Leben nach der Drogenabhängigkeit?

Hallo! :)

Ich hatte früher leider auch mit Drogen zu tun und es belastet mich heute teilweise noch. Daher würde ich gerne wissen, ob es dir mit folgenden Dingen ähnlich ging bzw geht und wie du damit umgegangen bist.

  1. Ich schäme mich sehr für das, was ich damals gemacht hab und mache mir oft Vorwürfe, obwohl es lange vorbei ist. Außer ein paar engen Vertrauten erzähle ich niemandem von meiner Vergangenheit, weil ich mich einfach irgendwie schlecht und asozial dabei fühle. Gerade, weil ich damals sehr jung war. Ging oder geht dir das auch so? Hast du vielleicht Tipps für mich, wie ich damit umgehen kann?
  2. Wie fühlst du dich dabei, wenn dich jemand fragt, ob du Drogen (mit ihm/ihr) konsumierst? Mir ist das immer wieder passiert und häufig haben die Leute sehr seltsam darauf reagiert, beinahe abfällig, wenn ich gesagt hab, dass ich mit Drogen nichts zu tun haben will. (War dabei nie beleidigend oder hab denjenigen verurteilt) Oft kommen dann auch so Kommentare, ich als Punk müsse doch ganz logisch Drogen nehmen und dass ich dann kein richtiger Punk sei. Wie geht man mit solchen Leuten um?
  3. Hast du manchmal Angst davor rückfällig zu werden oder das Verlangen, wieder etwas zu kosnumieren und dann gleichzeitig dixh deswegen schlecht zu fühlen? Mir ging es lang so und selbst nach mehreren Jahren scheue ich mich sehr, mit Leuten Kontakt zu haben, die Drogen nehmen, weil ich Angst davor habe, wieder abzustürzen...

Danke für deine Zeit und deine Antworten. :)

Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Blickwechsel

Meistgelesene Fragen zum Thema Pharmatastisch1