Geht Heizanlage kaputt?

Eine über 40 Jahre alte Zentrale Nachtspeicherheizung im Keller die ein wirtschaftlicher Komplett schaden ist, verrichtet leider weiter seinen Dienst.

Da alle Eigentümer geizig sind um das ur ur ur alte Teil auszutauschen, will ich mal wissen, wann der endlich den Geist aufgibt?

Diese Blockspeicher steht in einem offenen Raum im Keller. Die Türe ist meistens auf, weil es zu warm für die Steuerung ist.Nun spielen ab und zu auch Kinder im Keller und lungern da rum.

Ich meine die fingern auch an der Anlage rum, der Hausmeister erwähnte mal was.

Naja bloß nix sagen, sonst ist man der dumme. Aber an sich wäre es nicht schlecht wenn das UR alte Gerät durch an und aus schalten mal seinen Geist aufgibt.

Leider will dazu natürlich auch wieder keiner was sagen. Diese Anlage ist rund 43 Jahre alt und brummt weiter vor sich hin.

Was geht auch groß kaputt ???????

Wenn man den An und Aus Kippschalter bestätigt, hört man Wasser rauschen und die Anlage kommt wieder in den Gang, ein quitschen ist nur leicht zu hören.

Ich denke es max die Steuerung kaputt, mehr nicht.

Mein Arbeitskollege meint, ich soll alle meine 5 Heizungen Nachts voll aufdrehen, und dann unten die Heizung an und aus machen, hab ich gemacht heute nacht, es passiert nix. Der Dinosaurier läuft weiter.

Die Kabel vom Speicher sieht man durch eine Lücke, ich kann ja Wasser einspritzen, wenn der über Sommer aus ist, aber da wird auch nix passieren, hat jemand eine Idee???????

Anlage, Heizung, Eigentum, Nachtspeicher
4 Antworten
Hilfe, Nachtspeicher? Mit Strom heizen, wer kann helfen?

Huhu, ich bin 25 und am 01.03. in meine erste eigene Wohnung gezogen, hier wird mit Strom geheizt, sprich Nachtspeicheröfen. In jedem Raum steht so eine Heizung die jeweils von 1-3 einzustellen ist. Mein Vermieter hat es mir so erklärt: Die Stufen 1-3 stehen dafür wieviel Wärme sie Nachts speichern dürfen, die sie dann über den nächsten Tag abgeben. Die Thermostate an der Wand sollen auf 10 Grad gestellt bleiben, dass da Grad steht wäre irreführend, wenn man sie höher stellt geht nur die Lüftung an den Heizungen zusätzlich an, es würde aber nicht wärmer werden. Ausserdem würde es reichen die Heizungen bzw "Nachtspeicheröfen" auf Stufe 1 zu stellen, Stufe zwei bräuchte man nur bei Minustemperaturen. Stimmt das soweit? Also muss ich quasi mir einen Tag vorher überlegen ob ich am nächsten Tag die Hei zung an haben will oder nicht? Also ich habe die Erfahrung gemacht, dass da auf 1 gar nichts passiert, Heizungen werden null warm. Auf 2 wird es schon warm, aber auch nur ab und zu, eine Tag warm, am nächsten bleibt die Heizung einfach kalt, obwohl nichts verändert wurde. Ausserdem ist die Heizung im Schlafzimmer generell viel weniger warm als die im Wohnzimmer (obwohl beide auf Stufe2). Natürlich hab ich auch schon an den Thermostaten rumgespielt... aber ich hätte es so gern einmal richtig erklärt wie man mit dieser Technik umzugehen hat. Im Moment nervt es mich nur noch und ich wünschte ich hätte stinknormale Heizkörper. Gestern habe ich zum Beispiel wieder angemacht, nachdem die letzten Tage/Wochen aus war, Heizung ist trotzdem heute kalt, obwohl sie doch letzte Nacht was gespeichert haben müsste?! Vielen Dank im vorraus falls sich das jemand durchliest. Liebsten Gruß Lisa

Strom, Heizung, Nachtspeicher
3 Antworten
Stromverbrauch mit nachtspeicher extrem hoch normal?

Guten abend,ich habe eine wichtige frage,und hoffe hier ein paar antworten zu bekommen.

Und zwar bin ich zum 1.11.2016 in eine Neue wohnung gezogen die ungefähr 48qm hat und ich wohne alleine.Die wohnung heizt noch per nachtspeicher.Jetzt wurde am 8.2.2017 die zählerstände abgelesen,und ich soll vom 8.11.2016 bis zum 8.2.2017 also 3 monate, 954,73 Euro nach zahlen.Meine abschlag rechnung lag bei 95 Euro im monat,Sprich ich soll in 3 Monaten laut rechnung 1.138,73 Strom verbrucht haben.In kWh soll ich in denn 3 Monaten 5.296 kWh verbraucht haben.Die aufzählung ist wie folgt. HT Kwh vom 8.11.16 bis 8.2.17 Beträgt 519 NT Kwh vom 8.11.16 bis 8.2.17 Beträgt 4.777

Sprich mein Nachtstrom soll 4.777 KwH in 3 Monaten verbraucht haben.Für eine einzelne person in einer 48 qm wohnung kann das doch nicht sein oder?Dazu muss ich sagen ich habe 3 nachtspeicher in der wohnung,EIne in der küche die aber noch nie angemacht habe,dazu im wohnzimmer eine die immer auf 1 Steht und im schlafzimmer eine die immer auf 2 steht.Sprich meine heizungen sind auf niedrieg eingesellt und ich habe keine super hitze in der wohnung,im gegenteil wenn ich besuch bekommen,beschwäre sich immer alle das es zu kalt bei mir ist.

Ich muss dazu sagen ich habe noch nie nachtspeicher gehabt und auch keine ahnung wie ich das richtig einstellen kann,ich kann z.B am regler an der wan eine lüftung anmachen,die ich wohl auch an hatte.aber ist das normal das ich eine so mega verbrauch habe??

Und wenn nicht was kann ich machen?denn ich muss jetzt für 3 Monate fast 1000 euro nachzahlen....

Ich bin für jeden tipp oder hilfe dankbar.

Stromverbrauch, Nachtspeicher, Nachzahlung
3 Antworten
Nachtspeicherheizung: Täglich oder mehrfach die Woche?

Wie betreibt man eine Nachtspeicherheizung am effizientesten? Wir haben dieses jahr das erste Mal eine, weshalb wir einigermaßen unsicher sind. Es sind 2 Stück in der Wohnung, welche auch regelbar sind - soweit haben wir auch Informationen. Wenn beide auf Stufe 1 gestellt sind, verbrauchen sie pro Nacht ca. 30 - 35 kWh. Leider kommen wir nicht an den Zählerstand ran, ohne jedesmal den Hausmeister (Grießgram) zu fragen.

Daher stellt sich uns die Frage: Wie betreibt man eine Nachtspeicherheizung effizient? Verbraucht sie im Grunde weniger, wenn sie jeden Tag betrieben wird (da ja, so denkt man sich, noch Restwärme da ist und sie maximal 1/2 aufläd) oder wenn man sie 2 bis 3 Mal die Woche betreibt, dafür dann aber komplett aufläd? Normalerweise kommen wir mit 'einer Ladung' aktuell zwei Tage hin, am Ende des dritten Tages wird es sehr frisch, weshalb das im tiefem Winter wohl keine Alternative ist.

Zusammengefasst: Wie betreibt man eine Nachtspeicherheizung am besten, sollte sie jeden Tag (auf der kleinsten Stufe) geladen odern oder (wenn möglich) 2-3 Mal die Woche? Verbraucht sie weniger Strom, wenn sie täglich aufgeladen wird, anstatt 2-3 Mal die Woche, wie man sich das denkt?

Ich weiß, dass Nachtspeicherheizungen Stromkosten in die Höhe treiben und Energiefresser sind - bitte daher nicht solche Ratschläge. Über alle anderen Tipps bin ich aber sehr, sehr dankbar.

Strom, Heizung, Stromverbrauch, heizen, Nachtspeicher, Nachtspeicherheizung
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Nachtspeicher