Mathearbeit in zwei Tagen?

In zwei Tagen ist es soweit- ich kann ja nicht für immer davonkommen. Wäre ganz nett, wenn ihr mir helfen könntet. Wahrscheinlich tut ihn das nur aus dem Grund, dass ihr euch dann besser fühlen könnt. Ihr seid schließlich danach Wohltäter. So gesehen handelt es sich hier also um eine Win-Win-Situation, weshalb euch nichts davon abhalten dürfte, mir zu helfen:-)

Die Themen sind Boxplot, Laplace-experiment, Wahrscheinlichkeiten, Baumdiagramm und binomische Formeln.

Mein Lehrer hält mich für sehr gut vorbereitet, aber als ich eine 4 geschrieben habe, war das nicht anders. Meine Mutter könnte sich keine größeren Sorgen um meine Note machen, da sie weiß, wie sehr ich mir Noten zu Herzen nehme. Mein Vater findet, dass ich noch mehr lernen sollte und mein beste Freundin sagt, dass ich definitiv nur noch eine Stunde lernen sollte, weil sich mit der Zeit meine Produktivität verringert. Eine andere gute Freundin von mir hat die Meinung, dass ich aufhören sollte, da ich nach einem langen Lernmarathon zu Blackouts neige. Was soll ich tun? Könnt ihr mir eine Plattform oder eine Methode empfehlen?

Dankeschön <3

Jenny

Arbeit, Schule, Familie, Mathematik, Mathe, Freunde, Noten, Binomische Formeln, Blackout, Klassenarbeit, Produktivität, überfordert, Wohltätigkeit, besser werden, baumdiagramm, boxplot, Laplace, Laplace Experiment, lernplan, mathearbeit, matheaufgabe, Methoden, Warscheinlichkeitsrechnungen, antworten bitte schnell, dumm
Tipps: Produktiver werden, gesünder Leben, Routine etc.?

Ich bin ein 15 jähriges Mädchen und ich habe in dem letzten Jahr schon so oft versucht produktiver und motivierter zu werden, aber es hat nie wirklich funktioniert, weil ich immer nach 1-2 Tagen aufgegeben hab und mir immer selbst gesagt habe “Ja am Montag beginn ich wieder” Ich habe halt nie wirklich alles durchdacht und ich bin eben so eine Person, die einen Plan braucht und das habe ich auch gemacht, ich meine es wirklich ernst. Ich habs einfach satt den ganzen Tag nur hier zu sitzen mit 12 Stunden Bildschirmzeit und nichts zu tun... 

Also habe ich mich in der letzten Woche hingesetzt und stattdessen es immer unbedacht anzugehen, einen Plan erstellt, mir extrem viele Videos angeschaut, (Habe ich auch schon vorher aber diesmal bisschen ernster) Bücher gelesen und bin extrem motiviert. Ich weiß das klingt jetzt wieder doof aber ich möchte am Dienstag beginnen und ich weiß, dass ich es diesmal schaffen werde. Ich habe alle “Distractions” bei meinem Handy entfernt, es klingt zwar dumm, aber ich habe alle meine Snapchat Flammen entfernt, weil es einfach nur mehr nervt und extrem kindisch war. Das klingt echt dumm haha aber für mich war es ein großer Schritt weil ich so an diesen Flammen gehängt bin, aus welchem Grund auch immer, auf das bin ich schonmal stolz, dass ich das los bin. Ich habe TikTok gelöscht und auf meinem Bildschirm sind nur mehr die wichtigsten Apps, vor allem Produktivität Apps. Ich schildere euch hier einfach mal meinen Plan. Also um eine konstante und effektive Morgen-Routine zu erstellen, habe ich echt lange überlegt, wie ich es machen werde, weil ich nicht wirklich eine Morgenperson bin, aber im Endeffekt bin ich dazu gekommen.

4:30 aufstehen + 5min Motivational Speech

4:35 a.m. Bett richten, Zähneputzen

4:40 a.m. Bullet Journal schreiben ToDo List etc. 

4:50 a.m. Meditieren

5:00 a.m. Workout + Laufband

danach KALT duschen und gesundes Frühstück

6:15 a.m. Bahnhof fahren + mit Zug zur Schule

Mein Plan ist es auch abzunehmen übrigens. Ich weiß das klingt jetzt vielleicht ein bisschen viel auf einmal, aber ich mache die meisten Sachen jetzt schon, außer den Sport. Ich habe die letzten Tage auch schon mein Journal geführt aber ab Dienstag will ich eben so richtig beginnen, weil dort auch wieder Schule beginnt. 

Jetzt zu meiner Frage: Wie findet ihr meine Routine und habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps für mich, wie das ganze effektiver wird, auch beim abnehmen, weil ich bin nicht so extrem sportlich und habe auch etwas Atemprobleme, also meine Kondition ist nicht so super, aber ich will es wirklich durchziehen und das werde ich auch!!... Oder auch vielleicht irgendwelche Aussetzungen oderso um mir zu sagen, was ich hier jetzt vielleicht nicht so gut angehe?

Gesundheit, Ernährung, Meditation, Gesundheit und Medizin, Produktivität, Sport und Fitness, Routine, Manifestation, Mindset
Wie stelle ich meine Lebensweise komplett um?

Hallo, ich hab jetzt schon seit ein paar Jahren ein großes Problem und zwar bin ich einfach komplett unzufrieden mit meiner Lebensweise und mit meinem Leben im allgemeinen.

Und zwar geht es darum, dass ich einfach zu faul bin und keine selbst Disziplin habe. Natürlich ist es normal dass man manchmal keine Motivation hat oder produktiv ist aber bei mir ist es halt durchgehend so dass ich garnichts mache und einfach zu faul bin.

Ich mache mir Ziele, stelle mir meine Zukunft vor wie es wäre wenn ich produktiver wäre und denke darüber nach wie ich meine Zeit besser ausnutzen könnte. Aber ich mache trotzdem nichts und sitze den ganzen Tag auf der Couch an mein Handy. Ich hab langsam das Gefühl dass das bei mir eine Handy sucht ist.

Ich sag mir immer "Ja ich fang morgen damit an hobbys nachzugehen und mein Leben zu ändern" aber ich schiebe es immer weiter vor mir hervor. Das macht mich so wütend, enttäuscht und traurig dass ich so bin wie ich bin. Ich möchte mich einfach ändern aber ich hab echt keine Kraft mehr. Ich fühl mich überfordert und weiß echt nicht mehr weiter ich fang langsam an zu denken dass ich meine Ziele hinschmeißen sollte weil ichs eh nicht schaffen werde bei dieser Faulheit die ich hab.

Ich möchte einfach viele Sachen schaffen und mein Alltag besser gestalten aber ich hab keine Energie oder Willenskraft.

Bitte gibt mir Ratschläge wie ich mich so ändern kann dass ich immer 100% gebe und alle meine Ziele erreiche und einfach produktiver werde ich weiß nicht mehr weiter ich hab Angst dass ich für immer so bleibe und nichts in meinem Leben hinkriege dabei hab ich soviele Träume und Ziele aber ich mach nichts dafür.

Ich könnte noch 10 Seiten schreiben wie ich mich momentan fühle aber ich will an der Stelle aufhören weil keiner soviel lesen würde.

Bin außerdem w/16 Danke im voraus bitte keine dummen Kommentare.

Leben, Gesundheit, Zukunft, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Motivation, Produktivität, Psyche, Zukunftsangst
Wieso bin ich so energielos?

Seitdem das Homeschooling angefangen hat, bin ich viel unproduktiver. Am Anfang des Jahres ging es allerdings noch. Ich habe zwar prokrastiniert, aber trotzdem alles noch rechtzeitig abgegeben.

In den letzten 6-7 Wochen habe ich allerdings stets so lange prokrastiniert, dass es eher eine Ausnahme ist, wenn ich mal etwas rechtzeitig abgebe. Egal wie viel ich schlafe, ich bin immer ein wenig müde, nie wirklich energiegeladen. Ich gehe fast nie raus. Ich will es zwar und weiß, dass es gesund ist, aber am Ende sitze ich so lange rum und prokrastiniere, bis es schon zu spät ist, um noch rauszugehen. Ich habe seit 3 Wochen nicht mehr gestaubsaugt oder meinen Müll(-haufen) gewechselt, obwohl ich mich selber davor ekele und den Dreck am liebsten loswerden würde. Ich putze meine Zähne nur noch einmal am Tag, weil ich morgens mit Videokonferenzen beschäftigt bin und immer 5 Minuten vorher aufwache und keine Zeit mehr habe. Wenn ich von meinen Lehrer*innen drangenommen werde, dann heule ich, egal ob meine Antwort richtig oder falsch war.

Ich habe keinerlei Routine mehr, aber jeder Tag ist gleich und verläuft so unfassbar schnell, ich komme mit meinen Aufgaben nicht hinterher, und der Druck, die Aufgaben zu erledigen, schreckt mich nur noch mehr ab um überhaupt damit anzufangen. All die Dinge, die ich erledigen muss, häufen sich an und ich weiß nicht wo ich anfangen soll. Meine Mitschüler kriegen das alles problemlos hin, erledigen ihre Aufgaben sofort, wenn sie aufgegeben wurden, und nicht 3 Tage nach der Deadline wie ich.

Ich weiß einfach nicht, wie ich mich disziplinieren kann. Jedes mal wenn ich eine Aufgabe erledige, kommen drei neue dazu. Wie kann ich damit hinterherkommen? Und wieder einen normalen, regulierten Lebensstil erhalten? Ich fühle mich einfach wie ein Versager und habe Zukunftsängste, weil ich nichts mehr hinkriege.

Ich würde mich sehr über Ratschläge freuen! Und würde auch gerne wissen, ob mein Verhalten überhaupt noch normal ist. Vielen Dank!

Schule, Homeschooling, Produktivität, Belastung, energielos
Wie viel ist ein Mensch Wert?

Hallo GuteFrage Community,

also erstmal ich bitte den Support diese Frage nicht zu löschen, da dies ein etwas empfindlicheres Thema ist und hoffe auf das Verständnis der anderen und des Supports.

Ich fang an mit der Frage "Wieviel Menschlichkeit hält eine Wirtschaft eigentlich aus?" Ich musste feststellen, dass ich arbeitsmäßig doch nicht so gut mithalten kann, mit den anderen, vorallem wenn es um Schnelligkeit und Sorgfalt geht.

Ich habe in meinem Arbeitsleben bisher soviel S...... gebaut, dass ich mich ein bisschen schäme dafür. sogar (natürlich habe ich auch viel geleistet, darf man auch nicht vergessen!). Und jetzt sehe ich z. B. diesen Arno Dübel. Versteht mich recht, ich feiere diesen Mann insgeheim total und finde das sowas von lustig ^^, vor allem so einen zahle ich tausend mal lieber als einen korrupten Politiker.

Aber das Ding ist, er hat trzd. nichts Produktives aus seinem Leben gemacht. Er hat so gut wie nie gearbeitet sondern einfach vom Amt gelebt. Wenn ich mir mal vorstelle, jeder wäre jetzt so wie der. Da könnte sich niemals eine produktive Wirtschaft etablieren!

Wie viele solcher Leute wie mich oder Arno könnte eine Wirtschaft verkraften? Ich meine ein produktives Arbeitsleben ist super (für die Wirtschaft und Unternehmer), aber langsam zu arbeiten ist immer noch besser als gar nicht zu arbeiten.

Also wieviel ist denn ein Mensch jetzt Wert? Sind das 100.000€? Sind das 1.000.000€? Kann man den Wert eines menschen überhaupt in Geld messen? Vor allem was ist ein Wert eigentlich?

Bin ich jetzt jemand der der Gesellschaft zur Last fällt, alleine dadurch, dass ich keine angemessene Arbeitsgeschwindigkeit an den Tag legen kann? Oder definiert sich der Wert eines menschen mehr als allein durch ökonomische Gesichtspunkte?

Also lasst mir eure Antworten zukommen!

MfG Dhalwim numero zwo!

Arbeit, Finanzen, Geld, Wirtschaft, Leistung, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Kommunismus, Produktivität, Sozialismus, Wert, arbeitssuchend, wertvoll, Arbeitskraft, arno-duebel
Was wird das Jahr 2021?

Ja was soll ich sagen? Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich diese Frage stellen soll. Aber ich fang einfach mal an.

Jeder kennt es und irgendwie sprechen es die wenigsten an (zumindest kommt mir das so vor) was will man sich jedes Jahr immer vornehmen bspw. 2015 wollte man sich vornehmen was man 2016 umsetzen will, das verschiebt sich dann auf 2017 und das wiederum auf 2018 usw.

Und ehe man sich versieht sind 5 Jahre vergangen die man nicht produktiv genutzt hat. Ja ich möchte mir ehrlich gesagt keine Neujahrsvorsätze mehr machen, sondern eher der Ursache auf den Grund gehen, bzw. dem WARUM schiebt man Dinge immer unnötig vor sich her?

Aber ich glaube so darf ich die Frage garnicht stellen, wenn man "warum" sagt meint man ja eigentlich "wie" habe ich ja gelernt. Sprich WIE kommt es dazu, dass der Mensch sich was vornimmt und nicht einhält? Ist das eine angemessene Einstellung seine Dinge geregelt zu bekommen? Ich glaube ehrlich gesagt nicht.

Ich weiß aus guter Erfahrung was mir diese ewige Aufschieberei bringt. Eine Lehrerin die ich früher hatte meinte sogar zu mir, dass dies keine Arbeitshaltung sei (da ich nie wirklich ein Freund vom Lernen und Hausaufgaben war). Und ja sie hat Recht damit, das ist eine Vermeidungshaltung.

Deshalb meine Frage, was sind eurer Erfahrung nach die effektivsten Wege um der Prokrastination den Kampf anzusagen und endgültig zu beenden? Was für Aufschubtypen gibt es und wie lassen sie sich feststellen? Und vorallem was sagt denn die Wissenschaft dazu? Aber vorallem das Gegenteil ist auch nicht zu unterschätzen PRÄkrastination ist genauso schlecht für den Menschen, was gibt es hier für Lösungswege?

Ich stelle diese Frage bewusst auf GuteFrage da ich weiß wie viele sehr schlaue Menschen hier unterwegs sind und ich auch teilweise viel gelernt habe auf dieser Plattform. Gruß geht mal raus an alle die mich kennen, nutze GuteFrage schon fast 4 Jahre, was alles in dieser Zeit so passieren kann. Faszinierend!

MfG Dhalwim numero zwo!

Arbeit, Schule, Wissenschaft, Psychologie, Faulheit, Motivation, Neujahr, Phänomen, Produktivität, Prokrastination, Trägheit, Umfrage, 2021 Jahr

Meistgelesene Fragen zum Thema Produktivität