ich habe aus Angst die Polizei gerufen weil ich nicht wusste was los war. Nach dem klingeln kamen 2 asoziale Leute runter eine Frau mit faulen Zähnen und ein Man der auch nicht besser Aussah und hatten mir mit Prügel gedroht wenn ich nochmal auf die Türe ankomme. Nach einer Stunde kam die Polizei mit einer Anzeige in der Hand von Meiner jetzigen Ex und Mutter wo drin stand das ich beide anderthalb Jahre zusammen geschlagen habe und ihre 2 Katzen getötet haben sollte und ich habe Sachen geklaut für meinen Drogen Konsum... Für mich ist natürlich die Welt zusammengebrochen weil ich weder sie und erst recht nicht die Mutter geschlagen habe... Ich habe weder Drogen Konsumiert noch habe ich jemanden bestohlen... Meine weitere Frage ist ob ich Rechtlich dagegen angehen kann wegen Verleumdung und Kindesentführung ?

rechtshilfe, Strafrecht
3 Antworten
Hallo Community Ich brauche mal bitte Hilfe von ein Paar Jura /Inkasso spezialisten . (Strom )?

Hallo Liebe COmmunity , wie oben zusehen ist brauche ich dringend hilfe von ein paar Inkasso/ Jura Spezialisten . Undzwar geht es um folgendes: ich habe von Ecovis ERP (Inkasso geselschafft )im september letzten jahres ein Brief erhalten wo drinne steht das sie ca 1100 euro von mir möchten für den strom verbrauch vom 01.04.2014 von der (RWE) gesellschaft nun folgendes ich war seid 2012 in einer wohnung habe mich dort bei Yellow strom angemeldet ..... am 31.03.2014 bin ich aus der wohnung ausgezogen und habe am 27.2 ein schreiben von yellow stro erhaltn das wegen offener Forderungen mein vertag zum 31.3.14 gekündigt wird jetzt folgendes ich habe den inkasso unternehmen schon die kündigung zukommen lassen und mehrmals telefoniert denen. ich habe ihnen auch meine zählerstand von ca. 9700 kW/h zukommen lassen sie wollen aber trozdem von mir immer noch diese geforderte summe haben . Meine Frage ist habe ich einen fehler begangen ? Rutsche ich automatisch in den vertrag Bei RWE rein?? ( von der die Summe gefordert ist) normal habe ich ja alles beendet am 31.3.14 und die schlüsselübergabe mit dem vermieter und nachmieter gemacht mein strom wurde von yellow strom gekündigt und habe ihnen noch den zählerstand durchgegeben ich habe auch seit dem 1.4.14 einen nachsende antrag bei der post gemacht auf meine neue adresse. Ich habe auch bis zum kontakt vom inkasso keinen brief von RWE bekommen ,welche ich erst in kopie von dem Inkasso unternehmen erhalten habe . ich hoffe ihr versteht meine frage / sachlage und könnt mir schnell helfen . habe gestern vom meinen alten vermieter per email eine bestätigung bekommen das ich zum 31.3.2014 aus der wohnung raus bin (ich hatte den inkasso eine anmeldung an meine neue adresse zukommen lassen wo drauf stand alleinige wohnung und das ich erst am 16.4.14 mich dort angemeldet habe konnte es aus zeit gründen auch noch nicht früher ) hoffe es ist alles erklärt bei den kuddelmuddel und das jemand durchblickt Freundliche grüße und danke schonmal im vorraus

neben bei der alte vermieter hatt mit mir kein übergabe protokoll gemacht da auch keine kaution bezahlt wurde somit kann ich denen auch den zähler stand nicht auf dem papier zeigen

Stromanbieter, Inkasso, Jura, rechtshilfe
4 Antworten
Planet49 Internetabzocke reingefallen, aber Link noch nicht bestätigt. Habe ich mich verpflichtet?

Hallo Leute, Ich bin leider auf eine Internetabzocke reingefallen. Ich habe an einem Gewinnspiel teilgenommen und meine Daten: Mail, Handy, E-Mail und Adresse eingegeben. Ja ich weiß, leichtsinnig. Aber später ist man immer klüger...kurz darauf habe ich eine e-Mail von Planet49 erhalten, in der stand, dass ich mich mit dem unten stehenden Link offiziell zur Teilnahme anmelde. Das alles wurde mir dann, leider zu spät, zu "heiß". Ich habe daraufhin NICHT bestätig, sondern bin auf das Feld gegangenen wo stand, dass ich mich nicht persönlich angemeldet habe und somit auch nicht teilnehme. Nun bekomme ich mehrfach die gleiche Mail, dass ich doch bitte die Teilnahme bestätige. Mittlerweile gab es auch schon 2 Anrufe. An den ersten bin ich dran gegangen, weil ich nichts schlechtes gedacht hatte. Telefondauer: 1 Sekunde...heute die nächsten Anrufe. Habe die Nummer gesperrt und gehe an mir unbekannte oder anonyme Nummern nicht dran.

Was meint ihr, habe ich mich nun alleine durch das eintragen meiner Daten zu einem Vertrag verpflichtet? Oder habe ich durch das "abmelden"/nicht bestätigen noch die Kurve gekriegt? Kann ich im Moment etwas tun oder soll ich die Füße stillhalten?

Achso, anzumerken ist noch, dass ich volljährig bin und somit auch voll Geschäftsfähig bin.

Vielen Dank ich Voraus!

Internet, Rechtsanwalt, Gewinnspiel, Recht, Anwalt, Abzocker, rechtshilfe
3 Antworten
Prüfungsanspruch verloren?!

Guten Tag, ich bin im 7. Fachsemester und habe nun gestern, nach dem ich bei meinem anmelde Versuch des Faches Marketing erfahren habe (nach drei Tagen und eine Mail an Pabo), dass ich meinen Prüfungsanpruch verloren habe. Status sei gestern Nachmittag auf dem Portal

Der "letzte" versuch den ich nicht bestanden hatte, war im Sommersemester(Juli), jedoch wusste ich nicht dass dieser der letzte war, da ich die Klausur von 4 versuchen, 3 mal geschrieben habe und davon ausging das noch einer verblieben ist.

Des weiteren habe ich bis heute keine Benachrichtigung darüber erhalten, dass ich meinen Anspruch verloren habe und bei Pabo stand auch nichts darüber, einen Prüfungsversuch habe ich, nach langem recherchieren durch eine NICHT-Anmeldung der Prüfung im Jahr 2013 verloren.

Das wohl an dieser Uni das selbe ist wie ein Nichtbestehen(Uni Bremen BWL)! Dass ich mich für die Klausur anmelden muss, obwohl ich an dieser nicht teilnehmen möchte/kann, wusste ich zu diesem Zeitpunkt nicht, somit habe ich wie gewohnt weiter gemacht in dem Glauben diesen Versuch noch zu haben, da ich ja nicht teilgenommen habe, deshalb habe ich natürlich auch weiter studiert.

Vorlesungen und Seminare besucht und Studiengebühren des nächsten Semesters bezahlt. Aufmerksam wurde das Prüfungsamt erst nach dem ich es Vorgestern anschrieb, und fragte warum ich mich denn nicht für das Fach anmelden kann , erst gestern änderte sich dann mein Status bei/auf Pabo. Nach dem ich 6 Monate weiter studiert habe Nun habe ich im 7. Semester meinen Prüfungsanspruch auf Grund einer Klausur aus dem 2. Semester verloren, weil ich mich 4. Semester nicht angemeldet habe.

Hat ein Härtefallantrag hier eine Chance?

(seit 4. Semester kein Bafög, in einem Haushalt lebend Vater 75 pflegefall, mittlerweile verstorben, Mutter 65 2 Ops wegen hüfte, körperlich und geistig behinderter Bruder, Vollzeitberufstätig allein erziehende Schwester,

erschwertes studieren durch arbeit um Lebensunterhalt zu finanzieren und Familie angewiesen auf meine Hilfe

oder ein Widerspruch ? Welche Alternativen bleiben mir im schlimmsten Fall, in welchem Studiengang könnte ich mir die Punkte anrechnen lassen?

ich bin über jede Hilfe dankbar

BWL, rechtshilfe, Prüfungsanspruch
1 Antwort
das erstemal beim Ladendiebstahl erwischt

Hallo Ich habe heute einen ziemlich dummen fehler begannen, und bin beim ladendiebstahl bei h&m erwischt worden, weiss auch nicht welcher teufel mich dazu bewegt hat, egal ich muss da jetzt zu stehen. Wohl gemerkt es ist das erste mal und ich bin bereits 45 jahre alt, aber alter schützt vor tugend nicht . Der ladendetekiv hat mich am ausgang abgefangen und mit ins Büro genommen, meine tasche kontrolliert und die sachen gefunden, bei der frage ob ich den ladendiebstahl zugeben will habe ich mit ja geantwortet. Er hat meine personalien aufgenommen und eine strafanzeige geschrieben und die polizei benachrichtigt, zur kontrolle meiner Personalien. Mir wurde 2 jahre hausverbot erteilt in allen Filialen. Die polizei begleitete mich noch aus dem Geschäft *peinlich :( aber hat nen lernfaktor, nie wieder! einer der beamten fragte wieviel bargeld ich dabei habe, aber mehr sagte er nicht, es hieß ich bekomme post! Jetzt meine brennende frage, was passiert nun, ich habe ja keine ahnung, da ich zuvor noch nie mit der polizei in berühung kam. Strafanzeige? Geldstrafe? Oder komme ich glimpflich davon mit einer verwarnung weil es das erste mal war? Muss ich noch Strafe zahlen, habe panik das mein arbeitgeber davon erfährt, weil dann dann kann ich sicherlich meine sachen packen, wünschte. Es wäre rückgängig zumachen. Ich bitte um dienliche hilfe und keine Moralpredigt, ich weiß was ich getan habe, wer hat ähnliche erfahrung und kann mir sagen womit ich rechnen muss Über wirklichen rat bin ich sehr dankbar Paul

Freizeit, ladendiebstahl, rechtshilfe
5 Antworten
Schadensersatz wegen Spätfolgen von Unfallversicherung nach Unfall mit dem Fahrrad

Hallo,

ich hatte vor gut drei Jahren einen Unfall mit dem Fahrrad. Ich fuhr mit dem Fahrrad nach dem Fußballtraining bergab und eine ältere Dame vor mir legte eine Vollbremsung hin. Ich konnte das Fahrrad nicht mehr bremsen und fuhr in das Fahrzeug mit voller Wucht und durchschlug mit meinem Kopf (ich trug keinen Helm) die Heckscheibe, so dass ich mit der Hälfte meines körpers auf dem Rücksitz hinein hing. Mit viel Glück im Unglück zerschnitt ich mir "nur" meine rechte Halspartie in der sich mehrere größere Scherben der Heckscheibe befanden. Folgen daraus waren eine frei gelegte Halsschlagader und mehrere größere Schnittwunden. Weiterhin war meine rechter Ringfinger an der vorderen Fingerkuppe komplett zerschnitten und mehrere Prellung zog ich mir auch zu. Ich verständigte selbst die Polizei usw. und wurde dann ins Krankenhaus eingelieftert. Hier wurde ich komplett fehlbehandelt! Anstatt in einen Schockraum oder sonst was zu kommen (war bei vollem Bewustsein wurde nur mit Schmerzmitteln im Krankenwagen zugedröhnt) schoben mich die Sanitäter in den normalen Warteraum wo ich eine dreiviertelstunde einfach nur rum lag. Man drückte mir nur einen Pressmulde in die Hand und sagte:" drück das auf deinen Hals und drück fest weil es blutet wie die sau". Nach dieser dreiviertel Stunde hatte eine Schwester des Krankenhauses dann doch noch Mitleid mit mir und schob mich weg mit dem Worten:" Die können dich doch nicht hier so liegen lassen, haben hier drinnen alle einen Vollknall?". In der Hoffnung das ab diesem Zeitpunkt alles besser werden würde, ging die Pechsträhne weiter. Der behandelnde Arzt im Krankenhaus sproch kaum deutsch und war völlig überfordert und fasziniert von dem Anblick einer freigelegten Halsschlagader. Ich wurde weder geröntgt oder sonst etwas. Man zog nur eine HNO-Ärztin dazu, welche mir den Hals vernähte und schickte mich ein paar Stunden später nachhause. Die darauffolgenden Tage wurde ich von meinen Hausarzt und einem Chirurgen weiterbehhandelt welche schockiert von der Krankenhaus behandlung waren, da alle anderen Verletzungen nicht beachtet und behandelt wurden und ich einfach heim kam (wie gesagt, es wurde nur der Hals vernäht).

Nun meine eigentliche Frage. Ich habe immer öfters Probleme mit der Halsseite gerade beim Autofahren (in der Fahrschhule bemerkte ich es stark beim Schulterblick) und im Winter treten öfters Schmerzen an den Stellen auf. Kann ich Schadensersatz wegen spätfolgen bei meiner Unfallversicherung geltend machen? Mir wird vom Krankenhaus bescheinigt das ich Opfer einer Fehlbehandlung war und ich bin auch im besitz mehrerer Atteste, dass dies alles Folgen von dem Unfall sind. Damals wurde keine Schmerzensgeld und nichts gezahlt, da ich ja der Unfallverursacher war weil ich auf das Auto mit dem Fahrrad aufgefahren bin (wer auffährt ist schuld sagte die Polizei mir damals) obwohl ich nichts dafür konnte (die Autofahrerin beteuerte damals meine Unschuld am Unfall)

Vielen Dank für Eure Antworten im Voraus!

Fahrrad, Verkehrsunfall, Schadensersatz, Unfall, Geld, Versicherung, rechts, rechtshilfe, Schaden, Unfallversicherung, privatversicherung, Spätfolgen
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Rechtshilfe

das erstemal beim Ladendiebstahl erwischt

5 Antworten

Ab wann hat man Anspruch auf Leistungen der Gewerkschaft?

3 Antworten

was tun, wenn der eigene Anwalt mich verarscht?

5 Antworten

Anzeige im Chat?

3 Antworten

Kann man ein (deutsches) Bankkonto unter einem Pseudonym eröffnen?

4 Antworten

Gerichtsurteile einsehen? Ist das möglich?

3 Antworten

Mahnung von hotelreservierung.de - 0 Kundenservice - was tun?

7 Antworten

Strafmaß bei Sachbeschädigung unter 14 Jahren

12 Antworten

Schadensersatz wegen Spätfolgen von Unfallversicherung nach Unfall mit dem Fahrrad

3 Antworten

Rechtshilfe - Neue und gute Antworten